B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Arbeiten für neues Bettenhaus in Füssen laufen auf Hochtouren
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren

Arbeiten für neues Bettenhaus in Füssen laufen auf Hochtouren

 Symbolbild. Foto: CandyBoxImages / iStock / thinkstock

Noch ist vor Ort bei der Klinik Füssen nicht viel zu sehen. Und dennoch wird bereits ganz kräftig gebaut am neuen Interimsbettenhaus, das spätestens Anfang 2016 bezogen werden soll.

„Der Auftrag ist erteilt, am  Montag beginnt der Bau des Fundaments“, verkündet Pflegedirektor und stv. Vorstand Axel Wagner. Beim ausführenden Systembauer läuft die Fertigung der Raummodule auf Hochtouren. „Wenn die Bauteile Ende September, Anfang Oktober angeliefert und aufgestellt werden, sind sie bereits zu 90 Prozent fertiggestellt.“, erläutert Wagner.

72 Betten wird es im neuen Interimsbettenhaus geben

Um sie beziehen zu können, seien dann praktisch nur noch ein paar Kleinigkeiten zu erledigen. Dann wird es auf zwei Etagen 20 Dreibettzimmer und 6 Zweibettzimmer geben, selbstverständlich allesamt ausgestattet mit Dusche und WC. Die Stationen selbst werden auf jeder Etage einen Stützpunkt, einen Pflegearbeitsraum, einen Personalaufenthaltsraum mit Teeküche sowie eine extra Teeküche für Patienten bekommen. Längst stellt die Modulbauweise eine gleichwertige Alternative zur Massivbauweise dar. „Man wird den Unterschied gar nicht merken“, ist Wagner sicher. Und Patienten wie Mitarbeiter kommen endlich in den Genuss attraktiv gestalteter Krankenzimmer und Räumlichkeiten, wie sie den heute modernen Standards entsprechen.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Sobald das Interimsbettenhaus bezogen ist, kann dann mit der Sanierung des Bettenhauses Ost begonnen werden. Nach Fertigstellung werden die Geriatrische Reha und die Gynäkologie ihr Übergangsdomizil beziehen. Erst dann wird der E-Teil komplett abgerissen und ein neues Bettenhaus gebaut. 

Parallel dazu läuft die Neuplanung für den Wiederaufbau der durch den Brand schwer beschädigten OP-Säle bereits auf Hochtouren. Nach Fertigstellung voraussichtlich im Sommer nächsten Jahres, werden wieder drei moderne OP-Säle mit eigener Sterilgutaufbereitung in der Klinik Füssen zur Verfügung stehen. Selbstverständlich werden sämtliche Planungen in enger Absprache mit den Mitarbeitern getroffen, um einerseits alle Abläufe möglichst sinnvoll zu unterstützen und andererseits eine positive Arbeitsatmosphäre in den neuen Räumlichkeiten zu gewährleisten.

Neue Räumlichkeiten werden sehnsüchtig erwartet

„Die Füssener Patienten, aber auch die Mitarbeiter der Klinik Füssen haben lange und mit viel Geduld darauf warten müssen, dass man sich intensiv um ihr Haus kümmert und die so lange geplanten Baumaßnahmen endlich realisiert werden“, sagt Vorstand Dr. Philipp Ostwald. Nun ist es tatsächlich so weit und die ersten Baumaßnahmen laufen bereits, wenn auch fast noch im Verborgenen. „Ich freue mich sehr, dass die Füssener nun endlich die Räumlichkeiten bekommen, die der hochwertigen Medizin, die dort gemacht wird, gerecht werden“, so der Vorstand. Dass die Mitarbeiter voller Ungeduld und Vorfreude die neuen Räumlichkeiten erwarten, muss nicht eigens erwähnt werden.

Artikel zum gleichen Thema