B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Allgäuer AGCO/Fendt-Traktoren auf Rekordkurs
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
AGCO GmbH

Allgäuer AGCO/Fendt-Traktoren auf Rekordkurs

Fendt hatte 2013 sein umsatzstärkstes Jahr. Jetzt hat das Unternehmen mit einem heftigen Rückgang zu kämpfen. Foto: AGCO GmbH
Fendt hatte 2013 sein umsatzstärkstes Jahr. Jetzt hat das Unternehmen mit einem heftigen Rückgang zu kämpfen. Foto: AGCO GmbH

AGCO/Fendt hat seinen Marktanteil im Hauptabsatzgebiet Europa kräftig gesteigert – durch eine Absatzsteigerung von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit 17.837 verkauften Traktoren wird 2013 damit zum Rekordjahr für das Unternehmen.

Peter-Josef Paffen, Vice President und Vorsitzender der AGCO/Fendt-Geschäftsführung, zeigt sich sichtlich erfreut über diese positive Entwicklung: „Nach der Eröffnung unserer komplett neuen Produktionsanlagen hatten wir uns vorgenommen, im Jahr 2013 erstmals 18.000 Fendt-Traktoren zu verkaufen. Dieses Ziel haben wir fast erreicht. Und wir freuen uns, dass wir zusammen mit unseren europäischen Vertriebspartnern beim Fendt-Marktanteil einen deutlichen Sprung auf 9,4 Prozent erreichen konnten.“

AGCO/Fendt ist Deutschlands Nummer 1

Die größten und wichtigsten Märkte für Fendt sind Deutschland, Frankreich, Großbritannien/Irland, Italien, Österreich, Niederlande, Spanien, Schweiz, Belgien, Skandinavien und Zentral-/Osteuropa. Auf dem deutschen Markt kann AGCO/Fendt den hohen Marktanteil bei Traktoren ab 51 PS weiter auf 21,1 Prozent steigern und steht laut Statistik des Kraftfahrtbundesamtes mit 6.261 Fendt-Zulassungen an erster Stelle.

Einfluss auf wichtigen französischen Markt gestärkt

Frankreich bildet den größten europäischen Agrarmarkt. Auch hier konnte AGCO/Fendt seine Marktanteile stark ausweiten: Mit 3.586 Zulassungen und einer Steigerung von 1,4 Prozent zum Vorjahr erreichte Fendt einen neuen Spitzenwert. „Die Akzeptanz und das Image der Marke Fendt ist gerade hier in den letzten Jahren gewachsen. Mit unserem breiten und attraktiven Produktportfolio sowie der Gesamteffizienz unserer Maschinen können wir die Anforderungen im Profisegment erfüllen und damit auch die französischen Landwirte überzeugen“, erklärt Peter-Josef Paffen die Marktanteilssteigerung um 4 Prozentpunkte in den vergangenen 10 Jahren.

Auch Großbritannien vertraut auf den AGCO/Fendt

Hier kann AGCO/Fendt einen starken Sprung in den Marktanteilen von Schleppern ab 60 PS verzeichnen. Seit 2006 stieg der Marktanteil im Vereinten Königreich von 2,7 Prozent auf 6,2 Prozent an. „Dieser Markt ist für Fendt auch insofern interessant, als dass in Großbritannien hauptsächlich Großtraktoren ab 200 PS nachgefragt werden. Die Anforderungen in diesem Profisegment können wir mit den Fendt-Großtraktoren 700, 800 und 900 Vario sehr gut bedienen“, erläutert Paffen.

Erhöhte Nachfrage auch im Norden und Osten Europas

In Dänemark konnte Fendt 2013 mit knapp 10% Marktanteil eine neue Höchstmarke erreichen. „Durch ausgezeichnete Vertriebspartner, die sehr nah am Kunden sind, und eine gute agrarwirtschaftliche Gesamtsituation konnten wir auch im Norden unsere Marktanteile ausbauen und Fendt als Marke für professionelle Landwirte etablieren“, so Paffen. „Aber auch in Zentraleuropa, wie beispielsweise Bulgarien sehen wir eine langfristige und stetig wachsende Entwicklung. Neben unseren Großtraktorenbaureihen 800 Vario und 900 Vario verkaufen wir dorthin auch unseren Allrounder 300 Vario.“ Somit steht das Allgäuer Unternehmen europaweit auf Erfolgskurs.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema