B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
AGCO/Fendt: Neuer Vorstand bei IKAEF
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
AGCO GmbH

AGCO/Fendt: Neuer Vorstand bei IKAEF

Neuer Vorsitzender des IKAEF: Peter-Josef Paffen. Foto: AGCO GmbH
Neuer Vorsitzender des IKAEF: Peter-Josef Paffen. Foto: AGCO GmbH

Peter-Josef Paffen übernahm Ende 2013 den Vorsitz des Initiativkreises Agrar- und Ernährungsforschung. Paffen ist zudem Vice President und Vorsitzender der AGCO/Fendt- Geschäftsführung.

Peter-Josef Paffen, Vice President und Vorsitzender der AGCO/Fendt- Geschäftsführung, übernahm Ende 2013 den Vorsitz des Initiativkreises Agrar- und Ernährungsforschung (IKAEF). „Um die großen Herausforderungen der Zukunft erfolgreich meistern zu können ist eine intensive Forschungsarbeit im Agrar- und Ernährungsbereich unerlässlich“, betonte Peter-Josef Paffen. Er bedankte sich des Weiteren für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.

Paffen möchte Forschung aktiv unterstützen und fördern

„Eine der größten Herausforderungen der Zukunft ist die rasant steigende Weltbevölkerung und damit verbunden die zunehmende Nachfrage nach Lebensmitteln und Energie. Dieser wachsende Bedarf kann nur durch angepasste Technologien auf höchstem Niveau gedeckt werden. Eine konzentrierte Forschungsarbeit ist hierbei und bei zahlreichen weiteren Themen unserer Branche unabdingbar“, sagte Paffen. „Gemeinsam mit dem IKAEF möchte ich deshalb die Agrar- und Ernährungsforschung aktiv unterstützen und fördern.“

Der Initiativkreis Agrar- und Ernährungsforschung

Der IKAEF ist ein Netzwerk von Interessenvertretern aus der Wirtschaft, den Verbänden und der Wissenschaftsgemeinschaft im Agrar- und Ernährungsbereich. Der Kreis dient als Kommunikationsplattform dem Interessenaustausch über wichtige Zukunftsfragen. Des Weiteren wirbt er für die Stärkung der Agrar- und Ernährungsforschung am Standort Deutschland. Der Kreis möchte Impulse setzen, die der deutschen Agrar- und Ernährungsforschung im internationalen Wettbewerb Auftrieb geben.

IKAEF will Forschungskooperationen anregen

Der Initiativkreis Agrar- und Ernährungsforschung möchte der Forschung zur Sicherheit der Lebensmittel, zur Erzeugung und Verarbeitung von nachwachsenden Rohstoffen und zum nachhaltigen Schutz von Natur und Umwelt Nachdruck verleihen. Der IKAEF hat sich darüber hinaus zum Ziel gesetzt, Forschungskooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft anzuregen. Des Weiteren möchte der Kreis die Kommunikation von Forschungsergebnissen vorantreiben. Die Grundlinien künftiger Agrarforschungsförderung sollen beeinflusst werden. Ebenso soll die Wahrnehmung der Agrar- und Ernährungsforschung in Politik und Gesellschaft gestärkt werden.

Forschung und Entwicklung bei Fendt

Forschungs- und Entwicklungsarbeit spielt auch bei Fendt eine entscheidende Rolle. Fendt ist die High-Tech-Marke im AGCO-Konzern. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeit wurde in den letzten Jahren stetig weiter ausgebaut. Fendt verfügt über ein hochmodernes Entwicklungszentrum. In diesem kommen zukunftsweisende Technologien für Forschung, Konstruktion und Versuch zum Einsatz. Die Mitarbeiterzahl wurde in den vergangenen Jahren um mehr als ein Drittel auf etwa 400 erhöht. Im Jahr 2013 betrug der Aufwand für Forschung und Entwicklung bei AGCO/Fendt 60 Millionen Euro.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema