Expansion

Munk Group in Leipheim weiht neuen Standort ein

Firmenchef Ferdinand Munk blickt positiv gestimmt in die Zukunft. Denn das Unternehmen wächst. Nun wurde ein neuer Standort eingeweiht – und gleichzeitig ein neues Umweltprojekt.

Die Munk Group hat jetzt ihren neuen Standort in Leipheim eröffnet. Auf dem rund 30.000 Quadratmeter großen Gelände im Westen der Stadt ist ab sofort der stark wachsende Geschäftsbereich Rettungstechnik angesiedelt. 40 Mitarbeiter sind hier für die Produktion, die Logistik und den Vertrieb des gesamten Sortiments an Steigtechnik sowie Transportlogistik für den Brand-, Rettungs- und Katastropheneinsatz zuständig. Neben drei Hallen stehen ihnen dafür auch neue Büroräume und ein Showroom zur Verfügung.

„Wir machen unser traditionsreiches Familienunternehmen fit für die Zukunft. Dazu gehört nicht nur eine neue Firmenstruktur unter dem Dach der Munk Group, sondern auch, dass wir ausreichend Platz für unsere wachsenden Geschäftsbereiche schaffen. Ich freue mich deshalb sehr, dass die Sparte Rettungstechnik jetzt eine neue Heimat in Leipheim gefunden hat. Hier haben wir genug Platz, um ihr Potenzial voll auszuschöpfen“, betont Ferdinand Munk, geschäftsführender Gesellschafter der Munk Group. „Der Standort ist auch ein ganz klares Bekenntnis zu unserer Heimat. Wir stehen für ‚Sicherheit made in Germany‘, fertigen ausschließlich im Landkreis Günzburg und werden hier auch weiterhin aktiv zur Wertschöpfung beitragen“, fügt der Firmenchef hinzu.

20 Millionen Euro investiert

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Zukunft Munk“ heißt der aktuelle Veränderungsprozess, mit dem sich das Unternehmen zukunftsfähig machen möchte. An seinen Standorten in Günzburg und Leipheim investiert es dabei 20 Millionen Euro in Produktions-, Lager und Verwaltungsflächen sowie in Außenanlagen und den Maschinenpark. Ein weiterer Schritt ist genauso bedeutend: Denn die Günzburger Steigtechnik gibt sich derzeit auch eine neue Firmenstruktur. Die Zukunft liegt in der Munk Group, mit deren Name auch die Verantwortung der Familie Munk für das Unternehmen noch stärker als bisher nach außen sichtbar sein soll.

Zusammenarbeit mit Feuerwehren

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Team Rettungstechnik findet jetzt auf rund 4.500 Quadratmetern Fertigung, neue Büroräume sowie den fast 600 Quadratmeter großen Showroom vor. Dazu kommt ein Trainingscenter für die praktische Ausbildung von Einsatzkräften. Das Unternehmen ist bereits seit über 120 Jahren Partner von Feuerwehren und Hilfsorganisationen und entwickele Neuheiten in Zusammenarbeit mit ihnen, heißt es aus der Munk Group.

Fokus auf Nachhaltigkeit

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In Leipheim wurde während der Bauarbeiten außerdem eine über 400 Quadratmeter große Photovoltaikanlage für den Eigenbedarf an Strom installiert. Vorgehängte Textil-Fassaden, die auch als Sonnenschutz dienen, sollen unterdessen zur Energieeinsparung beitragen. Bei der Eröffnung des neuen Standorts wurde außerdem der „Munk Klima Wald“ mit insgesamt 60 Bäumen eingeweiht. Zu finden sind hier ausschließlich klimaangepasste Arten wie zum Beispiel Winterlinden, Schwarzpappeln und ungarische Eichen, heißt es in einer Mitteilung. „Nur wenn Wachstum, ökologische und soziale Verantwortung Hand in Hand miteinander gehen, ist die Zukunft aller Beteiligten gesichert. Mit unserem neuen Standort in Leipheim und den Erweiterungen in Günzburg schaffen wir jetzt nicht nur ausreichend Platz für die weitere Entwicklung unserer wachsenden Geschäftsbereiche, sondern bauen auch das Arbeitsplatzangebot im Landkreis aus und tragen zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes bei. Auf diese Weise übernehmen meine Familie und ich Verantwortung – für die Munk Group als Unternehmen, vor allem aber für unsere Beschäftigten, deren Familien und die Menschen in der Region“, sagt Ferdinand Munk.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Expansion

Munk Group in Leipheim weiht neuen Standort ein

Firmenchef Ferdinand Munk blickt positiv gestimmt in die Zukunft. Denn das Unternehmen wächst. Nun wurde ein neuer Standort eingeweiht – und gleichzeitig ein neues Umweltprojekt.

Die Munk Group hat jetzt ihren neuen Standort in Leipheim eröffnet. Auf dem rund 30.000 Quadratmeter großen Gelände im Westen der Stadt ist ab sofort der stark wachsende Geschäftsbereich Rettungstechnik angesiedelt. 40 Mitarbeiter sind hier für die Produktion, die Logistik und den Vertrieb des gesamten Sortiments an Steigtechnik sowie Transportlogistik für den Brand-, Rettungs- und Katastropheneinsatz zuständig. Neben drei Hallen stehen ihnen dafür auch neue Büroräume und ein Showroom zur Verfügung.

„Wir machen unser traditionsreiches Familienunternehmen fit für die Zukunft. Dazu gehört nicht nur eine neue Firmenstruktur unter dem Dach der Munk Group, sondern auch, dass wir ausreichend Platz für unsere wachsenden Geschäftsbereiche schaffen. Ich freue mich deshalb sehr, dass die Sparte Rettungstechnik jetzt eine neue Heimat in Leipheim gefunden hat. Hier haben wir genug Platz, um ihr Potenzial voll auszuschöpfen“, betont Ferdinand Munk, geschäftsführender Gesellschafter der Munk Group. „Der Standort ist auch ein ganz klares Bekenntnis zu unserer Heimat. Wir stehen für ‚Sicherheit made in Germany‘, fertigen ausschließlich im Landkreis Günzburg und werden hier auch weiterhin aktiv zur Wertschöpfung beitragen“, fügt der Firmenchef hinzu.

20 Millionen Euro investiert

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Zukunft Munk“ heißt der aktuelle Veränderungsprozess, mit dem sich das Unternehmen zukunftsfähig machen möchte. An seinen Standorten in Günzburg und Leipheim investiert es dabei 20 Millionen Euro in Produktions-, Lager und Verwaltungsflächen sowie in Außenanlagen und den Maschinenpark. Ein weiterer Schritt ist genauso bedeutend: Denn die Günzburger Steigtechnik gibt sich derzeit auch eine neue Firmenstruktur. Die Zukunft liegt in der Munk Group, mit deren Name auch die Verantwortung der Familie Munk für das Unternehmen noch stärker als bisher nach außen sichtbar sein soll.

Zusammenarbeit mit Feuerwehren

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Team Rettungstechnik findet jetzt auf rund 4.500 Quadratmetern Fertigung, neue Büroräume sowie den fast 600 Quadratmeter großen Showroom vor. Dazu kommt ein Trainingscenter für die praktische Ausbildung von Einsatzkräften. Das Unternehmen ist bereits seit über 120 Jahren Partner von Feuerwehren und Hilfsorganisationen und entwickele Neuheiten in Zusammenarbeit mit ihnen, heißt es aus der Munk Group.

Fokus auf Nachhaltigkeit

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In Leipheim wurde während der Bauarbeiten außerdem eine über 400 Quadratmeter große Photovoltaikanlage für den Eigenbedarf an Strom installiert. Vorgehängte Textil-Fassaden, die auch als Sonnenschutz dienen, sollen unterdessen zur Energieeinsparung beitragen. Bei der Eröffnung des neuen Standorts wurde außerdem der „Munk Klima Wald“ mit insgesamt 60 Bäumen eingeweiht. Zu finden sind hier ausschließlich klimaangepasste Arten wie zum Beispiel Winterlinden, Schwarzpappeln und ungarische Eichen, heißt es in einer Mitteilung. „Nur wenn Wachstum, ökologische und soziale Verantwortung Hand in Hand miteinander gehen, ist die Zukunft aller Beteiligten gesichert. Mit unserem neuen Standort in Leipheim und den Erweiterungen in Günzburg schaffen wir jetzt nicht nur ausreichend Platz für die weitere Entwicklung unserer wachsenden Geschäftsbereiche, sondern bauen auch das Arbeitsplatzangebot im Landkreis aus und tragen zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes bei. Auf diese Weise übernehmen meine Familie und ich Verantwortung – für die Munk Group als Unternehmen, vor allem aber für unsere Beschäftigten, deren Familien und die Menschen in der Region“, sagt Ferdinand Munk.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben