B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Günzburg  / 
Kögel: Werkfeuerwehr besteht Inspektion
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Kögel Trailer GmbH & Co. KG

Kögel: Werkfeuerwehr besteht Inspektion

Die Werkfeuerwehr des Trailerherstellers Kögel bestand erfolgreich die Inspektion. Foto: Kögel Trailer GmbH & Co. KG
Die Werkfeuerwehr des Trailerherstellers Kögel bestand erfolgreich die Inspektion. Foto: Kögel Trailer GmbH & Co. KG

Die Werkfeuerwehr des Trailerherstellers Kögel in Burtenbach musste sich einer alle drei Jahre wiederkehrenden Inspektion unterziehen. Dabei wurde ein Brandfall mit Personenrettung simuliert. Die Inspekteure waren sehr zufrieden mit dem Ablauf der Übung.

von Konrad Dreyer, Online-Redaktion

Bereits seit 2002 unterhält der Burtenbacher Trailerhersteller Kögel eine eigene Werkfeuerwehr. Alle drei Jahre muss sich diese einer Inspektion unterziehen. Dabei bestätigten Kreisbrandrat Robert Spiller, Kreisbrandinspektor Erwin Schneider und Kreisbrandmeisterin Ellen Affeld den ordnungsgemäßen Zustand der Ausrüstung, der Fahrzeuge und des Gerätehauses. Auch den sogenannten Schulaufbau und die anschließende Einsatzübung absolvierte die Kögel Werkfeuerwehr zur vollsten Zufriedenheit der Inspekteure.

Einsatzübung mit simuliertem Brand und Personenrettung

Insgesamt 24 Werkfeuerwehrmänner sind für den Ernstfall bei Kögel gewappnet. Sie stehen unter der Leitung von Kommandant Heinz Dolde. Bei einem simulierten Brand mit Personenrettung auf dem Kögel Betriebsgelände stellten sie ihr Können unter Beweis. Die Rettung der Personen übernahm ein Atemschutztrupp, während ein weiterer Trupp gleichzeitig den Brand erfolgreich bekämpfte.

Inspekteure sind zufrieden mit der Leistung der Werkfeuerwehr

In seinem Abschlussbericht bestätigte der Kreisbrandrat eine gut gepflegte Schutzausrüstung, gut gewartete Gerätschaften und einen guten Pflegezustand des Gerätehauses. Mit der simulierten Einsatzübung  waren die Inspekteure sehr zufrieden, einzelne Kleinigkeiten seien jedoch noch zu verbessern.

Kögel-Werkleiter bedankt sich bei der Feuerwehr

Volker Pfaudler, Werkleiter bei Kögel, bedankte sich im Namen der Kögel Geschäftsführung bei der Werkfeuerwehr für die gute Leistung. Er versicherte den Inspekteuren, dass bei der nächsten Prüfung in drei Jahren auch die angesprochenen Kleinigkeiten optimiert sein werden.

Kögel setzt sich für betrieblichen Brandschutz ein

Kögel steht für die Sicherheit am Arbeitsplatz ein. Dabei wird das Thema betrieblicher Brandschutz besonders großgeschrieben. Deshalb bekommen jedes Jahr alle neuen Auszubildenden eine Schulung im Umgang mit Feuerlöschern in Theorie und Praxis. Auch eine gewisse Anzahl der Stammbelegschaft wird eingewiesen, damit im Ernstfall möglichst viele Mitarbeiter den Umgang mit einem Feuerlöscher beherrschen.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema