B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Günzburg  / 
Kögel bekommt Besuch aus dem Europaparlament
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
MdEP Cesine Meißner

Kögel bekommt Besuch aus dem Europaparlament

Petra Adrianowytsch, Cesine Meißner und Paul Stempfle. Foto: Patrick Wanner/Kögel Trailer GmbH & Co. KG

Europaparlamentarierin Cesine Meißner besuchte kürzlich das Kögel Stammwerk in Burtenbach im Landkreis Günzburg. Dabei tauschte sie sich zusammen mit Kögel Geschäftsführerin Petra Adrianowytsch und Paul Stempfle, Leiter Vorentwicklung & Supply Chain Management, über verschiedene Verkehrsfragen aus. Im Fokus standen dabei die Einsatz-Möglichkeiten des um 1,3 Meter verlängerten Aufliegers von Kögel.

Meißner ist Mitglied im Verkehrsausschuss, der sich mit EU-Verordnungen und Richtlinien beschäftigt und Regel für die europäische Luftfahrt, Schifffahrt sowie den Land- und Eisenbahnverkehr erarbeitet. Bei ihrem Besuch in Burtenbach legte sie vor allem einen Fokus auf den derzeit noch nicht möglichen grenzüberschreitenden Verkehr mit den verlängerten LKW-Auflegern.

Meißner sichert Unterstützung im internationalen Geschäft zu 

Bei ihrem Werksbesuch unterstrich die Europa-Abgeordnete Cesine Meißner erneut ihre Unterstützung für dieses Konzept von Kögel. Vor allem betonte sie die angestrebte europaweit ausgedehnte Verbreitung des verlängerten Aufliegers. Denn laut Meißner sollen alle Länder in Europa von den ökologischen und ökonomischen Vorteilen des um 1,3 Meter verlängerten Kögel Euro Trailers profitieren.

Kögel Auflieger erfährt bundesweite Unterstützung

Auch Bundestagsabgeordneter Dr. Georg Nüßlein machte sich in Burtenbach zu Beginn des Jahres ein Bild des Lang-LKW. Im Gespräch mit Kögel Geschäftsführerin Petra Adrianowytsch und Betriebsrat-Vorsitzenden Leo Berger versicherte auch der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Gesundheit, Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktor-Sicherheit seine Unterstützung. Dabei setze er sich zukünftig für die bundesweite Zulassung der verlängerten LKW-Auflieger ein.

Euro Trailer soll auch in ganz Deutschland zugelassen werden

Zum Überblick: Grund der Gespräche bei Kögel war unter anderem die jüngst gefällte Entscheidung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Demnach dürfen die um 1,3 Meter verlängerten Auflieger in Deutschland auch weiterhin fahren. Dies wurde nach einem fünfjährigen Feldtest beschlossen. Vor allem die Senkung der Emissions-Werte spielte dabei eine wesentliche Rolle. So soll beispielsweise auch der Euro Trailer von Kögel zukünftig bundesweit und flächendeckend zulassungsfähig werden. Aktuell sind die verlängerten Auflieger in 13 Bundesländern auf geeigneten Strecken zugelassen.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema