B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Günzburg  / 
IAA Frankfurt: AL-KO stellt mit Partnern innovative Lösungen vor
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
AL-KO KOBER SE

IAA Frankfurt: AL-KO stellt mit Partnern innovative Lösungen vor

AL-KO stellt noch bis zum 27. September mit Mitsubishi und Humbaur auf der IAA Frankfurt aus. Foto: AL-KO

AL-KO Kober SE aus Kötz im Raum Günzburg stellt erstmals zusammen mit seinen Kooperationspartnern Mitsubishi und Humbaur auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt aus. Dabei stellt AL-KO verschiedenste nachrüstbare Lösungen vor, mit denen Anhänger auf die neueste Trailer-Technologie umgerüstet werden können.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Noch bis 27. September findet die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt statt. Dabei stellt AL-KO zum ersten Mal gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern Mitsubishi und Humbaur aus. AL-KO präsentiert dabei wie ein Anhänger mit nachrüstbaren Lösungen auf modernste Trailer-Technologie umgerüstet werden können.

Bei AL-KO hat die Wirtschaftlichkeit einen hohen Stellenwert

AL-KO fertigt Fahrwerktechnik und Fahrzeugkomponenten für Freizeit- und Nutzfahrzeuge. Besonders bei Komponenten für Anhänger bis 3,5 Tonnen und im Bereich von Fahrwerken ist das Unternehmen vielschichtig aufgestellt. Damit ist AL-KO Marktführer in Europa und zählt auch dieses Jahr wieder zu den 100 innovativsten mittelständischen Unternehmen in Deutschland. AL-KO setzt auf optische Aufwertung und Verbesserungen der Funktionalität und Ergonomie der Produkte. Damit hat besonders die Wirtschaftlichkeit einen hohen Stellenwert. Wie das in der Praxis am Fahrzeug-Gespann aussehen kann, zeigen die neuen Kooperationspartner Mitsubishi, Humbaur und AL-KO erstmals gemeinsam auf der IAA in Frankfurt.

Modernste Trailer-Technologie als Nachrüstlösung

Anhand der Produkte zeigt AL-KO, wie Anhänger mit nachrüstbaren Lösungen auf neueste und modernste Trailer-Technologie umgerüstet werden können. Zwei davon sind beispielsweise die AL-KO Automatic Adjustment (AAA) Premium Brake und die AKS Antischlingerkupplung. Die AAA Premium Brake ist eine selbstnachstellende Bremstechnologie. Diese bietet nicht nur maximale Sicherheit durch einen bis zu 5 Meter kürzeren Bremsweg sondern auch einen höheren Komfort, da der Auflaufstoß eliminiert wird. Außerdem bietet AL-KO auch die Möglichkeit mit einer AKS Antischlingerkupplung, die auftretende Pendel- und Nickbewegungen unterdrückt, nachzurüsten.

AL-KO bleibt weiterhin Partner des FCA

Auch in der Unterstützung von Sport zeigt AL-KO großes Engagement. Ab dem Jahr 2010 war das Unternehmen für fünf Jahre der Hauptsponsor des FC Augsburg. Zum Ende der letzten Saison legte AL-KO dieses Amt nieder, bleibt aber weiterhin Partner des Bundesligisten. AL-KO wirbt dabei TV-relevant in der zweiten Bandenreihe und nutzt eine Loge in der WWK ARENA. 

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema