Wegen Corona

Das Legoland verabschiedet sich vorzeitig in Winterpause

Auch in Bayern werden die Corona-Schutzmaßnahmen verstärkt. Deshalb verabschiedet sich das Legoland in Günzburg vorzeitig in die Winterpause. Diese Worte richtet die Geschäftsführerin Manuela Stone jetzt an die Besucher des Freizeitparks.

Um die Corona-Infektionsdynamik zu unterbrechen, haben die Ministerpräsidenten der Bundesländer am 28. Oktober getroffen, um über neue Maßnahmen zu entscheiden. Dabei wurde unter anderem den Beschluss gefasst, weitreichendere Beschränkungen umzusetzen. Dies gilt insbesondere auch für Freizeitangebote. Damit beinhaltet der Maßnahmenkatalog auch die Schließung von Freizeitparks – und damit auch des Legolandes in Günzburg.

Corona-Ampel in Günzburg dunkelrot

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Gemäß dieser Entscheidung wird sich auch das Legoland Deutschland Resort ab Montag, den 2. November, vorzeitig in die Winterpause verabschieden. Laut Park-Leitung gehe es hier nämlich auch um den Schutz von Gästen und Mitarbeitern. Der Landkreis Günzburg hat unlängst den Corona-Inzidenzwert von 100 auf 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche überschritten und schaltet somit auf der bayerischen Corona-Ampel auf die Farbe „dunkelrot“. Der Inzidenzwert, der am 28. Oktober vom LGL für den Landkreis Günzburg veröffentlicht wurde, lag bei 125 auf 100.000 Einwohner. Damit erließ Landkreis Günzburg eine Allgemeinverfügung für den Folgetag.  

Geschäftsführerin Stone dankt Gästen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Auch wir haben in den vergangenen Tagen die Entwicklung der Infektionszahlen im Blick behalten“, sagte Manuela Stone, Geschäftsführerin Legoland Deutschland. Außerdem resümierte sie das Corona-Jahr 2020 für das Legoland in Günzburg wörtlich: „Nach dem jetzt getroffenen Beschluss endet die Saison 2020 vorzeitig am Sonntag, 1. November. Wir danken all unseren Gästen, die uns in diesem schwierigen Jahr besucht und wunderbare Stunden bei uns verbracht haben.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Wegen Corona

Das Legoland verabschiedet sich vorzeitig in Winterpause

Auch in Bayern werden die Corona-Schutzmaßnahmen verstärkt. Deshalb verabschiedet sich das Legoland in Günzburg vorzeitig in die Winterpause. Diese Worte richtet die Geschäftsführerin Manuela Stone jetzt an die Besucher des Freizeitparks.

Um die Corona-Infektionsdynamik zu unterbrechen, haben die Ministerpräsidenten der Bundesländer am 28. Oktober getroffen, um über neue Maßnahmen zu entscheiden. Dabei wurde unter anderem den Beschluss gefasst, weitreichendere Beschränkungen umzusetzen. Dies gilt insbesondere auch für Freizeitangebote. Damit beinhaltet der Maßnahmenkatalog auch die Schließung von Freizeitparks – und damit auch des Legolandes in Günzburg.

Corona-Ampel in Günzburg dunkelrot

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Gemäß dieser Entscheidung wird sich auch das Legoland Deutschland Resort ab Montag, den 2. November, vorzeitig in die Winterpause verabschieden. Laut Park-Leitung gehe es hier nämlich auch um den Schutz von Gästen und Mitarbeitern. Der Landkreis Günzburg hat unlängst den Corona-Inzidenzwert von 100 auf 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche überschritten und schaltet somit auf der bayerischen Corona-Ampel auf die Farbe „dunkelrot“. Der Inzidenzwert, der am 28. Oktober vom LGL für den Landkreis Günzburg veröffentlicht wurde, lag bei 125 auf 100.000 Einwohner. Damit erließ Landkreis Günzburg eine Allgemeinverfügung für den Folgetag.  

Geschäftsführerin Stone dankt Gästen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Auch wir haben in den vergangenen Tagen die Entwicklung der Infektionszahlen im Blick behalten“, sagte Manuela Stone, Geschäftsführerin Legoland Deutschland. Außerdem resümierte sie das Corona-Jahr 2020 für das Legoland in Günzburg wörtlich: „Nach dem jetzt getroffenen Beschluss endet die Saison 2020 vorzeitig am Sonntag, 1. November. Wir danken all unseren Gästen, die uns in diesem schwierigen Jahr besucht und wunderbare Stunden bei uns verbracht haben.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben