B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Günzburg  / 
AL-KO Radsportfreunde radeln durchs Allgäu
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
AL-KO KOBER SE

AL-KO Radsportfreunde radeln durchs Allgäu

14 Radsportfreunde der AL-KO KOBER SE machten sich mit dem Fahrrad auf den Weg durchs Allgäu. Foto: AL-KO KOBER SE
14 Radsportfreunde der AL-KO KOBER SE machten sich mit dem Fahrrad auf den Weg durchs Allgäu. Foto: AL-KO KOBER SE

14 Radsportfreunde der AL-KO KOBER SE machten sich auf eine dreitägige Kulturreise durch das schwäbische Allgäu. Dabei legte die Gruppe 315 Kilometer zurück und bezwang 3.000 Höhenmeter.

von Konrad Dreyer, Online-Redaktion

Eine Gruppe von 14 Radsportfreunden der AL-KO Kober SE machte sich vor kurzem mit dem Fahrrad von Großkötz aus auf den Weg ins Allgäu. Die erste Gruppe der Radsportfreunde  – bestehend aus Helmut Eisele, Rudi Gross, Günter Hins, Hans Ordosch und Peter Wegscheider – startete in der Früh an der Zentrale der ALOIS KOBER GROUP, am Verwaltungsgebäude in Großkötz. Vorstand Roland Kober  wünschte allen Teilnehmern eine gute und unfallfreie Fahrt. Eine Strecke von 315 Kilometern bei einem Höhenunterschied von 3.000 Metern lag vor den Radsportfreunden. Der erste Teil der Route führte über Waldstetten nach Ebershausen. Dort stießen Zenta und Robert Köhler zur Gruppe. Schon seit Jahren organisiert Robert Köhler die AL-KO Radtouren. Beim nächsten Halt in der Basilika Ottobeuren gedachten die Radsportler ihren im vergangenen Jahr verstorbenen Gründungsmitgliedern Erhard Kroha und Roland Unterstab.

Ehemaliger Vorstandsvorsitzender Kurt Kober besuchte die Gruppe

Bei Sonnenschein und einem Ausblick bis zur Zugspitze ging es nach Illerbeuren zum Bauernhofmuseum. Hier wartete bereits Alois Abt, der von seinem Heimatort Münsterhausen zum Treffpunkt geradelt war. Nach 115 Kilometern erreichte die Gruppe das erste Etappenziel in Leutkirch. Die zweite Gruppe holte der langjährige Radsportchauffeur Wolfgang Dirr am Nachmittag desselben Tages mit Bus und Fahrradanhänger im Technologiezentrum in Großkötz ab. Gegen Abend brachte er diese sicher zum Treffpunkt in Leutkirch. Die Freude der Gruppe war groß, als sie ihren Mitbegründer und früheren Vorstandvorsitzenden der AL-KO KOBER GROUP, Kurt Kober, mit Chauffeur Siegfried Dirr zu einem gemütlichen Abend in ihrer Mitte begrüßen konnten.

Ein Besuch im Automuseum von Fritz B. Busch

Die zweite Tagesetappe führte die Gruppe über Bad Wurzach und Kißlegg nach Wolfegg. Dort stand die Besichtigung des Automuseums des Auto-Motor-Sport-Journalisten Fritz B. Busch auf dem Plan. Robert Köhler und Hans Ordosch erinnerten sich an die jahrelange Zusammenarbeit mit Busch. Dieser hatte als einer der ersten Journalisten den AL-KO Stabilisator an seinem Tabbert-Wohnwagen auf der Reise nach Spanien dem Praxistest unterzogen. Der Stabilisator unterdrückt Schlinger- und Nickbewegungen an Caravan-Gespannen. Auch sonst bekamen die Besucher leuchtende Augen beim Anblick der Oldtimer. Schließlich machte sich die Radsportgruppe auf den Weg zum nächsten Etappenort Amtzell.

Bei strömendem Regen von Wangen bis nach Isny

Am nächsten Tag präsentierte sich der Himmel tief grau. Bei strömendem Regen kehrte die Gruppe bereits nach 15 Kilometern in Wangen beim „Fidelisbäck“ ein, um sich bei einem selbst gebackenen Leberkäs zu stärken. Bei Dauerregen radelte die Gruppe durch die historische Altstadt Wangen und anschließend weiter nach Isny. Dort wartete Dr. Wolfgang Stolle auf die Radsportfreunde.

Mit Bus und Fahrradanhänger ging es zurück

Nach dem Mittagessen grüßten dann die ersten Sonnenstrahlen die AL-KO Radsportfreunde auf ihrer Fahrt über Grünenbach und Scheidegg zur malerisch gelegenen Gemeinde Weiler als nächstem Etappenziel. Angenehm überrascht wurde die Gruppe  am nächsten Morgen, als Roland Waizenegger, Leiter der AL-KO Rechtsabteilung, im Hotel auftauchte. Er wohnt in der Nähe von Lindenberg und ließ es sich nicht nehmen, die AL-KO Radsportgruppe auf der letzten Tagesetappe zu begleiten. Gleich zum Start mussten die Radler zwei schweißtreibende Bergetappen bezwingen. Die weitere Route führte zum weltbekannten Kurort Oberstaufen über Thalkirchdorf am Alpsee entlang nach Bühl. Nach einem längeren Aufenthalt mit Mittagessen bei Sonnenschein brachte Wolfgang Dir seine zufriedenen Radfreunde mit dem Begleitbus und Fahrradanhänger zurück ins AL-KO Werk nach Großkötz.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema