B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
Zott-Mitarbeiter aus Donau-Ries bedanken sich bei Klinikpersonal
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Für den guten Zweck

Zott-Mitarbeiter aus Donau-Ries bedanken sich bei Klinikpersonal

Vertreter von Zott übergeben das Gutscheinpaket an die Donau-Ries Klinik. Von links: Zott Personalleiter Dieter Wiedenmann, Pflegedienstleiterin Michaela Rechner, Ärztlicher Direktor Dr. med. Thomas Eberl, Klinik-Personalratsvorsitzender Wolfgang Ullrich, Zott Betriebsratsvorsitzender Richard Schmidt. Foto: Zott

Mitte April haben sich Mitarbeiter des Unternehmens Zott bei Klinikpersonal aus Donauwörth und Günzburg ihren Einsatz in der Corona-Pandemie bedankt. Welche Spenden außerdem getätigt wurden.

Für ihren Einsatz unter erschwerten Corona-Bedingungen bedanken sich die Mitarbeiter der Genuss-Molkerei Zott beim Klinikpersonal der Donau-Ries Klinik Donauwörth, der Kreisklinik Günzburg und des Bezirkskrankenhauses Günzburg. Als Anerkennung stellt das Mertinger Unternehmen den Mitarbeitenden der drei Einrichtungen Gutscheinkarten im Wert von 8.000 Euro pro Klinik zur Verfügung. Diese können in der Zott Genusswelt in Asbach-Bäumenheim und im Werksladen Günzburg eingelöst werden.

Wertschätzung für Leistung während der Pandemie

Die Mitarbeitenden in den Kliniken, wie Ärzte, Pfleger und Reinigungskräfte leisten unter besonderen Bedingungen Großes im Kampf gegen das Corona-Virus, betont Zott in einer Pressemeldung. „Unserer Belegschaft war es ein besonderes Anliegen, zumindest einem Teil derer, die durch die Pandemie stark belastet sind, ein Zeichen der Wertschätzung für ihre Leistung zukommen zu lassen. Auch wenn die Gutscheine die Situation in den Krankenhäusern nicht ändern können, so tragen sie hoffentlich dazu bei, außerhalb des stressigen Klinikalltags ein wenig entspannen und genießen zu können“, erklärt Dieter Wiedenmann, Personalleiter bei Zott.

In Günzburg übergaben Vertreter des Standorts die Gutscheinpakete an die beiden Kliniken. Von links: Lothar Jall (Zott-Betriebsratsvorsitzender), Wilhelm Wilhelm (Regionalleiter BKH Günzburg), Angela Mändle (stellv. kaufmännische Direktorin Kreiskliniken Günzburg-Krumbach), August Etzlinger (Werksleiter Zott). Foto: Zott

Spenden für regionale Hilfsprojekte

Außerdem spenden die Zott-Mitarbeiter 7.500 Euro an die Kartei der Not aus Augsburg. Die Stiftung unterstützt Menschen in Bayerisch-Schwaben und dem angrenzenden Oberbayern, die unverschuldet in Not geraten sind. Weitere 7.500 Euro gehen an die Radio 7 Drachenkinder. Im Sendegebiet von Radio 7, zu dem auch der Zott-Standort Günzburg gehört, helfe diese Charity-Aktion kranken, behinderten und traumatisierten Kindern und Jugendlichen durch finanzielle Unterstützung verschiedener Einrichtungen, Projekte und Familien. Der Gesamtbetrag der übergebenen Geschenke und Spenden stamme aus den Budget, das die Geschäftsleitung von Zott den Mitarbeitern für abteilungsinterne Weihnachtsfeiern zur Verfügung stellt.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema