Zott SE & Co. KG

Molkerei Zott würdigt 21 nachhaltig handelnde Milcherzeuger

Die Preisträger der Goldenen Milchkanne 2016. Foto: Zott

Am Donnerstag, den 28. Januar, zeichnete die Genuss-Molkerei Zott 21 besonders nachhaltig und erfolgreich handelnde Milcherzeuger mit der Goldenen Milchkanne aus. Die Preise in vier Kategorien sind mit jeweils 1.000 bis 2.000 Euro dotiert. Die feierliche Preisverleihung war der Höhepunkt des zweijährlich stattfindenden Best-Practice-Wettbewerbs. Dieser wird von der Mertinger Molkerei im Rahmen ihres Nachhaltigkeitsprogramms „Zott Qualitätsmilch aus Leidenschaft“ durchgeführt.

Mit der Auszeichnung stellt Zott die Arbeit ihrer Milcherzeuger vor. Gleichzeitig würdigt die Molkerei deren herausragenden Leistungen im Hinblick auf die Milchqualität und auf ihr vorbildliches Handeln. Auch andere Milchlieferanten sollen so angespornt werden. Christian Schramm, Leiter des Milcheinkaufs bei Zott, zeigte sich erfreut über die Ergebnisse des Wettbewerbs: „Es hat sich wieder eindrucksvoll bestätigt, unsere Milcherzeuger leben mit großer Leidenschaft für ihren Beruf und ihre Tiere. Bei Zott profitieren wir von dieser Begeisterung, denn diese wirkt sich natürlich auch auf die Milchqualität und damit unsere Produkte aus.“

Nachhaltiges Handeln bei schwierigen Marktbedingungen besonders wichtig

Gerade in schwierigen Marktsituationen ist es laut Christian Schramm wichtig, auf die Leistungen der Milcherzeuger und auf das hohe Qualitätsniveau der Milchprodukte aufmerksam zu machen. Dies diene mittelfristig der Wertschätzung des hochwertigen Lebensmittels Milch und damit allen Milcherzeugern.

Zott prämierte 21 Preisträger in vier Kategorien

Die Gewinner-Betriebe liegen im gesamten Milcheinzugsgebiet von Zott. Dieses erstreckt sich über weite Teile Bayerns und das östliche Baden-Württemberg. Ausgezeichnet wurden die Milcherzeuger in vier Kategorien:

Kategorie Milchqualität: Die Zellzahl der Milch ist ein wichtiger Indikator, der den Zustand der Eutergesundheit bei milchliefernden Tieren beschreibt. Je niedriger sie ist, desto besser. Ausgewählt wurden die Betriebe, die in einem Zeitraum von 36 Monaten die niedrigsten Zellgehalte vorweisen konnten. Um den unterschiedlichen Betriebsgrößen Rechnung zu tragen, wurden sowohl die drei Betriebe mit den niedrigsten Zellzahlen als auch die drei mit den größten Milchmengen prämiert.

Kategorie Produktionsumfeld: Grundlage dieser Kategorie ist die Zott-Lieferantenbewertung. Hier fließt auch das Ergebnis der regelmäßig durchgeführten Hofbegehungen durch den Milchprüfring Bayern ein. Eine hohe Punktzahl in der Lieferantenbewertung dokumentiert ausgezeichnete Qualitätsstandards. Besonderes Augenmerk liegt auf Haltungsbedingungen, Futter und Fütterung, Hygiene, Dokumentation und Umweltschutz. Neun Betriebe erhielten in den letzten drei Jahren die volle Punktzahl und wurden nun ausgezeichnet.

Kategorie Langlebigkeit der Milchkühe: Dieses Kriterium verdeutlicht nahezu perfekt den engen Zusammenhang zwischen Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit von Milchkühen. Ausgezeichnet hat Zott in dieser Kategorie daher die drei Betriebe mit dem höchsten Anteil älterer Milchkühe. Die Gewinnerfamilien zeigen, dass unter den richtigen Haltungsbedingungen eine Kuh auch im hohen Alter noch Milch geben und zum wirtschaftlichen Erfolg des Hofes beitragen kann.

Kategorie Erhaltung seltener Nutztierrassen: Die moderne Nutztierhaltung muss wirtschaftlich sein. Dafür werden Tierrassen mit besonderen und profitablen Eigenschaften bevorzugt. Andere Tierrassen hingegen laufen Gefahr auszusterben. Als Folge steht die biologische Vielfalt auf dem Spiel. Aus landeskulturellen und tierzüchterischen Gründen ist es aber notwendig, seltene Nutztierrassen zu erhalten. Gesucht und prämiert hat Zott daher die Betriebe mit den meisten Rindern vom Aussterben bedrohter Rassen.

Nachhaltigkeitsprogramm für Milcherzeuger

2013 hat Zott das Qualitäts- und Nachhaltigkeitsprogramm „Zott Qualitätsmilch aus Leidenschaft“ eingeführt. Im Mittelpunkt des Programms stehen neben der Qualität des Rohstoffs Milch die Bedürfnisse von Mensch und Tier. So werden neue Herangehensweisen bei der Tiergesundheit und der Tierhaltung erprobt, etwa zur Reduzierung des Antibiotika-Einsatzes und zur Förderung der Homöopathie im Kuhstall. Die Best-Practice-Auszeichnung Goldene Milchkanne ist Teil des modular aufgebauten Programms. Sie wird zweijährlich an Zott-Milchlieferanten für besonders nachhaltiges Handeln und vorbildliche Milchqualität verliehen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Zott SE & Co. KG

Molkerei Zott würdigt 21 nachhaltig handelnde Milcherzeuger

Die Preisträger der Goldenen Milchkanne 2016. Foto: Zott

Am Donnerstag, den 28. Januar, zeichnete die Genuss-Molkerei Zott 21 besonders nachhaltig und erfolgreich handelnde Milcherzeuger mit der Goldenen Milchkanne aus. Die Preise in vier Kategorien sind mit jeweils 1.000 bis 2.000 Euro dotiert. Die feierliche Preisverleihung war der Höhepunkt des zweijährlich stattfindenden Best-Practice-Wettbewerbs. Dieser wird von der Mertinger Molkerei im Rahmen ihres Nachhaltigkeitsprogramms „Zott Qualitätsmilch aus Leidenschaft“ durchgeführt.

Mit der Auszeichnung stellt Zott die Arbeit ihrer Milcherzeuger vor. Gleichzeitig würdigt die Molkerei deren herausragenden Leistungen im Hinblick auf die Milchqualität und auf ihr vorbildliches Handeln. Auch andere Milchlieferanten sollen so angespornt werden. Christian Schramm, Leiter des Milcheinkaufs bei Zott, zeigte sich erfreut über die Ergebnisse des Wettbewerbs: „Es hat sich wieder eindrucksvoll bestätigt, unsere Milcherzeuger leben mit großer Leidenschaft für ihren Beruf und ihre Tiere. Bei Zott profitieren wir von dieser Begeisterung, denn diese wirkt sich natürlich auch auf die Milchqualität und damit unsere Produkte aus.“

Nachhaltiges Handeln bei schwierigen Marktbedingungen besonders wichtig

Gerade in schwierigen Marktsituationen ist es laut Christian Schramm wichtig, auf die Leistungen der Milcherzeuger und auf das hohe Qualitätsniveau der Milchprodukte aufmerksam zu machen. Dies diene mittelfristig der Wertschätzung des hochwertigen Lebensmittels Milch und damit allen Milcherzeugern.

Zott prämierte 21 Preisträger in vier Kategorien

Die Gewinner-Betriebe liegen im gesamten Milcheinzugsgebiet von Zott. Dieses erstreckt sich über weite Teile Bayerns und das östliche Baden-Württemberg. Ausgezeichnet wurden die Milcherzeuger in vier Kategorien:

Kategorie Milchqualität: Die Zellzahl der Milch ist ein wichtiger Indikator, der den Zustand der Eutergesundheit bei milchliefernden Tieren beschreibt. Je niedriger sie ist, desto besser. Ausgewählt wurden die Betriebe, die in einem Zeitraum von 36 Monaten die niedrigsten Zellgehalte vorweisen konnten. Um den unterschiedlichen Betriebsgrößen Rechnung zu tragen, wurden sowohl die drei Betriebe mit den niedrigsten Zellzahlen als auch die drei mit den größten Milchmengen prämiert.

Kategorie Produktionsumfeld: Grundlage dieser Kategorie ist die Zott-Lieferantenbewertung. Hier fließt auch das Ergebnis der regelmäßig durchgeführten Hofbegehungen durch den Milchprüfring Bayern ein. Eine hohe Punktzahl in der Lieferantenbewertung dokumentiert ausgezeichnete Qualitätsstandards. Besonderes Augenmerk liegt auf Haltungsbedingungen, Futter und Fütterung, Hygiene, Dokumentation und Umweltschutz. Neun Betriebe erhielten in den letzten drei Jahren die volle Punktzahl und wurden nun ausgezeichnet.

Kategorie Langlebigkeit der Milchkühe: Dieses Kriterium verdeutlicht nahezu perfekt den engen Zusammenhang zwischen Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit von Milchkühen. Ausgezeichnet hat Zott in dieser Kategorie daher die drei Betriebe mit dem höchsten Anteil älterer Milchkühe. Die Gewinnerfamilien zeigen, dass unter den richtigen Haltungsbedingungen eine Kuh auch im hohen Alter noch Milch geben und zum wirtschaftlichen Erfolg des Hofes beitragen kann.

Kategorie Erhaltung seltener Nutztierrassen: Die moderne Nutztierhaltung muss wirtschaftlich sein. Dafür werden Tierrassen mit besonderen und profitablen Eigenschaften bevorzugt. Andere Tierrassen hingegen laufen Gefahr auszusterben. Als Folge steht die biologische Vielfalt auf dem Spiel. Aus landeskulturellen und tierzüchterischen Gründen ist es aber notwendig, seltene Nutztierrassen zu erhalten. Gesucht und prämiert hat Zott daher die Betriebe mit den meisten Rindern vom Aussterben bedrohter Rassen.

Nachhaltigkeitsprogramm für Milcherzeuger

2013 hat Zott das Qualitäts- und Nachhaltigkeitsprogramm „Zott Qualitätsmilch aus Leidenschaft“ eingeführt. Im Mittelpunkt des Programms stehen neben der Qualität des Rohstoffs Milch die Bedürfnisse von Mensch und Tier. So werden neue Herangehensweisen bei der Tiergesundheit und der Tierhaltung erprobt, etwa zur Reduzierung des Antibiotika-Einsatzes und zur Förderung der Homöopathie im Kuhstall. Die Best-Practice-Auszeichnung Goldene Milchkanne ist Teil des modular aufgebauten Programms. Sie wird zweijährlich an Zott-Milchlieferanten für besonders nachhaltiges Handeln und vorbildliche Milchqualität verliehen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben