Neue Optik

Sparkasse Donauwörth: Filiale in Monheim ist wieder geöffnet

Günther Pfefferer, Lothar Lechner, Michael Scholz, Reinhold Bittner, Johann Natzer und Armin Neudert. Foto: Thomas Deuter.
Nach neun Wochen Umbau präsentieren sich die Innenräume der Geschäftsstelle Monheim nun in neuer Optik.

Von einer „echten Meisterleitung“ sprach der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Donauwörth, Johann Natzer, bei der Einweihung der Geschäftsstelle in Monheim. Für das gute Gelingen und das gute Miteinander vor und vor allem während der Umbauphase dankte er der Stadt Monheim für die unkomplizierte Genehmigung, den Planern für die ideenreiche und konstruktive Unterstützung und ganz besonders den Handwerkern aus Monheim und Umgebung. „Es ist eben ein großer Vorteil, wenn man sich kennt und miteinander Lösungen sucht. Beim Bauen genauso wie bei Geldgeschäften“, so Direktor Natzer.

Kundenberatung hat wichtigen Stellenwert

Der Einzugsbereich für das Geldinstitut erstreckt sich für die über 3.300 Kunden und ihren rund 2.400 Girokonten über Monheim hinaus auch auf die Kommunen in  Tagmersheim, Rögling und Daiting. Seit kurzem gehört auch Buchdorf mit einer eigenen Geschäftsstelle dazu. Das gesamte Volumen an Krediten und Geldanlagen bezifferte er auf rund 130 Millionen Euro. In seinen Ausführungen ging er auch auf den Nutzen der Sparkassengeschäftsstelle in Zeiten des Internets ein: „Das persönliche Gespräch und das gute Gefühl  für unsere Kunden, dass wir uns um sie kümmern, zeichnet die Beratung der Sparkasse Donauwörth aus, und das könne das Internet  auch in der Zukunft nicht ersetzen“. Den Besuchern der Sparkassengeschäftsstelle und dem Team in Monheim wünschte er stets gute Gespräche und eine angenehme Atmosphäre in den neuen Räumen.

Sparkasse ist eng mit der Region verbunden

Bürgermeister Günther Pfefferer stellte in seinem Grußwort die Bedeutung der Sparkasse für die Region in den Mittelpunkt: „Das mit Abstand traditionsreichste Geldinstitut auf der Monheimer Alb ist mit der Stadt und ihrer Umgebung auf das Engste verbunden“. Der Monheimer Sparkasse wünschte Günther Pfefferer „eine weiterhin erfolgreiche Entwicklung und eine gedeihliche Zusammenarbeit mit den Bürgern und Firmen der Stadt – zu beiderseitigem Nutzen.“ Einen regelrechten Besucheransturm konnte die Sparkasse beim „Tag der offenen Tür“ verzeichnen. Dieser fand zwei Tage nach der Einweihung statt. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, sich die neuen Geschäftsräume anzusehen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Neue Optik

Sparkasse Donauwörth: Filiale in Monheim ist wieder geöffnet

Günther Pfefferer, Lothar Lechner, Michael Scholz, Reinhold Bittner, Johann Natzer und Armin Neudert. Foto: Thomas Deuter.
Nach neun Wochen Umbau präsentieren sich die Innenräume der Geschäftsstelle Monheim nun in neuer Optik.

Von einer „echten Meisterleitung“ sprach der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Donauwörth, Johann Natzer, bei der Einweihung der Geschäftsstelle in Monheim. Für das gute Gelingen und das gute Miteinander vor und vor allem während der Umbauphase dankte er der Stadt Monheim für die unkomplizierte Genehmigung, den Planern für die ideenreiche und konstruktive Unterstützung und ganz besonders den Handwerkern aus Monheim und Umgebung. „Es ist eben ein großer Vorteil, wenn man sich kennt und miteinander Lösungen sucht. Beim Bauen genauso wie bei Geldgeschäften“, so Direktor Natzer.

Kundenberatung hat wichtigen Stellenwert

Der Einzugsbereich für das Geldinstitut erstreckt sich für die über 3.300 Kunden und ihren rund 2.400 Girokonten über Monheim hinaus auch auf die Kommunen in  Tagmersheim, Rögling und Daiting. Seit kurzem gehört auch Buchdorf mit einer eigenen Geschäftsstelle dazu. Das gesamte Volumen an Krediten und Geldanlagen bezifferte er auf rund 130 Millionen Euro. In seinen Ausführungen ging er auch auf den Nutzen der Sparkassengeschäftsstelle in Zeiten des Internets ein: „Das persönliche Gespräch und das gute Gefühl  für unsere Kunden, dass wir uns um sie kümmern, zeichnet die Beratung der Sparkasse Donauwörth aus, und das könne das Internet  auch in der Zukunft nicht ersetzen“. Den Besuchern der Sparkassengeschäftsstelle und dem Team in Monheim wünschte er stets gute Gespräche und eine angenehme Atmosphäre in den neuen Räumen.

Sparkasse ist eng mit der Region verbunden

Bürgermeister Günther Pfefferer stellte in seinem Grußwort die Bedeutung der Sparkasse für die Region in den Mittelpunkt: „Das mit Abstand traditionsreichste Geldinstitut auf der Monheimer Alb ist mit der Stadt und ihrer Umgebung auf das Engste verbunden“. Der Monheimer Sparkasse wünschte Günther Pfefferer „eine weiterhin erfolgreiche Entwicklung und eine gedeihliche Zusammenarbeit mit den Bürgern und Firmen der Stadt – zu beiderseitigem Nutzen.“ Einen regelrechten Besucheransturm konnte die Sparkasse beim „Tag der offenen Tür“ verzeichnen. Dieser fand zwei Tage nach der Einweihung statt. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, sich die neuen Geschäftsräume anzusehen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben