Auszeichnung

Oettinger Azubis sind beste ihres Jahrgangs

Sie sind die besten ihres Jahrgangs. Dazu gratulierte die Oettinger Brauerei aus Oettingen im Donau-Ries jetzt zwei ihrer Auszubildenden. So bewerten die Azubis das Unternehmen jetzt.

Die Oettinger Brauerei hat an ihrem Hauptsitz in Oettingen im Donau-Ries ihren ehemaligen Auszubildenden Franziska Jung und Benedikt Mayer zu einer besonderen Auszeichnung gratuliert. Denn die beiden haben ihre IHK Abschlussprüfungen mit herausragenden Ergebnissen bestanden: Im Prüfungsjahr 2020 sind sie in ihren Ausbildungsberufen die Jahrgangsbesten aus dem Raum Augsburg und Nordschwaben.    

Auszubildende loben Unternehmensführung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
 

Erst zu Jahresbeginn wurde die Oettinger Brauerei von der Industrie- und Handelskammer Schwaben offiziell als Ausbildungsbetrieb 2020 bestätigt. Die Ehrung von Franziska Jung und Benedikt Mayer bedeutet für Oettinger zugleich eine Auszeichnung als Top-Ausbildungsbetrieb, erklärte das Unternehmen.  „Während meiner Ausbildung bei Oettinger habe ich jeden Tag etwas Neues erleben und lernen dürfen und meine Kolleginnen und Kollegen haben mich dabei immer unterstützt. Was ich besonders schön finde: Unter den Azubis herrscht ein starker Zusammenhalt“, freute sich Franziska Jung und ergänzte: „Die Oettinger Brauerei fördert das durch standortübergreifende Azubi-Veranstaltungen. Es macht mich stolz mit meinen tollen Prüfungsergebnissen ‚Danke‘ sagen zu können!“ Dem stimmte Benedikt Mayer zu: „Die Ausbildung war super abwechslungsreich. Wir durften sogar einen Sud in der Forstquell Brauerei in Fürnheim begleiten. Jahrgangsbester zu sein, ist für mich eine zusätzliche Motivation nach meiner Ausbildung noch ein Studium anzuschließen, um so mein erlerntes Wissen noch weiter zu vertiefen.“  Franziska Jung und Benedikt Mayer standen in diesem Jahr durch die Corona Situation vor besonderen Herausforderungen: Schulausfall und Home Schooling hatten die Ausbildung zusätzlich erschwert. Daher weiß der Ausbilder Johannes Lutz das Engagement der Auszubildenden besonders zu schätzen: „Franziska und Benedikt haben das letzte Schuljahr trotz der widrigen Umstände vorbildlich gemeistert. Ich bin wirklich sehr stolz auf die beiden.“ 

Über Oettinger

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mit einem Ausstoß von rund acht Millionen Hektoliter zählt die Oettinger Gruppe zu den größten Bierbrau-Unternehmen in Deutschland. Jährlich füllt die Brauerei circa zwei Milliarden Flaschen und Dosen mit Bier, Biermischgetränken und Erfrischungsgetränken und vertreibt sie weltweit. Das Familienunternehmen wurde im Jahr 1731 gegründet. Insgesamt arbeiten rund 1.050 Mitarbeiter deutschlandweit regional an vier Standorten: Oettingen (Bayern, Stammsitz), Braunschweig (Niedersachsen), Gotha (Thüringen) und Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen). Das komplette BierSortiment ist mit dem Siegel „Ohne Gentechnik“ gekennzeichnet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Auszeichnung

Oettinger Azubis sind beste ihres Jahrgangs

Sie sind die besten ihres Jahrgangs. Dazu gratulierte die Oettinger Brauerei aus Oettingen im Donau-Ries jetzt zwei ihrer Auszubildenden. So bewerten die Azubis das Unternehmen jetzt.

Die Oettinger Brauerei hat an ihrem Hauptsitz in Oettingen im Donau-Ries ihren ehemaligen Auszubildenden Franziska Jung und Benedikt Mayer zu einer besonderen Auszeichnung gratuliert. Denn die beiden haben ihre IHK Abschlussprüfungen mit herausragenden Ergebnissen bestanden: Im Prüfungsjahr 2020 sind sie in ihren Ausbildungsberufen die Jahrgangsbesten aus dem Raum Augsburg und Nordschwaben.    

Auszubildende loben Unternehmensführung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
 

Erst zu Jahresbeginn wurde die Oettinger Brauerei von der Industrie- und Handelskammer Schwaben offiziell als Ausbildungsbetrieb 2020 bestätigt. Die Ehrung von Franziska Jung und Benedikt Mayer bedeutet für Oettinger zugleich eine Auszeichnung als Top-Ausbildungsbetrieb, erklärte das Unternehmen.  „Während meiner Ausbildung bei Oettinger habe ich jeden Tag etwas Neues erleben und lernen dürfen und meine Kolleginnen und Kollegen haben mich dabei immer unterstützt. Was ich besonders schön finde: Unter den Azubis herrscht ein starker Zusammenhalt“, freute sich Franziska Jung und ergänzte: „Die Oettinger Brauerei fördert das durch standortübergreifende Azubi-Veranstaltungen. Es macht mich stolz mit meinen tollen Prüfungsergebnissen ‚Danke‘ sagen zu können!“ Dem stimmte Benedikt Mayer zu: „Die Ausbildung war super abwechslungsreich. Wir durften sogar einen Sud in der Forstquell Brauerei in Fürnheim begleiten. Jahrgangsbester zu sein, ist für mich eine zusätzliche Motivation nach meiner Ausbildung noch ein Studium anzuschließen, um so mein erlerntes Wissen noch weiter zu vertiefen.“  Franziska Jung und Benedikt Mayer standen in diesem Jahr durch die Corona Situation vor besonderen Herausforderungen: Schulausfall und Home Schooling hatten die Ausbildung zusätzlich erschwert. Daher weiß der Ausbilder Johannes Lutz das Engagement der Auszubildenden besonders zu schätzen: „Franziska und Benedikt haben das letzte Schuljahr trotz der widrigen Umstände vorbildlich gemeistert. Ich bin wirklich sehr stolz auf die beiden.“ 

Über Oettinger

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mit einem Ausstoß von rund acht Millionen Hektoliter zählt die Oettinger Gruppe zu den größten Bierbrau-Unternehmen in Deutschland. Jährlich füllt die Brauerei circa zwei Milliarden Flaschen und Dosen mit Bier, Biermischgetränken und Erfrischungsgetränken und vertreibt sie weltweit. Das Familienunternehmen wurde im Jahr 1731 gegründet. Insgesamt arbeiten rund 1.050 Mitarbeiter deutschlandweit regional an vier Standorten: Oettingen (Bayern, Stammsitz), Braunschweig (Niedersachsen), Gotha (Thüringen) und Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen). Das komplette BierSortiment ist mit dem Siegel „Ohne Gentechnik“ gekennzeichnet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben