Festlichkeit

Nördlinger Mess' feiert 800-jähriges Jubiläum

Die Nördlinger Pfingstmesse findet seit dem Mittelalter jährlich statt. Die einstige, auf Textilien spezialisierte Verkaufsmesse, gleich heute eher einem Volksfest. Wie die Stadt das 800-jährige Jubiläum feiert.

Im Jahr 1219 wurde die Nördlinger Mess‘ erstmals aktenkundig erwähnt. Den sich im Juni jährenden Geburtstag will die Stadt mit einem kulturellen Rahmenprogramm begleiten. In einem Pressegespräch stellten Oberbürgermeister Hermann Faul, Ordnungsamtsleiter Jürgen Landgraf, Stadtarchivar Dr. Wilfried Sponsel und die Leiterin des Stadtmuseums, Andrea Kugler M. A., das Konzept vor.

Das wird Sie am ersten Volksfest-Tag erwarten

Die Pfingstmesse wird in diesem Jahr einen Tag früher starten. Eingeläutet wird sie mit einem Gottesdienst in St. Georg am Freitag, den 21. Juni 2019. Im Anschluss wird ein Festeinzug zur Kaiserwiese, ausgehend vom Marktplatz abgehalten werde. Der Festabend findet im Bierzelt „Papert“ statt. Drei Vorstellungen von Hoch-Seilartisten der Familie Traber sollen hier den Höhepunkt der Eröffnungsfeier bilden. Die Marksände werden an besagtem Tag bis 23:00 geöffnet haben. Auch die Inbetriebnahme aller Fahrgeschäfte wird zu diesem Zeitpunkt bereits gewährleistet sein.

Auch vor Ort werden Rückblicke ermöglicht

Vor dem ehemaligen „Hotel Schützenhof“ wird eine historische Ausstellung aufgebaut. Im Verbund der traditionellen Schausteller-Familien Kienzler (Stuttgart), Löwenthal (Essingen), Maier (Stuttgart) und Diebold (Augsburg) sind alte Wägen, teils um 1920 gebaut, zu sehen. In einem eigens aufgestellten Zelt werden außerdem historische Exponate ausgestellt. Dieses Konzept erinnert an den Augsburger Herbstplärrer 2019.

Stadtmuseum konzipiert begleitende Ausstellung

Im Stadtmuseum wird am 19. März die Ausstellung „Kommen Sie…! Staunen Sie…!“ eröffnet. Dabei erwartet die Besucher Kurioses, Vergnügliches und Sehenswertes über 800 Jahre Nördlinger Messe. Wie Andrea Kugler erklärte, sei es ein äußerst interessantes und spannendes, aber auch sehr schwieriges Thema gewesen, weil für eine derartige Ausstellung kaum Exponate und wenig Bilder vorhanden seien.

Allerdings sei es gelungen, eine Ausstellung zu konzipieren, die hohen Unterhaltungswert habe und die jahrhundertelange Geschichte der Mess‘ eindrucksvoll darstelle. Zudem wird auch ein Festbuch mit dem Titel „800 Jahre Mess“ herausgegeben werden. Neben wissenschaftlichen Aufsätzen, beinhaltet dieses historisches Material und moderne Fotografien. „Das Buch wird rechtzeitig zur Nördlinger Mess‘ erscheinen“, so Stadtarchivar Dr. Wilfried Sponsel.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Festlichkeit

Nördlinger Mess' feiert 800-jähriges Jubiläum

Die Nördlinger Pfingstmesse findet seit dem Mittelalter jährlich statt. Die einstige, auf Textilien spezialisierte Verkaufsmesse, gleich heute eher einem Volksfest. Wie die Stadt das 800-jährige Jubiläum feiert.

Im Jahr 1219 wurde die Nördlinger Mess‘ erstmals aktenkundig erwähnt. Den sich im Juni jährenden Geburtstag will die Stadt mit einem kulturellen Rahmenprogramm begleiten. In einem Pressegespräch stellten Oberbürgermeister Hermann Faul, Ordnungsamtsleiter Jürgen Landgraf, Stadtarchivar Dr. Wilfried Sponsel und die Leiterin des Stadtmuseums, Andrea Kugler M. A., das Konzept vor.

Das wird Sie am ersten Volksfest-Tag erwarten

Die Pfingstmesse wird in diesem Jahr einen Tag früher starten. Eingeläutet wird sie mit einem Gottesdienst in St. Georg am Freitag, den 21. Juni 2019. Im Anschluss wird ein Festeinzug zur Kaiserwiese, ausgehend vom Marktplatz abgehalten werde. Der Festabend findet im Bierzelt „Papert“ statt. Drei Vorstellungen von Hoch-Seilartisten der Familie Traber sollen hier den Höhepunkt der Eröffnungsfeier bilden. Die Marksände werden an besagtem Tag bis 23:00 geöffnet haben. Auch die Inbetriebnahme aller Fahrgeschäfte wird zu diesem Zeitpunkt bereits gewährleistet sein.

Auch vor Ort werden Rückblicke ermöglicht

Vor dem ehemaligen „Hotel Schützenhof“ wird eine historische Ausstellung aufgebaut. Im Verbund der traditionellen Schausteller-Familien Kienzler (Stuttgart), Löwenthal (Essingen), Maier (Stuttgart) und Diebold (Augsburg) sind alte Wägen, teils um 1920 gebaut, zu sehen. In einem eigens aufgestellten Zelt werden außerdem historische Exponate ausgestellt. Dieses Konzept erinnert an den Augsburger Herbstplärrer 2019.

Stadtmuseum konzipiert begleitende Ausstellung

Im Stadtmuseum wird am 19. März die Ausstellung „Kommen Sie…! Staunen Sie…!“ eröffnet. Dabei erwartet die Besucher Kurioses, Vergnügliches und Sehenswertes über 800 Jahre Nördlinger Messe. Wie Andrea Kugler erklärte, sei es ein äußerst interessantes und spannendes, aber auch sehr schwieriges Thema gewesen, weil für eine derartige Ausstellung kaum Exponate und wenig Bilder vorhanden seien.

Allerdings sei es gelungen, eine Ausstellung zu konzipieren, die hohen Unterhaltungswert habe und die jahrhundertelange Geschichte der Mess‘ eindrucksvoll darstelle. Zudem wird auch ein Festbuch mit dem Titel „800 Jahre Mess“ herausgegeben werden. Neben wissenschaftlichen Aufsätzen, beinhaltet dieses historisches Material und moderne Fotografien. „Das Buch wird rechtzeitig zur Nördlinger Mess‘ erscheinen“, so Stadtarchivar Dr. Wilfried Sponsel.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben