B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
Nördlingen macht Platz für Fußgänger
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Stadt Nördlingen

Nördlingen macht Platz für Fußgänger

Die Löpsingerstraße in der Nördlinger Innenstadt soll schon bald zur Fußgängerzone werden, Foto: Stadt Nördlingen

Die Kern-Altstadt in Nördlingen wird künftig für Fußgänger attraktiver: Die Innere Löpsinger Straße wird zur verkehrsberuhigten Zone. Dies entschied der Stadtrat nun mit großer Mehrheit.

Mit breitem Konsens beschlossen die Fraktionen des Nördlinger Stadtrats nun, die Innere Löpsinger Straße von der Einmündung Bei den Kornschrannen/Bauhofgasse bis zur Eisengasse als Fußgängerzone zu beschildern. Die Fraktionsführer waren sich einig, dass diese komplizierte Entscheidung eine wichtige Attraktivitätssteigerung und Verbesserung der Aufenthaltsqualität in der Kern-Altstadt Nördlingens mit sich bringen wird. „Der jahrelange Wunsch und die Forderung nach einem so genannten Ringschluss, beginnend von der Fußgängerzone, Schrannenstraße, über nun Innere Löpsinger Straße, Eisengasse zum Marktplatz, stärkt das Zentrum der Altstadt“, äußerten sich die Fraktionen einstimmig zu ihrer Entscheidung. Mit der Ausweisung einer verkehrsberuhigten Zone in Nördlingen wäre zwar ebenfalls eine Attraktivitätssteigerung gegeben – allerdings wären damit Schwierigkeiten mit der Kontrolle, Ausweisung von Parkflächen und ähnlichem zu befürchten.

Wichtige Attraktivitätssteigerung der Nördlinger Kern-Altstadt

Der Bau-, Verwaltung- und Umweltausschuss hatte bereits Ende vergangenen Jahres den Ausbau des Straßenzuges mit einem gleichmäßigen, durchgängigen und ebenen Pflasterbelag beschlossen. Lediglich die Verkehrsführung in diesem Straßenzug wurde bis zur aktuellen Entscheidung zurückgestellt. Bei der nun beschlossenen Fußgängerzone haben Anlieger und Nutzer auch weiterhin freie Zufahrt zur Tiefgarage im Kaufring-Haus, zu den Parkplätzen beim Café „Radlos“ und zur Nonnengasse bzw. zur Judengasse. Der Oberbürgermeister der Stadt Nördlingen Hermann Faul betonte die Attraktivitätssteigerung, die die Nördlinger Altstadt durch diese Entscheidung erfahren werde. Der Ausbau der Judengasse zur Fußgängerzone und nun die Einrichtung der Fußgängerzone in der Inneren Löpsinger Straße realisierten den so genannten Ringschluss. Somit würden auch die Einzelhandelsflächen und Grundstücke eine Wertsteigerung erfahren. Auch der Stadtmarketingverein drückte sich in seiner Stellungnahme ausdrücklich für die Einrichtung einer Fußgängerzone aus. Mit nur zwei Gegenstimmen stimmte der Stadtrat der Verwaltungsvorlage zu.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema