„Politik trifft Wirtschaft“

MR Plan Group aus Donauwörth informiert über aktuelle Lage

Wirtschaftsstaatssekretär Thomas Bareiß besuchte gemeinsam mit Landrat Stefan Rößle die MR PLAN Group in Donauwörth. Neue Projekte und die Ausrichtung in der Corona-Krise standen im Vordergrund.

Der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium (BMWi), Thomas Bareiß, informierte sich gemeinsam mit Landrat Stefan Rößle während seines Besuchs bei der MR PLAN Group in Donauwörth über die Entwicklung neuer Technologie-Projekte und die strategische Ausrichtung in Zeiten der Corona Pandemie. „Politik trifft Wirtschaft“ war die Basis für die Initialisierung des Gesprächs zwischen dem Vertreter der Wirtschaftsbelange der Bundesregierung Thomas Bareiß, dem Landrat Stefan Rößle und den beiden Vertretern der MR PLAN Group Claus R. Mayer sowie Thomas R. Mayer.

Darüber wurde gesprochen

Im Mittelpunkt des Gespräches stand die Initialisierung innovativer Projektansätze, wie zum Beispiel die Digitalisierung, die Planung und Umsetzung der CO2 Neutralität bis hin zu dezentraler Erzeugung von „Green Energy“. Die Nutzung dieser Ansätze seien sowohl für die Wirtschaft als auch für die Öffentlichkeit von hoher Priorität. Um diese umweltfreundlichen Lösungen für die Zukunft weiter zu entwickeln, erläuterte der Staatssekretär unterschiedliche, weitreichende Ziele und Unterstützungsmöglichkeiten des Bundes, die Unternehmen und Kommunen gleichermaßen befähigen die zukunftsweisenden Themen anzugehen. Die Ausrichtung der MR PLAN in diesen Bereichen fokussieren sich auf innovative, schnell umsetzbare, aber auch wirtschaftlich vertretbare Lösungsansätze. Dazu gehören unter anderem mobile „Powerbanks“ die mit „grüner Energie“ versorgt, mit Schnellladesystemen E-Autos in sehr kurzer Zeit laden. Dies geschieht dann unabhängig, örtlich flexibel, mit höchster Effizienz und sehr kurzen Ladezeiten. Dezentrale Wasserstofferzeugung mit „grüner Energie“ ist die Lösung bei überproportionaler Energieerzeugung. Beide Politiker zeigten sich beeindruckt von den gezeigten Möglichkeiten und vor Allem von den praxis- sowie nutzenorientierten Ansätzen. 

Corona als Herausforderung für das Donau-Ries

Claus R. Mayer betonte im Hinblick auf die Corona-Pandemie, „viele dieser Veränderungen werden uns dauerhaft erhalten bleiben. Wir müssen darauf mit Innovation, neuen Vorgehensweisen, veränderten Zielen und dem Glauben an unsere politischen Entscheidungsträger, an unsere Gesellschaft, unsere Wirtschaftskraft sowie an unseren Leistungswillen reagieren.“ Landrat Rößle verdeutlichte: „Die Corona-Pandemie ist auch für den starken Wirtschaftsstandort Donau-Ries eine besondere Herausforderung. Die staatlichen Hilfsprogramme bieten aber auch enorme Chancen für innovative Firmen wie die MR PLAN Group, die auf neue und wegweisende Zukunftstechnologien setzen.  

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
„Politik trifft Wirtschaft“

MR Plan Group aus Donauwörth informiert über aktuelle Lage

Wirtschaftsstaatssekretär Thomas Bareiß besuchte gemeinsam mit Landrat Stefan Rößle die MR PLAN Group in Donauwörth. Neue Projekte und die Ausrichtung in der Corona-Krise standen im Vordergrund.

Der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium (BMWi), Thomas Bareiß, informierte sich gemeinsam mit Landrat Stefan Rößle während seines Besuchs bei der MR PLAN Group in Donauwörth über die Entwicklung neuer Technologie-Projekte und die strategische Ausrichtung in Zeiten der Corona Pandemie. „Politik trifft Wirtschaft“ war die Basis für die Initialisierung des Gesprächs zwischen dem Vertreter der Wirtschaftsbelange der Bundesregierung Thomas Bareiß, dem Landrat Stefan Rößle und den beiden Vertretern der MR PLAN Group Claus R. Mayer sowie Thomas R. Mayer.

Darüber wurde gesprochen

Im Mittelpunkt des Gespräches stand die Initialisierung innovativer Projektansätze, wie zum Beispiel die Digitalisierung, die Planung und Umsetzung der CO2 Neutralität bis hin zu dezentraler Erzeugung von „Green Energy“. Die Nutzung dieser Ansätze seien sowohl für die Wirtschaft als auch für die Öffentlichkeit von hoher Priorität. Um diese umweltfreundlichen Lösungen für die Zukunft weiter zu entwickeln, erläuterte der Staatssekretär unterschiedliche, weitreichende Ziele und Unterstützungsmöglichkeiten des Bundes, die Unternehmen und Kommunen gleichermaßen befähigen die zukunftsweisenden Themen anzugehen. Die Ausrichtung der MR PLAN in diesen Bereichen fokussieren sich auf innovative, schnell umsetzbare, aber auch wirtschaftlich vertretbare Lösungsansätze. Dazu gehören unter anderem mobile „Powerbanks“ die mit „grüner Energie“ versorgt, mit Schnellladesystemen E-Autos in sehr kurzer Zeit laden. Dies geschieht dann unabhängig, örtlich flexibel, mit höchster Effizienz und sehr kurzen Ladezeiten. Dezentrale Wasserstofferzeugung mit „grüner Energie“ ist die Lösung bei überproportionaler Energieerzeugung. Beide Politiker zeigten sich beeindruckt von den gezeigten Möglichkeiten und vor Allem von den praxis- sowie nutzenorientierten Ansätzen. 

Corona als Herausforderung für das Donau-Ries

Claus R. Mayer betonte im Hinblick auf die Corona-Pandemie, „viele dieser Veränderungen werden uns dauerhaft erhalten bleiben. Wir müssen darauf mit Innovation, neuen Vorgehensweisen, veränderten Zielen und dem Glauben an unsere politischen Entscheidungsträger, an unsere Gesellschaft, unsere Wirtschaftskraft sowie an unseren Leistungswillen reagieren.“ Landrat Rößle verdeutlichte: „Die Corona-Pandemie ist auch für den starken Wirtschaftsstandort Donau-Ries eine besondere Herausforderung. Die staatlichen Hilfsprogramme bieten aber auch enorme Chancen für innovative Firmen wie die MR PLAN Group, die auf neue und wegweisende Zukunftstechnologien setzen.  

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben