DERPART Heinrich Freissle School

Landrat Stefan Rößle eröffnet Schule in Namibia

Landrat Stefan Rößle mit Kindern der Augeikhas Grundschule in Katutura / Namibia. Foto: Landrat Stefan Rößle
Landrat Stefan Rößle mit Kindern der Augeikhas Grundschule in Katutura / Namibia. Foto: Landrat Stefan Rößle
Landrat Stefan Rößle mit Kindern der Augeikhas Grundschule in Katutura / Namibia. Foto: Landrat Stefan Rößle
In Katutura/Namibia wurde durch deutsche Spendengelder die Augeikhas Primary School saniert. Am 1. Februar war die Eröffnung der „DERPART Heinrich Freissle School”. Insgesamt wurden 25.000 Euro investiert. Unter anderem wurde die Schule durch Spendengelder aus dem Donau-Ries finanziert.

Seit dem Bau der Schule 1969 wurde nichts in die Instandhaltung investiert. Reiner Meutsch, Gründer der Stiftung Fly & Help, nahm gemeinsam mit DERPART die Schule in sein Portfolio auf. Mit Hilfe der Stiftung und der deutschen Reiseorganisation DERPART wurden sechs Klassenzimmer renoviert. Der neu renovierte Teil der Schule wurde nach dem Reisebüro-Unternehmer Heinrich Freissle (1920-2017) benannt. Bei der feierlichen Einweihung waren Vertreter der örtlichen Regierung, der Deutschen Botschaft und zahlreiche Gäste aus Deutschland präsent.

Schule wird von 1.200 Kindern besucht

Die ursprünglich für 400 Kinder ausgerichtete Schule unterrichtet mittlerweile 1.200 Kinder in zwei Schichten. Am Nachmittag waren rund 600 Kinder mit ihren Lehrern anwesend. Neben Gunter und Lucas Freissle waren auch Stiftungsgründer Reiner Meutsch mit einigen Mitarbeitern, Landrat Stefan Rößle und der DERPART Geschäftsführer Aquilin Schömig mit nach Namibia gekommen. Begleitet wurde die Zeremonie auch von Vertretern von Round Table Windhoek und vom Lions Club Alte Feste Windhoek. Mit den Nationalhymnen von Deutschland und Namibia wurden die Feierlichkeiten offiziell eröffnet.

Gunter Freissle war sichtlich gerührt von dem Glück der Schüler, die dank der Initiative seiner Familie nun wieder eine funktionstüchtige Schule haben. „Wenn man den Kindern in die Augen sieht, sieht man echte, wahre Freude und den Willen, eine bessere Zukunft zu gestalten. Ich bin beeindruckt, wie freundlich, wissbegierig und diszipliniert die Schülerinnen und Schüler sind.”

Erster Meilenstein des Projekts „10 Schulen für Afrika“

Landrat Stefan Rößle erzählte: „Wir haben hier mit einem für Deutsche Verhältnisse geringen Betrag einer Schule helfen können, was den Kindern eine Zukunft gibt. Dieser Besuch in Namibia hat mir gezeigt, dass unser Projekt ‚10 Schulen für Afrika‘ wichtig und richtig ist.“ Mit der Eröffnung der Schule ist der erste Meilenstein auf dem Weg der Umsetzung des Projekts geschafft. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben