Soziales Engagement

Afrika-Projekt: Landkreis Donau-Ries unterstützt Waisenhaus

Der Landkreis Donau-Ries hat ein neues Küchengebäude in Burkina Faso ermöglicht. Foto: Omarou Ouedraogou
Vor gut einem Jahr haben Landrat Stefan Rößle und Josef Keller aus Genderkingen vereinbart, drei Projekte im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit in Burkina Faso mittels Spendengeldern zu verwirklichen. Eines der Projekte, ein neues Küchengebäude für ein Waisenhaus, konnte nun realisiert werden.

Die beiden weiteren Projekte sind der Bau einer Grundschule in Taliere sowie den Bau einer Gesamtschule in Boussera. Die Freude über das neue Küchengebäude am Waisenhaus „Hotel Maternel“ ist bei Landrat Stefan Rößle und Josef Keller sichtlich groß. „Dank der Spenden der Bürgerinnen und Bürger konnte das Küchengebäude gebaut werden und auch das Geld für die Grundschule ist bereits vorhanden. Mit dem Schulbau soll demnächst begonnen werden“, berichten Rößle und Keller.

Umsetzung von drei Projekten vereinbart

Hintergrund der drei Projekte, die ausschließlich über Spendengelder finanziert und durch den Landkreis organisatorisch unterstützt werden, ist folgender: Im Mai vergangenen Jahres war der Botschafters aus Burkina Faso, seine Excellenz Simplice Honore Guiblia, in Genderkingen zu Gast. Im Zuge dessen haben Landrat Stefan Rößle, Simplice Honore Guiblia und Josef Keller zusammen mit der Gemeinde Genderkingen die Umsetzung von drei Projekten im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit vereinbart.

So kam die Zusammenarbeit zustande

Josef Keller ist Mitbegründer des 2010 gestarteten Hilfsprojekts „Hotel Maternel“. Dieses Projekt unterstützt ein Waisenhaus in Quagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso. Das Waisenhaus wird seit vielen Jahren von Josef Keller finanziell unterstützt. Die Einrichtung dient als Aufnahmestelle für ausgesetzte und in Gefahr geratene Kinder vom Säuglingsalter bis 15 Jahre. Das Waisenhaus sorgt für die Unterbringung und Ernährung der Kinder, die Ausbildung der Mädchen in Näharbeiten sowie die Herstellung von Seife, die soziale Wiedereingliederung, die Einschulung und Vorschulbetreuung der Kinder. Die Kontakte von Josef Keller nach Burkina Faso kamen zustande, als er über die Bundeswehr ein Studium in München absolvierte. Sein Tischnachbar und späterer Freund war ein Bürger aus Burkina Faso.

Drittes Projekt ist in Arbeit

Landrat Stefan Rößle bedankt sich in diesem Zusammenhang recht herzlich bei allen Spendern. „Sie leisten mit Ihrer Unterstützung einen wertvollen Beitrag, damit die Waisenkinder eine bessere Chance für ihr weiteres Leben erhalten“, so Rößle. Damit die drei Projekte umgesetzt werden können hat der Landkreis ein Spendenkonto eingerichtet. Für das dritte Projekt, den Schulbau in Boussera kann weiterhin gespendet werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Soziales Engagement

Afrika-Projekt: Landkreis Donau-Ries unterstützt Waisenhaus

Der Landkreis Donau-Ries hat ein neues Küchengebäude in Burkina Faso ermöglicht. Foto: Omarou Ouedraogou
Vor gut einem Jahr haben Landrat Stefan Rößle und Josef Keller aus Genderkingen vereinbart, drei Projekte im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit in Burkina Faso mittels Spendengeldern zu verwirklichen. Eines der Projekte, ein neues Küchengebäude für ein Waisenhaus, konnte nun realisiert werden.

Die beiden weiteren Projekte sind der Bau einer Grundschule in Taliere sowie den Bau einer Gesamtschule in Boussera. Die Freude über das neue Küchengebäude am Waisenhaus „Hotel Maternel“ ist bei Landrat Stefan Rößle und Josef Keller sichtlich groß. „Dank der Spenden der Bürgerinnen und Bürger konnte das Küchengebäude gebaut werden und auch das Geld für die Grundschule ist bereits vorhanden. Mit dem Schulbau soll demnächst begonnen werden“, berichten Rößle und Keller.

Umsetzung von drei Projekten vereinbart

Hintergrund der drei Projekte, die ausschließlich über Spendengelder finanziert und durch den Landkreis organisatorisch unterstützt werden, ist folgender: Im Mai vergangenen Jahres war der Botschafters aus Burkina Faso, seine Excellenz Simplice Honore Guiblia, in Genderkingen zu Gast. Im Zuge dessen haben Landrat Stefan Rößle, Simplice Honore Guiblia und Josef Keller zusammen mit der Gemeinde Genderkingen die Umsetzung von drei Projekten im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit vereinbart.

So kam die Zusammenarbeit zustande

Josef Keller ist Mitbegründer des 2010 gestarteten Hilfsprojekts „Hotel Maternel“. Dieses Projekt unterstützt ein Waisenhaus in Quagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso. Das Waisenhaus wird seit vielen Jahren von Josef Keller finanziell unterstützt. Die Einrichtung dient als Aufnahmestelle für ausgesetzte und in Gefahr geratene Kinder vom Säuglingsalter bis 15 Jahre. Das Waisenhaus sorgt für die Unterbringung und Ernährung der Kinder, die Ausbildung der Mädchen in Näharbeiten sowie die Herstellung von Seife, die soziale Wiedereingliederung, die Einschulung und Vorschulbetreuung der Kinder. Die Kontakte von Josef Keller nach Burkina Faso kamen zustande, als er über die Bundeswehr ein Studium in München absolvierte. Sein Tischnachbar und späterer Freund war ein Bürger aus Burkina Faso.

Drittes Projekt ist in Arbeit

Landrat Stefan Rößle bedankt sich in diesem Zusammenhang recht herzlich bei allen Spendern. „Sie leisten mit Ihrer Unterstützung einen wertvollen Beitrag, damit die Waisenkinder eine bessere Chance für ihr weiteres Leben erhalten“, so Rößle. Damit die drei Projekte umgesetzt werden können hat der Landkreis ein Spendenkonto eingerichtet. Für das dritte Projekt, den Schulbau in Boussera kann weiterhin gespendet werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben