B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
In Nordschwaben starten weniger Azubis als in den Vorjahren
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Ausbildungsstart

In Nordschwaben starten weniger Azubis als in den Vorjahren

Dr. Christian Fischer leitet den Fachbereich Berufliche Bildung bei der IHK Schwaben.
Dr. Christian Fischer leitet den Fachbereich Berufliche Bildung bei der IHK Schwaben. Foto: IHK Schwaben

Das ist das Ergebnis einer Auswertung der IHK Schwaben. So schätzt Dr. Christian Fischer, Fachbereichsleiter Ausbildung in der IHK Schwaben, die Lage ein.

Zum Ausbildungsstart Anfang September treten 7.237 Jugendliche eine Berufsausbildung bei einem bayerisch-schwäbischen Unternehmen aus Produktion, Handel und Dienstleistungen an. Damit liegt die Zahl der Neuverträge um 3,9 Prozent über dem Vorjahresniveau (6.960). „Angesichts der vielfältigen Krisen ist das ein beeindruckendes Ergebnis. Die hohe Zahl von neuen Azubis zeigt, dass die duale Ausbildung auch in Krisenzeiten hervorragende Perspektiven bietet“, sagt Dr. Christian Fischer, Fachbereichsleiter Ausbildung in der IHK Schwaben. Dabei geht die Bewerbungs- und Einstellungsphase noch weiter. „Noch immer sind bei den Unternehmen knapp 1.000 Ausbildungsstellen unbesetzt.“

In Nordschwaben liegt die Zahl der Neuverträge mit 839 allerdings unterhalb des Vorjahresniveaus. 2021 waren zum gleichen Zeitpunkt 882 Neuverträge eingegangen. „Ein leichtes Minus von 4,9 Prozent ist für den Wirtschaftsstandort Nordschwaben eine gute Zwischenbilanz. Obwohl die Unternehmen mit vielen Belastungen wie Energiekrise, Ukraine-Krieg, Inflation und Lieferengpässen zu kämpfen haben, machen sie bei der Ausbildung von angehenden Fachkräften keine Abstriche. Besonders in der Industrie und im Hotel- und Gaststättengewerbe sind mehr Azubis eingestellt worden“, erklärt Fischer. 

Abschließende Bewertung noch nicht möglich

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Für eine abschließende Bewertung sei es aber noch zu früh, betont der Ausbildungsexperte: „Gerade seit Beginn der Corona-Pandemie werden auch im Herbst und Winter noch viele Stellen besetzt.“ Wie auch in den vergangenen Jahren sei auch nach dem traditionellen Ausbildungsstart zum 1. September noch viel Bewegung am Ausbildungsmarkt. Denn weiterhin gibt es mehr offene Stellen als Bewerber, betont Fischer: „Auch Spätstarter haben also jetzt noch eine Chance auf einen Ausbildungsplatz.“ Was für Jugendliche eine relativ komfortable Situation ist, erfordert aus Sicht der Unternehmen vor allem mehr Arbeit im Vorfeld. „Wer heute gute Auszubildende finden will, muss um sie werben. Ohne aktives Azubimarketing geht es nicht mehr.“ 

So wirbt die IHK Schwaben für die Ausbildung

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Auch die IHK Schwaben wirbt mit unkonventionellen Mitteln für die duale Ausbildung. So waren IHK-Beraterteams im Memminger Freibad ebenso unterwegs wie im Pop-up-Store in der Augsburger Innenstadt. Dazu lief unter anderem Audiowerbung bei Spotify. Ausbildungsscouts, das sind geschulte

Auszubildende waren zu Gast in vielen nordschwäbischen Klassen, um Schulkindern aus erster Hand von ihrem Berufsalltag zu erzählen. „Wir wollen Heranwachsende dort ansprechen, wo sie sind. Wer dabei authentisch bleibt, hat gute Chancen wahrgenommen zu werden“, sagt der IHK-Ausbildungsexperte und ergänzt: „Wie auch in den vergangenen Jahren wird es zudem Nachvermittlungsaktionen in ganz Bayerisch-Schwaben geben. Wir tun alles dafür, dass jeder interessierte Jugendliche noch in diesem Jahr in die Ausbildung starten kann.“

 

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema