Hama GmbH & Co. KG

Hama-Hausmesse richtungsweisend für den Handel von morgen

Zahlreiche Händler besuchten die Hama Hausmesse 2015. Foto: Hama GmbH & Co. KG
Vom 21. bis 24. April2015  fand die alljährliche Hama Hausmesse statt. Zahlreiche heimische, regionale und überregionale Händler folgten der Einladung. Die diesjährige Hama Hausmesse war ein voller Erfolg.

von Alexandra Hetmann, Online-Redaktion

Vom 21. bis zum 24. April 2015 fand die Hama Hausmesse 2015 statt. Mit weit über 1.000 Besuchern während der alljährlich stattfindenden, viertägigen Händler-Hausmesse konnte die Hama GmbH & Co. KG auch in diesem Jahr wieder einen großen Erfolg verzeichnen. Kunden aus mehr als zwanzig Ländern fanden den Weg zum Unternehmensstammsitz im schwäbischen Monheim. Dort lernten sie neben lukrativen Messeangeboten auch die aktuellsten Sortimente und Produktneuheiten kennen. Von besonderem Interesse waren aber vor allem die präsentierten, zukunftsweisenden Lösungen für den stationären Handel. Dieser sieht sich in Zeiten des bequemen Online-Shoppings mit immer größeren Herausforderungen konfrontiert.

Hama-Flagshipstore zeigt Technologien und Möglichkeiten auf

Im extra eingerichteten, großen Hama-Flagshipstore wurden den Händlern verschiedene Möglichkeiten gezeigt. Diese sollen den Einkauf für die Endkunden zu einem Erlebnis machen und somit auch deren Verweildauer im Ladengeschäft erhöhen. Darüber hinaus präsentierten die Monheimer dort smarte Technologien. Mit diesen Technologien kann der Handel extra Einnahmequellen mit höheren Renditen in aktuell schwächeren Sortimenten generieren. Ein besonders Erfolg versprechendes Instrument ist die vorgestellte Verkaufswand zum Thema Smartphone-Zubehör. Diese wurde mit der patentierten Technologie der Firma Findbox ausgestattet. An dieser Wand muss der Kunde nicht mehr lange nach den passenden Produkten zu seinem Smartphone suchen. Er wird durch ein Leuchtsystem am Produkthaken zielgenau zu dem Zubehör geführt, das für sein Smartphone perfekt passt.

Kundenservice – Kundenbindung – Erlebniseinkauf

Wie sich weitere, intelligente Marketingkanäle nutzen lassen, zeigte das Unternehmen Free Mee. Kostenfreies WLAN, das in den Verkaufsräumen zur Verfügung gestellt wird, kann durch gezielte Nutzung zu einem eigenen Marketingkanal werden. Dieses kostenlose WLAN kann dadurch für spezielle Werbung oder Kommunikation mit dem Endverbraucher genutzt werden. „Die komplette Handelslandschaft steht vor großen Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Wir haben hier auf der Hausmesse in Monheim daher nicht allein die Produkte in den Vordergrund gestellt. Wir wollten zu den extrem wichtigen Themen Kundenservice und -bindung neue Ideen und Anregungen geben und natürlich auch zeigen, mit welchen Mitteln die richtige Atmosphäre für einen Erlebniseinkauf geschaffen werden kann“ erklärte der Vertriebsleiter von Hama, Maximilian Bartl, das Grundkonzept der diesjährigen Hausmesse.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben