B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
GEDA öffnet die Türen für Nachwuchskräfte von morgen
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
GEDA-Dechentreiter GmbH & Co.KG

GEDA öffnet die Türen für Nachwuchskräfte von morgen

Im Oktober waren die Wirtschaftsjunioren Donau-Ries zu Besuch bei GEDA. Foto: GEDA

Im Oktober bekam die Firma GEDA-Dechentreiter GmbH & Co. KG gleich zweimal Besuch. So kamen erst die Mitglieder des Arbeitskreises SchuleWirtschaft zum Unternehmenssitz in Asbach-Bäumenheim. Außerdem konnte der Bauaufzughersteller noch die Wirtschaftsjunioren Donau-Ries begrüßen.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

GEDA-Dechentreiter GmbH & Co. KG bekam im Oktober zweimal Besuch. Sowohl die Mitgleider des Arbeitskreises SchuleWirtschaft als auch die Wirtschaftsjunioren Donau-Ries erhielten Einblicke in das Unternehmen. Besonder begeisterte die Gäste, dass das weltweit agierende Unternehmen weiterhin in Deutschland produziert.

Gegen den Fachkräftemangel: Derzeit beschäftigt GEDA 43 Azubis und drei duale Studenten

Die fachliche Leiterin des Staatlichen Schulamtes im Landkreis Donau-Ries, Renate Heinrich, begrüßte den Arbeitskreis SchuleWirtschaft. Heinrich erklärte, dass das Ziel des Arbeitskreises der gegenseitige Informationsaustausch von Wirtschaft und Schule sei. In diesem Zusammenhang präsentierte Johann Sailer, GEDA-Geschäftsführer, den anwesenden Vertretern von Schule und Wirtschaft das Unternehmen. Besonders die Philosophie der Firma fand Anklang bei den Gästen. Dabei nimmt besonders die Ausbildung des Nachwuchses einen hohen Stellenwert ein. Insgesamt 43 Auszubildende und drei Studenten absolvieren derzeit ihre Ausbildung oder ihr Studium bei GEDA. Damit wirkt das Unternehmen aktiv dem Fachkräftemangel entgegen und bildet seine eigenen Nachwuchskräfte aus.

IHK Schwaben präsentiert Aktivitäten und Projekte von „Lehre macht Karriere“

Die Gäste des Arbeitskreises SchuleWirtschaft erhielten bei einer Werksführung einen Einblick in die Produktionsweise für Aufzuglösungen. Anschließend daran folgten die Referate der IHK-Regionalgeschäftsführerin für Nordschwaben, Frau Bettina Kräußlich. sowie des Projektleiters der IHK Schwaben, Jürgen Korschinsky. Darin thematisierten sie die Aktivitäten und Projekte der IHK Schwaben zu „Lehre macht Karriere“. Neben dem Besuch des Arbeitskreises SchuleWirtschaft kamen auch die Wirtschaftsjunioren Donau-Ries zum GEDA-Firmensitz nach Asbach-Bäumenheim.

GEDA-Produktionsstandort bleibt in Deutschland – Wirtschaftsjunioren sind begeistert

Die Jungunternehmer Besuchen regelmäßig bayerisch-schwäbische Firmen und werfen einen Blick hinter die Kulissen. Stefan Schweitzer, kaufmännischer Leiter bei GEDA, hielt dazu eine Präsentation. In dieser zeigte er die Entwicklung des mittelständischen Unternehmens vom kleinen Betrieb zu einem weltweit agierenden Hersteller von Bau- und Industrieaufzügen. Besonders, dass der Produktionsstandort weiterhin in Deutschland bleibt, begeisterte die Gäste. Auch die Wirtschafsjunioren nahmen an einer Firmenbesichtigung teil und bekamen die Produktionsschritte erklärt.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema