Technologie Centrum Westbayern GmbH

Erfolgreicher Unternehmensdialog zu IT-Sicherheit und Compliance in Nordschwaben

Armin Schweikert (Parit GmbH) beim Fachreferat. Foto: Technologie Centrum Westbayern GmbH

Gemeinsam luden der aitiRaum, das Technologie Centrum Westbayern und die Parit GmbH mit ihren Partnern zum Dialog zwischen und mit Unternehmern aus Nordschwaben ein. Rund 50 Besucher folgten der Einladung und diskutierten mit den Referenten.

"Ist Ihre Unternehmens-IT geschützt?“ Diese Frage stellen sich in Zeiten zunehmender Cyberattacken immer mehr Verantwortliche in mittelständischen Unternehmen. Auch das Technologie Centrum Westbayern forscht im  Projekt „RiskViz“ zusammen mit der Hochschule Augsburg zum Thema Sicherheit industrieller IT-Anlagen. Dieses wurde nun im Rahmen der Veranstaltung von Projektmanager Joachim Weiß vorgestellt.    

Gleich im ersten Fachvortrag von Tim Lilje, Partnermanager der baramundi software AG, und Holger Janowski, von der PARIT GmbH, wurde klar, wie leicht es ist, mit relativ einfachen Mitteln in IT-Netzwerke einzudringen, Passwörter zu knacken, Daten zu manipulieren oder zu stehlen. Dabei führten die Referenten sogar live vor, wie Hacker vorgehen und mit welchen Methoden und Tools sie arbeiten.

Was können Unternehmen für ihre IT-Sicherheit tun?

Anschließend wurden klare Handlungsempfehlungen aufgezeigt, wie sich Unternehmen gegen solche Angriffe absichern können. Unter anderem üssen Programme und Applikationen regelmäßig aktualisiert werden. Angebotene Updates sollten also schnellstmöglich auf allen Rechnern installiert werden. Vor allem aber müssen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Gefahren über die Gefahren aufgeklärt und sensibilisiert werden, um beispielsweise zu erkennen, dass man nicht leichtgläubig auf jeden Link in E-Mails von Unbekannten Absendern klicken sollte - und welche Gefahren sich dahinter verbergen.

Auch Social Engineering kann schnell zu Schäden führen. Wenn Mitarbeiter nicht genau wissen, wo Gefahren drohen, kann die Unternehmens-IT schnell angegriffen werden. Deshalb ist Aufklärung hier besonders wichtig. Selbstverständlich helfen Software und professionelle Dienstleister dabei, diese komplexe und wichtige Aufgabe zu bewältigen.

Compliance - Haftungsrisiken rund um die Unternehmens-IT

Rechtsanwalt Wolfgang A. Schmid bot anschließend einen Überblick über mögliche IT-Haftungsrisiken. Danach wurde demonstriert, wie Unternehmen mit Docusnap ihre IT-Umgebung dokumentieren können. Beim anschließenden Netzwerken konnten sich die Teilnehmer mit den Experten austauschen und konkrete Fragen stellen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Technologie Centrum Westbayern GmbH

Erfolgreicher Unternehmensdialog zu IT-Sicherheit und Compliance in Nordschwaben

Armin Schweikert (Parit GmbH) beim Fachreferat. Foto: Technologie Centrum Westbayern GmbH

Gemeinsam luden der aitiRaum, das Technologie Centrum Westbayern und die Parit GmbH mit ihren Partnern zum Dialog zwischen und mit Unternehmern aus Nordschwaben ein. Rund 50 Besucher folgten der Einladung und diskutierten mit den Referenten.

"Ist Ihre Unternehmens-IT geschützt?“ Diese Frage stellen sich in Zeiten zunehmender Cyberattacken immer mehr Verantwortliche in mittelständischen Unternehmen. Auch das Technologie Centrum Westbayern forscht im  Projekt „RiskViz“ zusammen mit der Hochschule Augsburg zum Thema Sicherheit industrieller IT-Anlagen. Dieses wurde nun im Rahmen der Veranstaltung von Projektmanager Joachim Weiß vorgestellt.    

Gleich im ersten Fachvortrag von Tim Lilje, Partnermanager der baramundi software AG, und Holger Janowski, von der PARIT GmbH, wurde klar, wie leicht es ist, mit relativ einfachen Mitteln in IT-Netzwerke einzudringen, Passwörter zu knacken, Daten zu manipulieren oder zu stehlen. Dabei führten die Referenten sogar live vor, wie Hacker vorgehen und mit welchen Methoden und Tools sie arbeiten.

Was können Unternehmen für ihre IT-Sicherheit tun?

Anschließend wurden klare Handlungsempfehlungen aufgezeigt, wie sich Unternehmen gegen solche Angriffe absichern können. Unter anderem üssen Programme und Applikationen regelmäßig aktualisiert werden. Angebotene Updates sollten also schnellstmöglich auf allen Rechnern installiert werden. Vor allem aber müssen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Gefahren über die Gefahren aufgeklärt und sensibilisiert werden, um beispielsweise zu erkennen, dass man nicht leichtgläubig auf jeden Link in E-Mails von Unbekannten Absendern klicken sollte - und welche Gefahren sich dahinter verbergen.

Auch Social Engineering kann schnell zu Schäden führen. Wenn Mitarbeiter nicht genau wissen, wo Gefahren drohen, kann die Unternehmens-IT schnell angegriffen werden. Deshalb ist Aufklärung hier besonders wichtig. Selbstverständlich helfen Software und professionelle Dienstleister dabei, diese komplexe und wichtige Aufgabe zu bewältigen.

Compliance - Haftungsrisiken rund um die Unternehmens-IT

Rechtsanwalt Wolfgang A. Schmid bot anschließend einen Überblick über mögliche IT-Haftungsrisiken. Danach wurde demonstriert, wie Unternehmen mit Docusnap ihre IT-Umgebung dokumentieren können. Beim anschließenden Netzwerken konnten sich die Teilnehmer mit den Experten austauschen und konkrete Fragen stellen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben