B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
Energie-Beratung zieht um, Landkreis Donau-Ries
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Landkreis Donau-Ries

Energie-Beratung zieht um, Landkreis Donau-Ries

Die Energie-Beratung des Landkreises zieht um. Foto: Landkreis Donau-Ries
Die Energie-Beratung des Landkreises zieht um. Foto: Landkreis Donau-Ries

Seit Juni 2003 gibt es die kostenlose und neutrale Energie-Beratung des Landkreises Donau-Ries. Jetzt zieht die Energie-Beratung in neue Räumlichkeiten um.

Ab September finden die Beratungs-Termine im neuen vhs-Gebäude statt. Dieses befindet sich im Spindeltal. Weiterhin läuft die Termin-Vereinbarung über die Stabstelle für Kreisentwicklung des Landkreises. Ebenfalls gleich bleibt, dass es die kostenlose und neutrale Energie-Beratung des Landkreises zwei Mal im Monat geben wird. Wer ein Beratungs-Gespräch wahrnehmen möchte, sollte sich vorher telefonisch anmelden.

Von Geräten bis zum Neubau gibt es Einsparungs-Möglichkeiten

Die Energie-Beratung kann für einzelne Bürgerinnen und Bürger aber auch für Hausverwaltungen und Gemeinden sinnvoll sein. Energie-Sparen kann man schon bei normalen Haushalts-Geräten anfangen. Denn bis zu 45% des privaten Stromverbrauchs werden von Haushaltsgeräten verbraucht. Wer zum Beispiel beim Kühlen und Gefrieren auf neue, hocheffiziente Technik setzt, kann im Vergleich zu Geräten von 1998 bis zu 70 Prozent der Stromkosten sparen. Ganz besonders empfiehlt sich eine Energie-Beratung, wenn größere Sanierungsarbeiten, Umbauten oder gar ein Neubau anstehen. Landrat Stefan Rößle rät, sich in diesem Fall eine persönliche Beratung zu holen. Bei Veränderungen des Heizsystems oder dem geplanten Einsatz neuerer Techniken wie Solaranlagen können Informationen von Fachleuten hilfreich sein.

Neubau und Umbau mit Spar-Potential

Beim Neubau sollte bereits im frühen Planungsstadium über sinnvolle Energie-Einsparungen nachgedacht werden. Mit einschaligen und mehrschaligen Außenwandkonstruktionen können kostengünstig hohe Einsparpotentiale genutzt werden, meint Energie- und Kooperationsberater Josef Leberle von der Bauinnung in Nördlingen. Beim Altbau bringen Wärmedämmverbundsysteme große Einsparungen bei den Heizkosten. Allerdings sollte dabei auf ökologisch sinnvolle und nachwachsende Bauprodukte geachtet werden. Einige Maßnahmen werden auch von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gefördert.

Ab September in neuen Räumen

Am Donnerstag, den 6. September, finden die Beratungs-Termine erstmalig im Forum für Bildung und Energie statt. Am 20. September wird die Energie-Beratung in der Bauinnung in Nördlingen sein. Jeweils von 14 bis 17 Uhr führen zwei Energieberater Einzelgespräche mit Kunden. Die Kooperationspartner stehen für kurze Fragen auch außerhalb der Beratungstermine telefonisch zur Verfügung. Der Energieberatungsflyer für 2012 mit den Berater/innen der Kooperation sowie den aktuellen Beratungsterminen liegt bei allen Gemeindeverwaltungen, im Landratsamt, bei den Sparkassen, den Volksbanken Raiffeisenbanken und den Zeitungen aus.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema