Corona-Krise

Diese Corona-Neuerungen gibt es in Nördlingen

Das Corona-Virus hat für einen Stillstand gesorgt, von dem vor allem Gastronomie-Betriebe betroffen waren.

Ab 18. Mai 2020 durften in Nördlingen zunächst diejenigen Gastronomie-Betriebe wieder öffnen, die eine Gartenwirtschaft, Biergarten, Außenbewirtung und ähnliches anbieten. Oberbürgermeister Wittner sei es ein großes Anliegen gewesen, gerade den Betrieben zu helfen, die in den letzten Wochen und Monaten existenzielle Nöte wegen der angeordneten Betriebsschließungen hatten. Eine Woche später, am 25. Mai 2020 durften die Speiselokale wieder öffnen und letztlich am 30. Mai die Gasthöfe und Hotels.

Alleinstellungsmerkmal Nördlingens


 „Wir sind sehr froh, dass wir eine funktionierende Gastronomie in unserer Stadt haben, die in ihrer heutigen Form ein Alleinstellungsmerkmal Nördlingens gegenüber vergleichbaren Städten darstellt“, sagt Oberbürgermeister Wittner. „Wir wollen alles in unserer Macht Stehende tun, um den Fortbestand der örtlichen gastronomischen Betriebe und unser weithin gelobtes Ambiente in der Altstadt zu gewährleisten.“

Großzügige Regelungen für Außenbestuhlung

Um den Gastronomiebetrieben zu helfen, werden die normalerweise üblichen Sondernutzungsgebühren, die für die Nutzung der Tische und Stühle auf öffentlichem Grund anfallen, deutlich reduziert. Auch weil angesichts der nun vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln weniger Plätze angeboten werden können. Für die konkreten Flächen, die die Wirte bestuhlen, sollen in Abstimmung mit der Stadtverwaltung großzügige Regelungen gefunden werden.

Bring- und Lieferservice wird eingestellt


Kurz nach der Schließung vieler Bereiche des öffentlichen Lebens, wurde in Nördlingen ein Bring- und Lieferservice für Lebensmittel und von Rezepten zur Apotheke eingerichtet. Insbesondere das Diakonische Werk und die Caritas waren in diesen Bring- und Lieferservice, initiiert von der Stadt Nördlingen, eingebunden. Schon ab Mitte März standen über 30 ehrenamtliche Helfer bereit, um Hilfe suchenden die bestellten Lebensmittel direkt an die Haustür oder ins Haus zu liefern.

Tafel wird am 8. Juni wieder geöffnet

Nach der Wiedereröffnung der Tafel zum 8. Juni werden die Fahrten für die Berechtigten der Nördlinger Tafel zum Samstag, 30. Mai 2020 eingestellt. Ebenso wird bis zum Pfingstfest auch der Liefer- und Bringservice der Stadt Nördlingen, Diakonie Donau-Ries und Caritasverband Donau-Ries eingestellt. „An dieser Stelle gilt ein herzlicher Dank allen Helfern, die gerade in der Zeit der Corona-Pandemie uneigennützig, ehrenamtlich und mit großem Engagement diese Nachbarschaftshilfe im äußerst positiven Sinne unterstützt haben“, dankt Oberbürgermeister David Wittner den ehrenamtlichen Helfern.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Corona-Krise

Diese Corona-Neuerungen gibt es in Nördlingen

Das Corona-Virus hat für einen Stillstand gesorgt, von dem vor allem Gastronomie-Betriebe betroffen waren.

Ab 18. Mai 2020 durften in Nördlingen zunächst diejenigen Gastronomie-Betriebe wieder öffnen, die eine Gartenwirtschaft, Biergarten, Außenbewirtung und ähnliches anbieten. Oberbürgermeister Wittner sei es ein großes Anliegen gewesen, gerade den Betrieben zu helfen, die in den letzten Wochen und Monaten existenzielle Nöte wegen der angeordneten Betriebsschließungen hatten. Eine Woche später, am 25. Mai 2020 durften die Speiselokale wieder öffnen und letztlich am 30. Mai die Gasthöfe und Hotels.

Alleinstellungsmerkmal Nördlingens


 „Wir sind sehr froh, dass wir eine funktionierende Gastronomie in unserer Stadt haben, die in ihrer heutigen Form ein Alleinstellungsmerkmal Nördlingens gegenüber vergleichbaren Städten darstellt“, sagt Oberbürgermeister Wittner. „Wir wollen alles in unserer Macht Stehende tun, um den Fortbestand der örtlichen gastronomischen Betriebe und unser weithin gelobtes Ambiente in der Altstadt zu gewährleisten.“

Großzügige Regelungen für Außenbestuhlung

Um den Gastronomiebetrieben zu helfen, werden die normalerweise üblichen Sondernutzungsgebühren, die für die Nutzung der Tische und Stühle auf öffentlichem Grund anfallen, deutlich reduziert. Auch weil angesichts der nun vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln weniger Plätze angeboten werden können. Für die konkreten Flächen, die die Wirte bestuhlen, sollen in Abstimmung mit der Stadtverwaltung großzügige Regelungen gefunden werden.

Bring- und Lieferservice wird eingestellt


Kurz nach der Schließung vieler Bereiche des öffentlichen Lebens, wurde in Nördlingen ein Bring- und Lieferservice für Lebensmittel und von Rezepten zur Apotheke eingerichtet. Insbesondere das Diakonische Werk und die Caritas waren in diesen Bring- und Lieferservice, initiiert von der Stadt Nördlingen, eingebunden. Schon ab Mitte März standen über 30 ehrenamtliche Helfer bereit, um Hilfe suchenden die bestellten Lebensmittel direkt an die Haustür oder ins Haus zu liefern.

Tafel wird am 8. Juni wieder geöffnet

Nach der Wiedereröffnung der Tafel zum 8. Juni werden die Fahrten für die Berechtigten der Nördlinger Tafel zum Samstag, 30. Mai 2020 eingestellt. Ebenso wird bis zum Pfingstfest auch der Liefer- und Bringservice der Stadt Nördlingen, Diakonie Donau-Ries und Caritasverband Donau-Ries eingestellt. „An dieser Stelle gilt ein herzlicher Dank allen Helfern, die gerade in der Zeit der Corona-Pandemie uneigennützig, ehrenamtlich und mit großem Engagement diese Nachbarschaftshilfe im äußerst positiven Sinne unterstützt haben“, dankt Oberbürgermeister David Wittner den ehrenamtlichen Helfern.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben