City Airbus

Airbus Helicopters lässt Flugtaxi erfolgreich in Donauwörth abheben

Das autonome Lufttaxi von Airbus Helicopters hat die ersten Testflüge erfolgreich absolviert. Der City Airbus soll bald schon in Serienproduktion gehen.

Fliegende Taxis sind nur noch eine Frage der Zeit. Airbus Helicopters arbeitet in Donauwörth seit 2017 an seinem ersten Flugtaxi. Der City Airbus hat die ersten Probeflüge erfolgreich gemeistert. Dass das Luftttaxi wirklich autonom fliegen kann, beweist ein Foto von Samstag.

Airbus: Praxistests verlaufen positiv

Darauf zu sehen ist das 2,2 Tonnen schwere Luftfahrzeug auf dem Flugplatz in Donauwörth, wie es ohne Piloten fliegt. Gesichert ist das Modell mit einem Stahlseil. Das soll verhindern, dass das das Flugtaxi zu weit abhebt liegt. Zudem will das Unternehmen kein Risko eingehen, da der Flugplatz direkt an die Stadt grenzt, erklärt Unternehmens-Sprecher Gregor von Kursell. „Unsere Tests verlaufen positiv, so dass wir den Beginn der Flüge in Manching mit Optimismus entgegensehen“, berichtet von Kursell. Dort startet 2020 das umfangreiche Testprogramm.

Prototyp ist dem späterien Serienflugzeug sehr ähnlich

Künftig soll das Flugtaxi bis zu vier Passagiere von A nach B transportieren können. Derzeit handle es sich noch um einen Demonstrator, nicht um einen Prototyp. Das bedeute, das Vehikel wird getestet, und die Ergebnisse fließen dann in die Entwicklung des Prototypen ein, der einem späteren Serienflugzeug schon sehr ähnlich sei. Der City Airbus wird seit 2017 von Airbus Helicopters entwickelt. Die finale Version soll bis zu 120 Kilometer pro Stunde und 300 Meter über dem Boden fliegen können bei einer Reichweite von 50 Kilometern. Der City Airbus soll zwar autonom fliegen, aus Akzeptanzgründen werde jedoch anfangs ein Operator an Bord sein, der im Notfall eingreifen kann, heißt es seitens des Unternehmens.

Airbus plant Serien-Produktion von Luftfahrzeugen

Das Ziel von Airbus ist es, die Luftfahrzeuge in Serie zu bauen. Doch es gibt noch ein großes Hindernis: Bisher gibt es keine rechtlichen Normen für die Zulassung und den Betrieb von autonomen, elektrischen, senkrecht startenden Flugfahrzeugen. Da seien nun die zuständigen Behörden gefragt. Das Unternehmen geht davon aus, dass es mit der Zulassung noch mindestens bis 2025 dauert.

Airbus-Chef: „Die Zukunft nimmt Gestalt an"

Der City-Airbus zeigt aber schon jetzt: Fliegende Taxis sind nicht aus der Luft gegriffen. Für Bruno Evens, Chef von Airbus Helicopters, gibt es keinen Zweifel mehr, dass Flugtaxis bald zu unserem Alltag gehören. „Die Zukunft nimmt Gestalt an", kommentiert Evens den Probeflug vom City Airbus in Donauwörth auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
City Airbus

Airbus Helicopters lässt Flugtaxi erfolgreich in Donauwörth abheben

Das autonome Lufttaxi von Airbus Helicopters hat die ersten Testflüge erfolgreich absolviert. Der City Airbus soll bald schon in Serienproduktion gehen.

Fliegende Taxis sind nur noch eine Frage der Zeit. Airbus Helicopters arbeitet in Donauwörth seit 2017 an seinem ersten Flugtaxi. Der City Airbus hat die ersten Probeflüge erfolgreich gemeistert. Dass das Luftttaxi wirklich autonom fliegen kann, beweist ein Foto von Samstag.

Airbus: Praxistests verlaufen positiv

Darauf zu sehen ist das 2,2 Tonnen schwere Luftfahrzeug auf dem Flugplatz in Donauwörth, wie es ohne Piloten fliegt. Gesichert ist das Modell mit einem Stahlseil. Das soll verhindern, dass das das Flugtaxi zu weit abhebt liegt. Zudem will das Unternehmen kein Risko eingehen, da der Flugplatz direkt an die Stadt grenzt, erklärt Unternehmens-Sprecher Gregor von Kursell. „Unsere Tests verlaufen positiv, so dass wir den Beginn der Flüge in Manching mit Optimismus entgegensehen“, berichtet von Kursell. Dort startet 2020 das umfangreiche Testprogramm.

Prototyp ist dem späterien Serienflugzeug sehr ähnlich

Künftig soll das Flugtaxi bis zu vier Passagiere von A nach B transportieren können. Derzeit handle es sich noch um einen Demonstrator, nicht um einen Prototyp. Das bedeute, das Vehikel wird getestet, und die Ergebnisse fließen dann in die Entwicklung des Prototypen ein, der einem späteren Serienflugzeug schon sehr ähnlich sei. Der City Airbus wird seit 2017 von Airbus Helicopters entwickelt. Die finale Version soll bis zu 120 Kilometer pro Stunde und 300 Meter über dem Boden fliegen können bei einer Reichweite von 50 Kilometern. Der City Airbus soll zwar autonom fliegen, aus Akzeptanzgründen werde jedoch anfangs ein Operator an Bord sein, der im Notfall eingreifen kann, heißt es seitens des Unternehmens.

Airbus plant Serien-Produktion von Luftfahrzeugen

Das Ziel von Airbus ist es, die Luftfahrzeuge in Serie zu bauen. Doch es gibt noch ein großes Hindernis: Bisher gibt es keine rechtlichen Normen für die Zulassung und den Betrieb von autonomen, elektrischen, senkrecht startenden Flugfahrzeugen. Da seien nun die zuständigen Behörden gefragt. Das Unternehmen geht davon aus, dass es mit der Zulassung noch mindestens bis 2025 dauert.

Airbus-Chef: „Die Zukunft nimmt Gestalt an"

Der City-Airbus zeigt aber schon jetzt: Fliegende Taxis sind nicht aus der Luft gegriffen. Für Bruno Evens, Chef von Airbus Helicopters, gibt es keinen Zweifel mehr, dass Flugtaxis bald zu unserem Alltag gehören. „Die Zukunft nimmt Gestalt an", kommentiert Evens den Probeflug vom City Airbus in Donauwörth auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben