Spende

Weihnachtsaktion: Molkerei Gropper will Schule in Afrika Bauen

Auch Jürgen Kreutz, Michael Markut, Heinrich Gropper und Stefan Lettenbauer machten bei der Aktion mit. Foto: Molkerei Gropper
475 Mitarbeiter der Molkerei Gropper haben sich an einer Weihnachts-Aktion des Unternehmens beteiligt. Insgesamt sollen 50.000 Euro für Neubau einer Schule in Afrika zusammenkommen.

Insgesamt 475 Mitarbeiter der Molkerei haben bei ihrem Arbeitgeber einen Weihnachtsbaum bestellt und holten ihn am 18. Dezember ab. Eigentlich ist er kostenlos. Die Mitarbeiter aber bezahlen eine Spende von fünf Euro. So kommen insgesamt 2.375 Euro zusammen. Die wollen die Mitarbeiter und das Unternehmen danach auf den stolzen Spendenbetrag von 50.000 Euro aufstocken. Mit diesem Geld soll im Rahmen eines Schulprojekts in Afrika der komplette Neubau einer Schule finanziert werden.

Mögliche Fluchtursachen bekämpfen

Die Idee für eine „Gropper-Schule“ entstand bei Firmen-Inhaber Heinrich Gropper durch einen Termin von Entwicklungshilfeminister Dr. Gerd Müller Anfang 2017 in Wemding. Dort stellte der Minister Ideen für kommunale Entwicklungshilfeprojekte vor, unter anderem auch den Neubau von Schulen in Afrika. Die Projekte sollen dazu beitragen, die Lebenssituation der Menschen vor Ort zu verbessern und so auch mögliche Fluchtursachen bekämpfen.

Bau der Schule wird von FLY & HELP realisiert

Auch der Landkreis Donau-Ries unterstützt die Projekte. Auf Vermittlung des Landrats Stefan Rößle kam der Kontakt zur Stiftung FLY & HELP zustande. FLY & HELP hat sich seit 2009 die Bildungsförderung in Entwicklungsländern zur Aufgabe gemacht hat. Diese Stiftung wird als Projektpartner nun die Realisierung der Gropper-Schule vor Ort sichern. Noch steht das Land nicht fest, in dem die Schule 2018 gebaut wird. Doch Molkerei-Inhaber Heinrich Gropper ist sicher, dass seine Mitarbeiter und das Unternehmen etwas Sinnvolles tun. „Eine komplett neue Schule zu bauen ist ein fantastisches Projekt. Ich bin stolz, dass unsere Mitarbeiter das so zahlreich unterstützen und mit gutem Beispiel vorangehen.“

Über Gropper

Die Molkerei Gropper wurde 1929 in Berg bei Donauwörth gegründet. Seit 1973 befindet sich der Firmensitz in Bissingen. Heute gehört das Unternehmen zu den führenden deutschen Anbietern von Handelsmarken. Zu den Kunden des Unternehmens zählen mittlerweile fast alle großen europäischen Handelshäuser. Zum Kerngeschäft des Unternehmens zählen neben der Produktion von Handelsmarken auch das Copacking für Markenartikel-Unternehmen. Die Produktpalette des Molkereispezialisten reicht von Milch und Milchdrinks über Joghurt, Pudding und andere Desserts bis hin zu Kaffeemilch-Mischgetränken, gekühlten Direktsäften und Smoothies.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben