Absolventen

Kreiskliniken Dillingen-Wertingen verabschieden Absolventen

Die Gesundheitsbranche ist Zukunftsbranche. In diese schicken die Kreiskliniken Dillingen-Wertingen nun 29 neue Pflegekräfte. Was der Geschäftsführer der Kliniken nun rät.

29 kürzlich examinierte Pflegekräfte der Berufsfachschulen für Krankenpflege der Kreiskliniken Dillingen-Wertigen wurden nun in ihr Berufsleben entlassen. Die jungen Männer und Frauen seien durch die Ausbildung durch fachliches Können, soziale und empathische Fähigkeiten, ein hohes Maß an Verantwortungsbereitschaft und die enge Arbeit mit und für Menschen ausgezeichnet, heißt es in einer Mitteilung der Kliniken.

Die Verabschiedung war feierlich

Im Rahmen einer feierlichen Verabschiedung nahmen die Absolventen dann ihre Examensurkunden entgegen. In Wertingen fand diese Feier bereits Anfang September statt, in Dillingen kurz darauf. Die Berufsfachschule für Krankenpflege der Kreisklink Wertingen verbindet dies mit einem besonderen Jubiläum. Die Schule besteht seit 65 Jahren und seitdem haben 60 Prüfungsjahrgänge ihr Examen abgelegt.

Die Anzahl der teilnehmenden Gäste zur Verabschiedung war dabei lang: Leo Schrell, Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender der Kreiskliniken Dillingen-Wertingen, Mitglieder des Aufsichtsrates und Geschäftsführer Uli-Gerd Prillinger waren so beispielsweise anwesend. Aber auch die Krankenhausdirektion, zahlreiche Kollegen sowie viele Dozenten, Stationsleitungen und Praxisanleiter gratulierten den frischen Pflegekräften.

Stetige Nachfrage nach Pflegekräften 

Laut den Festrednern sei der Beruf des Krankenpflegers perspektivenreich für die Zukunft. Die Gesundheitsbranche sei eine Zukunftsbranche und im Mittelpunkt stehe die Bedeutung des Berufes als Gesundheits- und Krankenpflegers für die Patienten. Eine stetige Nachfrage nach Pflegekräften unterstreiche dies.

Doch der Beruf ist nicht immer leicht: „Tagtäglich leisten unsere Pflegekräfte Großes. Es ist sicher ein harter, aber auch ein sehr erfüllender Beruf. Denn das, was man gibt, bekommt man doppelt zurück. Und mit Engagement und Können kann man gleichzeitig so vieles bewegen. Als Geschäftsführer der Kreiskliniken in Dillingen und in Wertingen bitte ich euch: Hinterlasst Spuren“, so Geschäftsführer Uli-Gerd Prillinger.

Das sind die besten Absolventen Mit einer Gesamtnote von 1,0 hat Julia Moll als Jahrgangsbeste die Berufsfachschule in Dillingen abgeschlossen. Franziska Rhee und Lisa Schmid haben einen Gesamtnotendurchschnitt von 1,33 erreicht. Antje Ludwig und Lea-Marie Friedberger ebenfalls jeweils mit der Gesamtnote 1,33 abgeschlossen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Absolventen

Kreiskliniken Dillingen-Wertingen verabschieden Absolventen

Die Gesundheitsbranche ist Zukunftsbranche. In diese schicken die Kreiskliniken Dillingen-Wertingen nun 29 neue Pflegekräfte. Was der Geschäftsführer der Kliniken nun rät.

29 kürzlich examinierte Pflegekräfte der Berufsfachschulen für Krankenpflege der Kreiskliniken Dillingen-Wertigen wurden nun in ihr Berufsleben entlassen. Die jungen Männer und Frauen seien durch die Ausbildung durch fachliches Können, soziale und empathische Fähigkeiten, ein hohes Maß an Verantwortungsbereitschaft und die enge Arbeit mit und für Menschen ausgezeichnet, heißt es in einer Mitteilung der Kliniken.

Die Verabschiedung war feierlich

Im Rahmen einer feierlichen Verabschiedung nahmen die Absolventen dann ihre Examensurkunden entgegen. In Wertingen fand diese Feier bereits Anfang September statt, in Dillingen kurz darauf. Die Berufsfachschule für Krankenpflege der Kreisklink Wertingen verbindet dies mit einem besonderen Jubiläum. Die Schule besteht seit 65 Jahren und seitdem haben 60 Prüfungsjahrgänge ihr Examen abgelegt.

Die Anzahl der teilnehmenden Gäste zur Verabschiedung war dabei lang: Leo Schrell, Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender der Kreiskliniken Dillingen-Wertingen, Mitglieder des Aufsichtsrates und Geschäftsführer Uli-Gerd Prillinger waren so beispielsweise anwesend. Aber auch die Krankenhausdirektion, zahlreiche Kollegen sowie viele Dozenten, Stationsleitungen und Praxisanleiter gratulierten den frischen Pflegekräften.

Stetige Nachfrage nach Pflegekräften 

Laut den Festrednern sei der Beruf des Krankenpflegers perspektivenreich für die Zukunft. Die Gesundheitsbranche sei eine Zukunftsbranche und im Mittelpunkt stehe die Bedeutung des Berufes als Gesundheits- und Krankenpflegers für die Patienten. Eine stetige Nachfrage nach Pflegekräften unterstreiche dies.

Doch der Beruf ist nicht immer leicht: „Tagtäglich leisten unsere Pflegekräfte Großes. Es ist sicher ein harter, aber auch ein sehr erfüllender Beruf. Denn das, was man gibt, bekommt man doppelt zurück. Und mit Engagement und Können kann man gleichzeitig so vieles bewegen. Als Geschäftsführer der Kreiskliniken in Dillingen und in Wertingen bitte ich euch: Hinterlasst Spuren“, so Geschäftsführer Uli-Gerd Prillinger.

Das sind die besten Absolventen Mit einer Gesamtnote von 1,0 hat Julia Moll als Jahrgangsbeste die Berufsfachschule in Dillingen abgeschlossen. Franziska Rhee und Lisa Schmid haben einen Gesamtnotendurchschnitt von 1,33 erreicht. Antje Ludwig und Lea-Marie Friedberger ebenfalls jeweils mit der Gesamtnote 1,33 abgeschlossen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben