B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Dillingen  / 
Gropper nun Teil der Rainforest Alliance
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Molkerei Gropper GmbH & Co. KG

Gropper nun Teil der Rainforest Alliance

Molkerei Gropper in Bissingen, Foto: Molkerei Gropper

Das Traditionsunternehmen Gropper unterstützt jetzt auch die internationale Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance. Damit setzt sich das Unternehmen für Nachhaltigkeit und gerechte Lohne in den Erzeugerländern ein.

Auch wenn die Molkerei Gropper ein erfolgreiches Familienunternehmen mit tiefen regionalen Wurzeln ist, so orientiert sich der Markenspezialist doch zunehmend an dem internationalen Markt.  Dieses Leitbild will die Firma auch auf der internationalen Fachmesse „Welt der Handelsmarken“ PLMA vermitteln, die vom 28. bis 29 in Amsterdam stattfinden wird. Für Gropper ist das nachhaltige Wirtschaften und Produzieren zu fairen Bedingen unerlässlich für ein international auftretendes Unternehmen. Genau deshalb hat sich Gropper entschieden, die internationale Umweltorganisation Rainforest Alliance zu unterstützen.

Für Nachhaltigkeit und gerechtes Wirtschaften

Die Konsequenz aus dieser Entscheidung ist, dass die Verbraucher nun kleine grüne Frösche auf den Verpackungen von Gropper finden werden. Das Gütesiegel „Rainforest Alliance Certified“ gilt für angebaute Erzeugnisse aus den Tropen und steht für umweltfreundliches Wirtschaften und einer gerechten Entlohnung der Arbeiter. Betroffen sind Produkte wie Kaffee, Kakao, Bananen, Zitrusfrüchte sowie zunehmend auch Tee. Gropper gehört zu den größten Abfüllern von Kaffeegetränken in Europa. Der Großteil der verwendeten Kaffeebohnen wird das Unternehmen nun von den Feldern der Rainforest Alliance-Mitglieder beziehen. Die Rainforest Alliance gibt es schon seit 26 Jahren und 1.53 Mio. Hektar Farmland und 75 Mio. Hektar Wald sind mit dem Gütesiegel der Organisation zertifiziert. Fast eine Millionen Arbeiter und deren Familien profitieren von den rigoros geförderten Arbeitsstandards der Allianz.

Qualität, die die Zukunft garantiert

„Als Teil einer globalisierten Welt ist es für uns selbstverständlich, nicht nur vor Ort in Deutschland, sondern auch international unseren Beitrag für Umweltschutz und gerechtere Arbeitsbedingungen zu leisten“, so Firmeninhaber Heinrich Gropper. „Mit dem Siegel der Rainforest Alliance auf unseren Produkten geben wir unseren Kunden beim Kauf das sichere Gefühl zu wissen, dass die Waren aus einwandfreier Erzeugung stammen. Qualität erstreckt sich eben über die gesamte Produktionskette und beginnt nicht erst bei der Verarbeitung bei uns im Unternehmen.“ Mit dem Schritt, die Rainforest Alliance zu unterstützen befindet sich Gropper in guter Gesellschaft. Andere Lebensmittelunternehmen wie Tchibo, Kraft Foods, Nestlé und Unilever tragen ebenfalls den kleinen grünen Frosch auf ihren Produkten. 

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema