B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Dillingen  / 
DonauTÄLER Radweg soll mehr Touristen in den Landkreis Dillingen locken
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Donautal-Aktiv e.V.

DonauTÄLER Radweg soll mehr Touristen in den Landkreis Dillingen locken

Radrundweg DonauTÄLER lockt Touristen in den Landkreis Dillingen. Foto: Donautal-Aktiv e.V.
Radrundweg DonauTÄLER lockt Touristen in den Landkreis Dillingen. Foto: Donautal-Aktiv e.V.

Der Landkreis Dillingen baut zusammen mit den Landkreisen Neu-Ulm und Günzburg den Tourismus im schwäbischen Donautal weiter aus. Mit dem ersten vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) ausgezeichneten Radrundweg in Bayerisch-Schwaben wird auf eine erfolgreiche Zukunft gesetzt. Die Kosten des Projektes betragen rund 180.000 Euro.

von Tamina Andrasch, Online-Redaktion

Den ersten ADFC-zertifizierten Mehrtagesradweg in Bayerisch-Schwaben einzurichten, das war das Ziel der Landkreise Dillingen, Neu-Ulm und Günzburg. Zusammen mit Partnern aus dem Landkreis Heidenheim und der Stadt Langenau wurde das nun realisiert. Gemeinsam haben die drei Landräte Leo Schrell, Hubert Hafner und Roland Bürzle den Projektstand nun präsentiert. Dabei ging es um die ersten Ergebnisse der Zertifizierung sowie den Premiumpartner der nächsten fünf Jahre. Dieser ist das Energieunternehmen erdgas schwaben.

Radstrecke könnte mit vier Sternen ausgezeichnet werden

Die Initiatorinnen des Projektes, Carina Huch von der Regionalmarketing Günzburg GbR, Andrea Engel-Benz, Touristikerin am Landratsamt Neu-Ulm sowie Angelika Tittl vom Tourismusteam beim Donautal-Aktiv e.V., gingen nach der Vorplanung noch von drei Sternen aus. Laut Landrat Hafner sei nach der Fertigstellung aller geplanten Elemente und der Streckenoptimierung eine Auszeichnung mit vier Sternen sehr wahrscheinlich. Bei maximal fünf möglichen Sternen wäre das ein echtes Traumergebnis. Endgültig feststehen wird dies bis Ende Januar 2017.

erdgas schwaben unterstützt DonauTÄLER

Der Energiedienstleister ist bereits langjähriger Unterstützer des Donautal-Radelspaß. Nun ist er offiziell auch Partner des DonauTÄLER Radweges. „Sie sorgen nicht nur für Wärme und Licht, sondern mit Ihrem Engagement in Sachen Radfahren auch für die besondere Lebensqualität im Schwäbischen Donautal“, richtete sich Landrat Leo Schrell an erdgas schwaben Marketingleiter Dr. Christian Blümm.

Radweg erzählt Geschichte des Schwäbischen Donautals

Für die zukünftigen Radfahrer bietet sich mit dem DonauTÄLER Radweg auch ein interessantes Rahmenprogramm. Denn so soll die Geschichte des Wasserreichs Schwäbisches Donautal erzählt werden. Der Weg zur Geschichte erstreckt sich dabei über verschiedene Episodenräume in die nördlichen und südlichen Flusstäler. Dabei werden Klöster, Wallfahrtsorte, Mühlen sowie Eiszeithöhlen in Szene gesetzt. Dafür werden extra Beschilderungen sowie Infostelen entworfen. Auch Radkarten, Broschüren und eine Fanpage auf Facebook sind geplant.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema