Impfkampagne

Dillingen startet neue Impf-Strategie

Für Dillingen heißt es nun „Ein-Standort-Strategie“ bei der Impfkampagne. Was das neue Konzept für Folgen für die Bürger hat.

Bereits vor einigen Wochen hat der Ministerrat beschlossen, die Impfzentren in Bayern auf der Grundalge eines neuen Konzeptes zunächst bis Jahresende fortzuführen. Das Landratsamt Dillingen führt die Impfkampagne im Landkreis Dillingen in enger Abstimmung mit dem externen Dienstleister „Ecolog“ an einem zentralen Standort fort.


Neuer Standort verspricht gute räumliche Voraussetzungen


Das Impfzentrum wird neben den mobilen Impfangeboten zentral im Landkreis gelegen in Dillingen-Schretzheim (ehem. Möbelhaus) betrieben. Landrat Leo Schrell und Oberbürgermeister Frank Kunz zeigten sich bei einem Ortstermin zufrieden mit den guten räumlichen Voraussetzungen, die das Objekt für den Betrieb des Impfzentrums mit sich bringt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Schließung der bisherigen Impfstationen


Die bisherigen Impfstationen in der Brenzhalle Gundelfingen und in der Sebastian-Kneipp-Halle Dillingen sowie die Impf-Basisstation in Wertingen werden geschlossen. Damit stehen die Brenzhalle Gundelfingen, die Sebastian-Kneipp-Halle Dillingen und die Dreifachturnhalle in Wertingen wieder in vollem Umfang insbesondere für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung.


Grundkapazität der Impfungen pro Woche


Nach dem vom Ministerrat beschlossenen Konzept sollen die Impfzentren künftig eine durchschnittliche Grundkapazität von mindestens 2.000 bis maximal 3.000 Impfungen pro Woche bei 100.000 Einwohnern vorhalten.

  

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Nachfrage nach Novavax blieb gering


Das Landratsamt hat in den letzten Monaten gemeinsam mit dem Impfzentrum nichts unversucht gelassen, um die Impfbereitschaft der Bevölkerung zu forcieren. Ungeachtet dessen musste das Impfzentrum in letzter Zeit weiter rückläufige Impfzahlen registrieren. Auch hat sich leider keine nennenswerte Nachfrage nach dem Impfstoff von Novavax eingestellt.


Impfungen ohne Termin am neuen Standort

Am neuen Standort in Dillingen-Schretzheim werden regelmäßig Impfungen zu den bisher üblichen Öffnungszeiten angeboten. Impfungen sind dort bis auf weiteres ohne Terminbuchung und ohne Registrierung möglich. Ergänzend dazu werden mobile Impfteams mit aufsuchenden und niedrigschwelligen Impfangeboten im Landkreis unterwegs sein. Im neuen Impfzentrum in Dillingen finden auch künftig die Impfberatungsangebote im Rahmen der Impfsprechstunden sowie Kinderimpfungen statt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Impfkampagne

Dillingen startet neue Impf-Strategie

Für Dillingen heißt es nun „Ein-Standort-Strategie“ bei der Impfkampagne. Was das neue Konzept für Folgen für die Bürger hat.

Bereits vor einigen Wochen hat der Ministerrat beschlossen, die Impfzentren in Bayern auf der Grundalge eines neuen Konzeptes zunächst bis Jahresende fortzuführen. Das Landratsamt Dillingen führt die Impfkampagne im Landkreis Dillingen in enger Abstimmung mit dem externen Dienstleister „Ecolog“ an einem zentralen Standort fort.


Neuer Standort verspricht gute räumliche Voraussetzungen


Das Impfzentrum wird neben den mobilen Impfangeboten zentral im Landkreis gelegen in Dillingen-Schretzheim (ehem. Möbelhaus) betrieben. Landrat Leo Schrell und Oberbürgermeister Frank Kunz zeigten sich bei einem Ortstermin zufrieden mit den guten räumlichen Voraussetzungen, die das Objekt für den Betrieb des Impfzentrums mit sich bringt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Schließung der bisherigen Impfstationen


Die bisherigen Impfstationen in der Brenzhalle Gundelfingen und in der Sebastian-Kneipp-Halle Dillingen sowie die Impf-Basisstation in Wertingen werden geschlossen. Damit stehen die Brenzhalle Gundelfingen, die Sebastian-Kneipp-Halle Dillingen und die Dreifachturnhalle in Wertingen wieder in vollem Umfang insbesondere für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung.


Grundkapazität der Impfungen pro Woche


Nach dem vom Ministerrat beschlossenen Konzept sollen die Impfzentren künftig eine durchschnittliche Grundkapazität von mindestens 2.000 bis maximal 3.000 Impfungen pro Woche bei 100.000 Einwohnern vorhalten.

  

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Nachfrage nach Novavax blieb gering


Das Landratsamt hat in den letzten Monaten gemeinsam mit dem Impfzentrum nichts unversucht gelassen, um die Impfbereitschaft der Bevölkerung zu forcieren. Ungeachtet dessen musste das Impfzentrum in letzter Zeit weiter rückläufige Impfzahlen registrieren. Auch hat sich leider keine nennenswerte Nachfrage nach dem Impfstoff von Novavax eingestellt.


Impfungen ohne Termin am neuen Standort

Am neuen Standort in Dillingen-Schretzheim werden regelmäßig Impfungen zu den bisher üblichen Öffnungszeiten angeboten. Impfungen sind dort bis auf weiteres ohne Terminbuchung und ohne Registrierung möglich. Ergänzend dazu werden mobile Impfteams mit aufsuchenden und niedrigschwelligen Impfangeboten im Landkreis unterwegs sein. Im neuen Impfzentrum in Dillingen finden auch künftig die Impfberatungsangebote im Rahmen der Impfsprechstunden sowie Kinderimpfungen statt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben