B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Dillingen  / 
Dillingen bekommt ein Medizinisches Versorgungszentrum
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Geburtshilfe im Landkreis sichern

Dillingen bekommt ein Medizinisches Versorgungszentrum

 Die Kreisklinik St. Elisabeth Dillingen. Foto: Kreiskliniken Dillingen-Wertingen gGmbH

Der Kreistag hat entschieden: Am Krankenhaus St. Elisabeth in Dillingen entsteht ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ). Dieses soll die Frauenheilkunde und die Geburtshilfe im Landkreis für die Zukunft sichern.

Schon jetzt befindet sich das MVZ in der Gründungsphase und wird in Form einer GmbH betrieben. Offiziell eröffnet wird das Zentrum zwischen Ende 2017 und Anfang 2018. Grund dafür ist, dass in den kommenden Jahren mehrere gynäkologische Praxen geschlossen werden müssen. Damit stehen mehrere Kassenarztsitze in der Fachrichtung Gynäkologie/Geburtshilfe im Landkreis Dillingen zur Nachbesetzung bereit – doch nicht immer wird ein Nachfolger gefunden.

Praxisinhaber finden kaum Nachfolger

Die jeweiligen Inhaber suchen deshalb noch bevor die Praxis geschlossen wird aktiv nach Nachfolgern. Gerade diejenigen Praxen, die zum Beginn beziehungsweise im Laufe des Jahres 2018 geschlossen werden, stehen deshalb vor Schwierigkeiten. Aktuell konnten diese noch keine potenziellen Interessenten finden und unterstützen deshalb, dass ein MVZ der Klinik den Kassenarztsitz übernehmen kann. Alle Praxisinhaber sehen übereinstimmend das Problem, dass in der aktuellen Situation nicht mehr genügend Fachärzte eine Einzelpraxis übernehmen wollen, heißt es auf Nachfrage vom Landratsamt Dillingen a.d.Donau.

Neues Zentrum verbessert vertragsärztliche Versorgung

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Durch das MVZ soll jedoch keine Konkurrenz zu den im Landkreis ansässigen, niedergelassenen Fachärzten entstehen. Vielmehr soll durch das neue Zentrum die vertragsärztliche Versorgung verbessert werden. Dies ergibt sich auch daraus, dass die am Krankenhaus tätigen Klinikärzte zur ambulanten Versorgung in den im MVZ geplanten Fachrichtungen eingesetzt werden. Ebenso ergibt sich die geforderte räumliche und organisatorische Verbundenheit zu den Kreiskliniken. Denn mit dem entstehenden MVZ sind keine Investitionen in Neubauten geplant.

MVZ soll bestehende Praxen übernehmen

Ziel ist es, dass das MVZ bestehende Praxen im Landkreis, für die es keine Nachfolge gibt, in den bestehenden  Räumlichkeiten übernimmt. Die Zentrale wird im Krankenhausgebäude in Dillingen untergebracht. Die Kreiskliniken Dillingen-Wertingen gGmbH betreibt die beiden Krankenhäuser an den Standorten Dillingen und Wertingen. Ein MVZ nimmt demgegenüber nicht an der stationären, sondern an der ambulanten Versorgung gesetzlich krankenversicherter Personen teil. Gerade im ländlichen Raum nehmen von Krankenhäusern betriebene MVZ eine immer wichtigere Rolle bei der Sicherung der ambulanten Gesundheitsversorgung ein.

Artikel zum gleichen Thema