B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Dillingen  / 
Das ist der neue Geschäftsführer von Grünbeck
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Neue Führungsspitze

Das ist der neue Geschäftsführer von Grünbeck

 Sven Suberg wird ab August 2017 neuer Geschäftsführer bei Grünbeck. Foto: Claudia Göpperl

Zum Ende vergangenen Jahres verließ Geschäftsführer Peter Lachenmeir die Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH. Nun gibt es einen neuen Mann an der Spitze des Unternehmens.

Sven Suberg wird der neue Geschäftsführer beim Wasseraufbereitungs-Unternehmen mit Sitz in Höchstädt an der Donau. Der Diplom-Kaufmann und Vertriebs-Spezialist wird ab 1. August 2017 die Ressorts Vertrieb, kaufmännischer Bereich und Personal verantworten. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Grünbeck-Geschäftsführung, Dr. Günter Stoll, wird er die Geschicke des Unternehmens leiten.

Der neue Geschäftsführer bringt langjährige Erfahrung mit

Suberg verfügt über viele Jahre Erfahrung in der Beratung und operativen Führung von Vertriebs-Einheiten. Er leitete zuletzt eine auf Wachstums-Projekte aus den Bereichen Vertrieb und Strategie spezialisierte Unternehmens-Beratung mit einem hohen Anteil an internationalen Projekten. Das Unternehmen Grünbeck begleitet er bereits seit mehreren Jahren.

Strategische Weiterentwicklung im Fokus

„Wir freuen uns, dass wir für diese wichtige Position einen so erfahrenen Fachmann gewinnen konnten“, erklärt der langjährige Grünbeck-Geschäftsführer Dr. Günter Stoll. Stoll wird weiterhin für die Bereiche Produkte und Innovationen, Supply Chain Management, Marketing und Produktmanagement verantwortlich sein. „Die strategische Weiterentwicklung unserer Vertriebs-Aktivitäten im In- und Ausland sowie der Ausbau unserer erfolgreichen Marktpositionierung werden im Mittelpunkt stehen.“

Suberg wurde von der Gesellschafter-Versammlung durch Beschluss einstimmig zum Geschäftsführer berufen wurde. Er erklärte: „Grünbeck konnte seine Marktposition in den vergangenen Jahren deutlich ausbauen. Trotzdem gibt es noch viele unausgeschöpfte Wachstums-Potenziale. Gemeinsam mit Herrn Dr. Stoll möchte ich dazu beitragen, dass Grünbeck seinen erfolgreichen Weg auch in Zukunft fortsetzt. Auf diese spannende Aufgabe freue ich mich sehr.“

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Darum verließ Peter Lachenmeir Grünbeck

Im November vergangenen Jahres wurde bekannt, dass der damalige Geschäftsführer Peter Lachenmeir die Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH zum Ende des Jahres verlassen würde. Vonseiten des Unternehmens hieß es dazu, Lachenmeir wolle sich künftig neuen beruflichen Herausforderungen stellen. „In den vergangenen 20 Jahren bei Grünbeck habe ich mehrere Stationen durchlaufen und sehr viel Erfahrung gesammelt. Heute, mit 45 Jahren, fühle ich mich jung genug, eine neue Herausforderung außerhalb des Unternehmens anzunehmen“, so Peter Lachenmeir.

Artikel zum gleichen Thema