Dillinger Grundschüler werden Wasser-Wisser

Grünbeck setzt Projekt mit Partner-Schule um

Große Freude über die Wasser-Wisser-Koffer. Foto: Grünbeck
Ein Baustein der Schulpartnerschaft des Sailer-Gymnasiums mit der Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH wurde nun abgeschlossen. Auch die Loni und Josef Grünbeck-Stiftung unterstützte das Projekt.

In Zusammenarbeit mit der Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH wurde von 14 Schülern der 11. Jahrgangsstufe des Johann-Michael-Sailer-Gymnasiums ein Forscherheft erstellt, in dem Versuche zu Eigenschaften des Wassers kindgerecht und anschaulich erklärt werden. Das P-Seminar „Werde Wasser-Wisser“ stellt einen der Bausteine der Schulpartnerschaft des Sailer-Gymnasiums mit der Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH dar. Ziel der Kooperation ist es, im Landkreis für das Thema Wasser zu begeistern.

Viertklässler testen Wasser-Wisser-Koffer

Eine Grafikdesignerin bereitete die von den Schülern des P-Seminars verfassten Themenseiten professionell auf. Zusätzlich stellten die Sailer-Schüler in Zusammenarbeit mit dem Grünbeck-Labor einen Forscherkoffer zusammen, in dem alle Materialien für die Versuche enthalten sind. In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien durfte dann die Grundschule Dillingen den Wasser-Wisser-Koffer als erstes testen. Drei Klassen der 4. Jahrgangsstufe waren an drei unterschiedlichen Tagen mit vollem Einsatz dabei. Jeder Viertklässler führte selbstständig 15 Wasser-Wisser-Versuche durch. Die „großen“ Schüler der 11. Jahrgangsstufe standen den „Kleinen“ beim Experimentieren mit Rat und Tat zur Seite. Damit auch andere Grundschüler in den Landkreisen Dillingen und Donau-Ries von diesem Projekt profitieren können, kann der Wasser-Wisser-Koffer mit allen Materialien ab nächstem Schuljahr kostenlos entliehen werden.

Dieses gemeinsame Projekt, auf das der Schulleiter des Johann-Michael-Sailer-Gymnasiums OStD Kurt Ritter sehr stolz ist, ist ein  gutes Beispiel für eine gelungene Schulpartnerschaft. Auch die beiden Leiterinnen des P-Seminars Stefanie Futschik und Maria Schenk und die Grünbeck-Ausbildungsleiterin Lea Mayer und Leiterin Personal Sandra Stricker freuten sich über das gelungene Projekt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben