B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Dillingen  / 
BayStartUP steigert Finanzierungsvolumen für Start-ups um 50 Prozent
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

BayStartUP steigert Finanzierungsvolumen für Start-ups um 50 Prozent

 Symbolbild. Foto: Notorious91 / iSTock / thinkstock

Im Geschäftsjahr 2015 hat das Finanzierungsnetzwerk BayStartUP rund 37,8 Millionen Euro Seed- und Wachstumskapital an junge Unternehmen vermittelt. Mit einer Steigerung über 50 Prozent im Vergleich zum Geschäftsjahr 2014 bildet diese Summe gleichzeitig das höchste Finanzierungsvolumen seit Jahren.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Über 50 Prozent mehr Geld für Start-ups: Das vom Bayerischen Wirtschaftsministerium geförderte Finanzierungsnetzwerk BayStartUP konnte im Geschäftsjahr 2015 rund 37,8 Millionen Euro Seed- und Wachstumskapital vermitteln. Damit wurde das höchste Finanzierungsvolumen seit Jahren verbucht. Im Vorjahr belief sich die Summe auf 25 Millionen Euro.

Bayern für Start-ups erste Wahl

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner kommentierte die aktuelle Entwicklung so: „Ich will, dass Bayern für Start-ups die erste Wahl wird. Hierfür brauchen wir neben einer aktiven Gründerszene vor allem Finanzierungsmöglichkeiten. Die hervorragende Entwicklung des Finanzierungsnetzwerkes von BayStartUP zeigt, dass wir mit unseren vielfältigen Maßnahmen auf dem richtigen Weg sind.“

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

BayStartUP bietet Gründern neben finanzieller Unterstützung auch intensive Betreuung an

Insgesamt 49 Technologie Start-ups konnten ihre Finanzierung in den vergangenen 12 Monaten mit Unterstützung durch das BayStartUP Finanzierungsnetzwerk sichern. Davon nutzten 35 Gründer die intensive Betreuung durch das BayStartUP Team und die direkte Vermittlung an im Finanzierungsnetzwerk gelistete Kapitalgeber. Diese investierten 23,7 Millionen Euro und damit deutlich mehr als im Vorjahr mit  17,4 Millionen Euro. Weitere 14 Start-ups konnten auf Veranstaltungen und durch die Sichtbarkeit in den Businessplan Wettbewerben zusätzliche 14,2 Millionen Euro akquirieren. Im Vorjahr belief sich diese Zahl auf 7,6 Millionen Euro.

Finanzierungsmöglichkeiten für Gründer sollen weiter verbessert werden 

„Die Verbesserung der Finanzierungsmöglichkeiten für Gründer ist ein zentraler Baustein meiner Initiative Gründerland.Bayern. Wir haben daher Anfang des Jahres auch den ‚Wachstumsfonds Bayern‘ aufgelegt und alleine von staatlicher Seite mit 100 Millionen Euro ausgestattet. Das wird einen weiteren Schub bringen. Wir werden außerdem in allen sieben Regierungsbezirken ein Gründerzentrum im Bereich Digitalisierung errichten und so die Rahmenbedingung für Existenzgründer weiter verbessern“, erklärte Wirtschaftsministerin Aigner weiter.

Artikel zum gleichen Thema