Agentur für Arbeit Dillingen

Arbeitslosigkeit in Dillingen im September leicht gesunken

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Dillingen zeigt sich weiterhin stabil. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum August auf 1,8 Prozent und liegt damit auf Vorjahresniveau.

„Der Rückgang der Arbeitslosigkeit liegt – wie erwartet – vor allem daran, dass viele Jugendliche eine Berufstätigkeit aufgenommen haben. Aktuell sind 124 junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren arbeitslos gemeldet, das sind 48 weniger als im August. Zudem stellen die Betriebe nach dem Ende der Ferienzeit wieder vermehrt ein. Im nächsten Monat wird sich die Entwicklung fortsetzen, da sich dann auch die Studierenden zum Semesterbeginn abmelden“, erläutert Richard Paul, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Donauwörth.

Die Arbeitslosenzahlen steigen – aber nur leicht

Im September waren 1.002 Menschen ohne Arbeit; das sind 82 weniger als im August, aber 39 mehr als vor einem Jahr. „Die aktuellen Zahlen sind insgesamt sehr erfreulich und wir belegen deutschlandweit immer noch den Spitzenplatz, dennoch beobachten wir seit ein paar Monaten einen leichten, aber stetigen Anstieg bei den Arbeitslosenzahlen“, resümiert der Agenturleiter

Über die Arbeitsmarktsituation bei den besonderen Personengruppen

Bei den älteren Arbeitnehmern ab 50 Jahren beträgt die Arbeitslosenquote 2 Prozent. Das entspricht knapp 400 Personen. Die Arbeitslosenquote der Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren ist nur um 0,1 Prozent niedriger. Fast 250 ausländische Arbeitslose und gut 100 Menschen mit Behinderung suchen derzeit nach einer Beschäftigung.

So sieht der Dillinger Stellenmarkt aus

Dem Arbeitgeberservice wurden im August rund 150 neue Stellen gemeldet. Seit Jahresbeginn wurden von den Firmen circa 1.668 Stellenangebote aufgegeben. Das sind rund 300 weniger als im Vorjahreszeitraum. Aktuell sind etwa 730 offene Arbeitsstellen im Landkreis gemeldet, davon liegen bei 80 Prozent die Anforderungen auf Fachkraftniveau oder höher. Der Anteil an Stellen, die von Arbeitnehmer-Überlassungsfirmen gemeldet sind, liegt bei fast 30 Prozent. Für 534 Stellen werden Beschäftigte in Vollzeit gesucht, 89 Stellen sind in Teilzeit gemeldet und bei 105 Stellen ist eine Beschäftigung in Vollzeit oder Teilzeit möglich.

Neueste Zahlen zur sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung

„Äußerst bemerkenswert ist die Entwicklung der Beschäftigung in unserer Region. Ende März 2019, dem letzten Quartalsstichtag der Beschäftigtenstatistik, belief sich die sozialversicherungs-pflichtige Beschäftigung im Landkreis Dillingen auf 34.383. Gegenüber dem Vorjahresquartal stieg die Anzahl der Beschäftigten um rund 2 Prozent“, berichtet Paul weiter. Die stärkste Zunahme verzeichnet das Verarbeitende Gewerbe; am ungünstigsten war dagegen die Entwicklung in der Arbeitnehmerüberlassung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Agentur für Arbeit Dillingen

Arbeitslosigkeit in Dillingen im September leicht gesunken

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Dillingen zeigt sich weiterhin stabil. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum August auf 1,8 Prozent und liegt damit auf Vorjahresniveau.

„Der Rückgang der Arbeitslosigkeit liegt – wie erwartet – vor allem daran, dass viele Jugendliche eine Berufstätigkeit aufgenommen haben. Aktuell sind 124 junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren arbeitslos gemeldet, das sind 48 weniger als im August. Zudem stellen die Betriebe nach dem Ende der Ferienzeit wieder vermehrt ein. Im nächsten Monat wird sich die Entwicklung fortsetzen, da sich dann auch die Studierenden zum Semesterbeginn abmelden“, erläutert Richard Paul, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Donauwörth.

Die Arbeitslosenzahlen steigen – aber nur leicht

Im September waren 1.002 Menschen ohne Arbeit; das sind 82 weniger als im August, aber 39 mehr als vor einem Jahr. „Die aktuellen Zahlen sind insgesamt sehr erfreulich und wir belegen deutschlandweit immer noch den Spitzenplatz, dennoch beobachten wir seit ein paar Monaten einen leichten, aber stetigen Anstieg bei den Arbeitslosenzahlen“, resümiert der Agenturleiter

Über die Arbeitsmarktsituation bei den besonderen Personengruppen

Bei den älteren Arbeitnehmern ab 50 Jahren beträgt die Arbeitslosenquote 2 Prozent. Das entspricht knapp 400 Personen. Die Arbeitslosenquote der Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren ist nur um 0,1 Prozent niedriger. Fast 250 ausländische Arbeitslose und gut 100 Menschen mit Behinderung suchen derzeit nach einer Beschäftigung.

So sieht der Dillinger Stellenmarkt aus

Dem Arbeitgeberservice wurden im August rund 150 neue Stellen gemeldet. Seit Jahresbeginn wurden von den Firmen circa 1.668 Stellenangebote aufgegeben. Das sind rund 300 weniger als im Vorjahreszeitraum. Aktuell sind etwa 730 offene Arbeitsstellen im Landkreis gemeldet, davon liegen bei 80 Prozent die Anforderungen auf Fachkraftniveau oder höher. Der Anteil an Stellen, die von Arbeitnehmer-Überlassungsfirmen gemeldet sind, liegt bei fast 30 Prozent. Für 534 Stellen werden Beschäftigte in Vollzeit gesucht, 89 Stellen sind in Teilzeit gemeldet und bei 105 Stellen ist eine Beschäftigung in Vollzeit oder Teilzeit möglich.

Neueste Zahlen zur sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung

„Äußerst bemerkenswert ist die Entwicklung der Beschäftigung in unserer Region. Ende März 2019, dem letzten Quartalsstichtag der Beschäftigtenstatistik, belief sich die sozialversicherungs-pflichtige Beschäftigung im Landkreis Dillingen auf 34.383. Gegenüber dem Vorjahresquartal stieg die Anzahl der Beschäftigten um rund 2 Prozent“, berichtet Paul weiter. Die stärkste Zunahme verzeichnet das Verarbeitende Gewerbe; am ungünstigsten war dagegen die Entwicklung in der Arbeitnehmerüberlassung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben