Zum 90. Geburtstag

Wohnbaugruppe Augsburg spendet 90.000 Euro an 90 Projekte

Eine Spende von 1.000 Euro ging auch an die Augsburger Tafel. Foto: Wohnbaugruppe Augsburg
Das Ellinor-Holland-Haus und -Kinderhaus gehört zu den Projekten, die 1.000 Euro bekom-men. Foto: Wohnbaugruppe Augsburg
Der Förderverein „mukis“ erhielt ebenfalls einen Scheck über 1.000 Euro. Foto: Wohnbaugruppe Augsburg
Über eine Spende in Höhe von 1.000 Euro freute sich auch das Projekt „In safe hands“. Foto: Wohnbaugruppe Augsburg
Die Wohnbaugruppe Augsburg hat 2017 ihren 90. Geburtstag gefeiert. Aus diesem Anlass hat sie die Spendenaktion „90 Jahre, 90 Taten“ ins Leben gerufen. Dabei wurden Projekte aus dem sozialen, sportlichen und kulturellen Bereich mit jeweils 1.000 Euro unterstützt.

Die Wohnbaugruppe Augsburg hat 90.000 Euro für viele gute Zwecke gespendet. Das Unternehmen nahm seinen 90. Geburtstag im vergangenen Jahr zum Anlass, die Spendenaktion „90 Jahre, 90 Taten“ ins Leben zu rufen. „Ich freue mich sehr, dass nun alle Spenden übergeben sind und bin sicher, dass das Geld an den richtigen Stellen angekommen ist“, sagt Geschäftsführer Dr. Mark Dominik Hoppe.

Hilfe für Vereine und gemeinnützige Projekte

Über je 1.000 Euro freuten sich verschiedenste Vereine, Schulen, Mehrgenerationen- und Seniorentreffs, Helferkreise, Kinder- und Jugendhilfe-Einrichtungen sowie kirchliche, kulturelle und andere gemeinnützige Organisationen in Augsburg. Dazu konnten vorab Vorschläge für sogenannte Lieblingsprojekte eingereicht werden. Insgesamt wählte die Wohnbaugruppe dann 90 Projekte aus. Beim Ellinor-Holland-Haus floss das Geld beispielsweise in die pädagogische Arbeit vor Ort. Der Verein „In safe hands“, den FCA-Torhüter Andreas Luthe mitgegründet hat, ermöglicht Augsburger Kindern kostenlose Fußballtrainings. „mukis“, der Förderverein der Klinik für Kinder und Jugendliche, schwäbisches Mutter-Kind-Zentrum Augsburg, investierte das Geld in einen neuen Überwachungsmonitor für Patienten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Sozialer Auftrag seit 90 Jahre

Die Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Augsburg GmbH (WBG) wurde am 10. September 1927 gegründet. Ihr Ziel ist die sichere und sozial verantwortbare Wohnraumversorgung. „Nicht nur bei dieser Aufgabe sehen wir uns in der Pflicht“, so Dr. Hoppe. „Aufgrund unseres langen Bestehens als städtisches Tochterunternehmen möchten wir mit unserer Spendenaktion darüber hinaus etwas Gutes für die Bürgerinnen und Bürger hier tun.“

Neuer Name: So wurde aus der WBG die Wohnbaugruppe

Seit 90 Jahren ist die Wohnbaugesellschaft (WBG) in Augsburg für den Bau von Wohnraum seitens der Stadt zuständig. Zum Jubiläum entschied sich das Unternehmen nun für einen neuen Namen. „Die Unternehmens-Identität und ein Logo sind wichtig, um eine entsprechende Wirkung nach Innen und Außen zu erzielen“, erklärt Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl damals. Doch wer in Augsburg WBG höre, der denke automatisch an Sozialbau-Wohnungen und das nicht immer nur im positiven Sinne. Das wolle die Stadt ändern. Ziel des neuen Auftritts sei es, die Stigmata um die einstige WBG abzubauen. Aus der Wohnbaugesellschaft wurde daher 2017 die Wohnbaugruppe.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Zum 90. Geburtstag

Wohnbaugruppe Augsburg spendet 90.000 Euro an 90 Projekte

Eine Spende von 1.000 Euro ging auch an die Augsburger Tafel. Foto: Wohnbaugruppe Augsburg
Das Ellinor-Holland-Haus und -Kinderhaus gehört zu den Projekten, die 1.000 Euro bekom-men. Foto: Wohnbaugruppe Augsburg
Der Förderverein „mukis“ erhielt ebenfalls einen Scheck über 1.000 Euro. Foto: Wohnbaugruppe Augsburg
Über eine Spende in Höhe von 1.000 Euro freute sich auch das Projekt „In safe hands“. Foto: Wohnbaugruppe Augsburg
Die Wohnbaugruppe Augsburg hat 2017 ihren 90. Geburtstag gefeiert. Aus diesem Anlass hat sie die Spendenaktion „90 Jahre, 90 Taten“ ins Leben gerufen. Dabei wurden Projekte aus dem sozialen, sportlichen und kulturellen Bereich mit jeweils 1.000 Euro unterstützt.

Die Wohnbaugruppe Augsburg hat 90.000 Euro für viele gute Zwecke gespendet. Das Unternehmen nahm seinen 90. Geburtstag im vergangenen Jahr zum Anlass, die Spendenaktion „90 Jahre, 90 Taten“ ins Leben zu rufen. „Ich freue mich sehr, dass nun alle Spenden übergeben sind und bin sicher, dass das Geld an den richtigen Stellen angekommen ist“, sagt Geschäftsführer Dr. Mark Dominik Hoppe.

Hilfe für Vereine und gemeinnützige Projekte

Über je 1.000 Euro freuten sich verschiedenste Vereine, Schulen, Mehrgenerationen- und Seniorentreffs, Helferkreise, Kinder- und Jugendhilfe-Einrichtungen sowie kirchliche, kulturelle und andere gemeinnützige Organisationen in Augsburg. Dazu konnten vorab Vorschläge für sogenannte Lieblingsprojekte eingereicht werden. Insgesamt wählte die Wohnbaugruppe dann 90 Projekte aus. Beim Ellinor-Holland-Haus floss das Geld beispielsweise in die pädagogische Arbeit vor Ort. Der Verein „In safe hands“, den FCA-Torhüter Andreas Luthe mitgegründet hat, ermöglicht Augsburger Kindern kostenlose Fußballtrainings. „mukis“, der Förderverein der Klinik für Kinder und Jugendliche, schwäbisches Mutter-Kind-Zentrum Augsburg, investierte das Geld in einen neuen Überwachungsmonitor für Patienten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Sozialer Auftrag seit 90 Jahre

Die Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Augsburg GmbH (WBG) wurde am 10. September 1927 gegründet. Ihr Ziel ist die sichere und sozial verantwortbare Wohnraumversorgung. „Nicht nur bei dieser Aufgabe sehen wir uns in der Pflicht“, so Dr. Hoppe. „Aufgrund unseres langen Bestehens als städtisches Tochterunternehmen möchten wir mit unserer Spendenaktion darüber hinaus etwas Gutes für die Bürgerinnen und Bürger hier tun.“

Neuer Name: So wurde aus der WBG die Wohnbaugruppe

Seit 90 Jahren ist die Wohnbaugesellschaft (WBG) in Augsburg für den Bau von Wohnraum seitens der Stadt zuständig. Zum Jubiläum entschied sich das Unternehmen nun für einen neuen Namen. „Die Unternehmens-Identität und ein Logo sind wichtig, um eine entsprechende Wirkung nach Innen und Außen zu erzielen“, erklärt Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl damals. Doch wer in Augsburg WBG höre, der denke automatisch an Sozialbau-Wohnungen und das nicht immer nur im positiven Sinne. Das wolle die Stadt ändern. Ziel des neuen Auftritts sei es, die Stigmata um die einstige WBG abzubauen. Aus der Wohnbaugesellschaft wurde daher 2017 die Wohnbaugruppe.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben