Wohnraum

Wohnbaugruppe Augsburg beginnt Neubauprojekt in Oberhausen

Die Wohnbaugruppe Augsburg hat mit dem Bau von 35 geförderten Wohnungen im Stadtteil Oberhausen begonnen. Was für das Neubauprojekt geplant ist.

Die neue Wohnanlage der Wohnbaugruppe Augsburg entsteht an der Nordfriedhofstraße in Oberhausen. Das neue Projekt befindet sich nördlich der Werner-Egk-Grundschule. Auf dem Grundstück war zuvor der Augsburger Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb untergebracht. Alle Wohnungen werden im Rahmen der Einkommensorientierten Förderung (EoF) errichtet und sollen 2021 bezugsfertig sein.

Voraussichtliche Fertigstellung 2021


Die 35 geförderte Wohnungen im Neubau werden auf einer Wohnfläche von rund 2.300 Quadratmetern errichtet. Die Wohnbaugruppe hat hier barrierefreie 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen sowie eine rollstuhlgerechte Wohnung geplant. Die Wohnanlage wird zudem durch eine Tiefgarage mit 26 Stellplätzen ergänzt. Die Gesamtkosten des Neubauprojekts, das im 4. Quartal 2021 fertiggestellt werden soll, belaufen sich auf circa 10,5 Millionen Euro.

Mietzuschuss dank Einkommensorientierter Förderung

Das Neubauprojekt soll trotz der aktuell hohen Bau- und Grundstückspreisen wirtschaftlich errichtet werden. Deshalb wurde von der zuständigen Bewilligungsstelle, dem Wohnungs- und Stiftungsamt der Stadt Augsburg, eine Zielmiete von zwölf Euro pro Quadratmeter bewilligt. Dank der Einkommensorientierten Förderung erhalten die Mieter einen monatlichen Zuschuss. In der niedrigsten Einkommensstufe fallen damit sieben Euro pro Quadratmeter Miete an. In der obersten Einkommensstufe werden die Mietkosten durch die Förderung auf neun Euro pro Quadratmeter gesenkt. Diese oberste Stufe schließt beispielsweise eine vierköpfige Familie mit einem Jahresbruttoeinkommen von über 80.000 Euro ein. Damit versorgt dieses Wohnraumangebot, wie alle aktuellen Neubauprojekte der Wohnbaugruppe Augsburg, insbesondere auch Angehörige des Mittelstands mit günstigen Mieten, weit unter dem freien Neubauniveau.

Zeichen von Normalität in der schwierigen Zeit


„Auch in der aktuellen Situation führen wir unseren Auftrag, bezahlbaren Wohnraum für Augsburg zu schaffen, so gut es geht fort. Unsere Neubauprojekte laufen zum jetzigen Zeitpunkt planmäßig und unter Einhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen weiter“, berichtet Wohnbaugruppe-Geschäftsführer Dr. Mark Dominik Hoppe. „Als ein Zeichen der Normalität in dieser schwierigen Zeit ist nun auch der Baubeginn unserer Wohnanlage an der Nordfriedhofstraße erfolgt“, betont Dr. Hoppe. Einschließlich dieses Projekts beabsichtige die Wohnbaugruppe in diesem Jahr den Baustart von insgesamt 411 Wohneinheiten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Wohnraum

Wohnbaugruppe Augsburg beginnt Neubauprojekt in Oberhausen

Die Wohnbaugruppe Augsburg hat mit dem Bau von 35 geförderten Wohnungen im Stadtteil Oberhausen begonnen. Was für das Neubauprojekt geplant ist.

Die neue Wohnanlage der Wohnbaugruppe Augsburg entsteht an der Nordfriedhofstraße in Oberhausen. Das neue Projekt befindet sich nördlich der Werner-Egk-Grundschule. Auf dem Grundstück war zuvor der Augsburger Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb untergebracht. Alle Wohnungen werden im Rahmen der Einkommensorientierten Förderung (EoF) errichtet und sollen 2021 bezugsfertig sein.

Voraussichtliche Fertigstellung 2021


Die 35 geförderte Wohnungen im Neubau werden auf einer Wohnfläche von rund 2.300 Quadratmetern errichtet. Die Wohnbaugruppe hat hier barrierefreie 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen sowie eine rollstuhlgerechte Wohnung geplant. Die Wohnanlage wird zudem durch eine Tiefgarage mit 26 Stellplätzen ergänzt. Die Gesamtkosten des Neubauprojekts, das im 4. Quartal 2021 fertiggestellt werden soll, belaufen sich auf circa 10,5 Millionen Euro.

Mietzuschuss dank Einkommensorientierter Förderung

Das Neubauprojekt soll trotz der aktuell hohen Bau- und Grundstückspreisen wirtschaftlich errichtet werden. Deshalb wurde von der zuständigen Bewilligungsstelle, dem Wohnungs- und Stiftungsamt der Stadt Augsburg, eine Zielmiete von zwölf Euro pro Quadratmeter bewilligt. Dank der Einkommensorientierten Förderung erhalten die Mieter einen monatlichen Zuschuss. In der niedrigsten Einkommensstufe fallen damit sieben Euro pro Quadratmeter Miete an. In der obersten Einkommensstufe werden die Mietkosten durch die Förderung auf neun Euro pro Quadratmeter gesenkt. Diese oberste Stufe schließt beispielsweise eine vierköpfige Familie mit einem Jahresbruttoeinkommen von über 80.000 Euro ein. Damit versorgt dieses Wohnraumangebot, wie alle aktuellen Neubauprojekte der Wohnbaugruppe Augsburg, insbesondere auch Angehörige des Mittelstands mit günstigen Mieten, weit unter dem freien Neubauniveau.

Zeichen von Normalität in der schwierigen Zeit


„Auch in der aktuellen Situation führen wir unseren Auftrag, bezahlbaren Wohnraum für Augsburg zu schaffen, so gut es geht fort. Unsere Neubauprojekte laufen zum jetzigen Zeitpunkt planmäßig und unter Einhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen weiter“, berichtet Wohnbaugruppe-Geschäftsführer Dr. Mark Dominik Hoppe. „Als ein Zeichen der Normalität in dieser schwierigen Zeit ist nun auch der Baubeginn unserer Wohnanlage an der Nordfriedhofstraße erfolgt“, betont Dr. Hoppe. Einschließlich dieses Projekts beabsichtige die Wohnbaugruppe in diesem Jahr den Baustart von insgesamt 411 Wohneinheiten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben