Für wettbewerbsfähige Bedingungen

vbm und IG Metall: Neuer Tarifvertrag für IT-Dienstleister

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer des vbm. Foto: vbm
Dienstleistungen im IT-Bereich gewinnen immer mehr an Bedeutung. Das soll sich künftig auch in den neuen Tarifverträgen niederschlagen, auf die sich der vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V. und die IG Metall verständigt haben.

Ausschlaggebend für die Vereinbarung ist die immer wichtigere Rolle der IT-Dienstleistungen in der gesamten Metall- und Elektroindustrie. IT-Dienstleister stellen die interne Kommunikation im Unternehmen und die Kommunikation nach außen sicher, kümmern sich um Hard- und Softwareprobleme und sind Ansprechpartner in allen technischen Kommunikationsbelangen.

„Ein geeigneter Weg für verbindliche und kollektive Arbeitsbedingungen“

„Die Unternehmen der IT-Dienstleistungsbranche erhalten mit dem IT-Dienstleistungsvertrag wettbewerbsfähige Bedingungen, die auch einem internationalen Vergleich standhalten. Vorteile zeigen sich insbesondere bei dem Volumen der Arbeitszeit: So gibt es zum Beispiel keine Quotierung von 40-Stunden-Verträgen. Auch die Entgeltstruktur in Form von Entgeltbändern wurde an die spezifischen Anforderungen von IT-Beschäftigten angepasst. Insgesamt ist es den Tarifpartnern gelungen, einen modernen IT-Tarifvertrag zu vereinbaren. Das zeigt: Flächentarifverträge können auch in Zukunft ein geeigneter Weg für verbindliche und kollektive Arbeitsbedingungen sein“, so Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer des vbm.

Tarifvertrag für neu gegründete Betriebe

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern, erläutert: „Dieser Tarifvertrag richtet sich in erster Linie an neu gegründete Betriebe beziehungsweise an bestehende Betriebe aus dem Bereich IT-Dienstleistungen, die bisher nicht der Tarifbindung der Metall- und Elektroindustrie unterliegen. Wir wollen damit also mehr Beschäftigten den Schutz durch einen Tarifvertrag ermöglichen.“

Über den vbm

Die zentrale Aufgabe des vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V. ist die Gestaltung und Verhandlung von Tarifverträgen mit den Gewerkschaften. So sollen zukunftsfähige und betriebswirtschaftlich sinnvolle Arbeitsbedingungen geschaffen und erhalten werden. Alle Mitgliedsbetriebe des vbm sind automatisch auch Mitglied im bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V. bayme vbm sind die Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektroindustrie in Bayern. Die Vereinigung vertritt die gemeinsamen wirtschaftlichen, sozialen und politischen Interessen von über 2.800 Mitgliedsbetrieben. Die Verbände gestalten die ökonomischen und gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen aktiv mit.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben