Auszeichnung

Ustersbacher Privatbrauerei braut „Bier des Jahres“

Deutschlands Bierexperten haben gewählt. Der Konsumentenpreis „Bier des Jahres 2022“ geht an die Ustersbacher Privatbrauerei aus Ustersbach. Wie die Geschäftsführung diese Auszeichnung einschätzt.

Zum 24. Mal hat der ProBier-Club, Deutschlands größte Konsumentenvereinigung in Sachen Bier, einen Gerstensaft zum „Bier des Jahres“ gewählt. Seit 1998 wird dieser Preis vergeben. Der ProBierclub, der sich für deutsche Brauereivielfalt und „Bier als Kulturgut“ einsetzt, hat bundesweit 6.000 Mitglieder die am Jahresende das „Bier des Jahres“ wählen. Im November 2021 wurde es das Ustersbacher Urhell, das Frank Winkel aus über 7.000 deutschen Biersorten von mehr als 1.450 Brauereien auswählte und als „Bier des Monats“ zur Verkostung vorstellte. „Wir sind immer auf der Suche nach charaktervollen Bieren“, erklärt Frank Winkel, der den Probier-Club vor 23 Jahren in Dortmund gegründet hat und nach seinem ersten Besuch im November nun ein zweites Mal zur Überreichung von Urkunde und Medaille zum „Bier des Jahres“ aus Lünen in Westfalen nach Ustersbach gekommen war.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Wie die Ustersbacher Privatbrauerei überzeugt hat

„Die Ustersbacher Brauerei ist nicht nur optisch ein Hingucker, sondern besticht auch mit der unglaublichen Historie von mittlerweile 14 Generationen Brautradition. Die Ustersbacher Bierbrauer haben es geschafft, hier eine besonders gelungene Interpretation des Bierstils ‚Helles‘ ins Glas zu zaubern“, resümiert der Biersommelier bei der Pressekonferenz im Ustersbacher Sudhaus. „Goldgelb und mit einer angenehm festen, schönporigen Schaumkrone präsentiert sich das Ustersbacher Helle im Glas. Ein süßlich angehauchter Geruch entfaltet sich aromatisch in der Nase. Die Harmonie von Hopfen und Malz zeigt sich als schwungvoller Tanz auf der Zunge.“, lobte Frank Winkel den 1. Ustersbacher Braumeister Wolfgang Dahnke und sein Brauerteam.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


So wurde das Ustersbacher Bier zum „Bier des Jahres“ gekürt

Den Clubmitgliedern standen zwölf nominierte Biere zur Wahl, die sie im Hinblick auf Farbe, Geruch, Geschmack, Optik und Gesamteindruck prüften. Jetzt haben sie entschieden und wählten das Ustersbacher Urhell zum „Bier des Jahres 2022“. Der ProBier-Club wurde 1998 von zwei Studenten in Dortmund gegründet, die der eintönigen Bierlandschaft des Nordens etwas entgegen setzen wollten, wie es in einer Mitteilung heißt: Matthias Kliemt und Frank Winkel, beide diplomierte Biersommeliers. Heute hat der Club weltweit über 6.000 Mitglieder, darunter Fußball-Legende Reiner Callmund, Sportreporterlegende Rolf Töpperwien und Fernsehkoch Horst Lichter.

„Bier des Monats“ kann ein Bier werden, wenn in der Braustätte nach traditionellen Verfahren eine handwerklich gelungene Bierspezialität entsteht, die sich mit einem eigenen Charakter positiv von Massenbieren absetzt.

Für sein bierkulturelles Engagement wurde der ProBier-Club mehrfach ausgezeichnet: 2002 „Förderpreis Bierkultur“ der (Brauer mit Leib und Seele) 2007 „Goldene BierIdee“ (Bayerischer BrauerBund e.V.)

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Auszeichnung

Ustersbacher Privatbrauerei braut „Bier des Jahres“

Deutschlands Bierexperten haben gewählt. Der Konsumentenpreis „Bier des Jahres 2022“ geht an die Ustersbacher Privatbrauerei aus Ustersbach. Wie die Geschäftsführung diese Auszeichnung einschätzt.

Zum 24. Mal hat der ProBier-Club, Deutschlands größte Konsumentenvereinigung in Sachen Bier, einen Gerstensaft zum „Bier des Jahres“ gewählt. Seit 1998 wird dieser Preis vergeben. Der ProBierclub, der sich für deutsche Brauereivielfalt und „Bier als Kulturgut“ einsetzt, hat bundesweit 6.000 Mitglieder die am Jahresende das „Bier des Jahres“ wählen. Im November 2021 wurde es das Ustersbacher Urhell, das Frank Winkel aus über 7.000 deutschen Biersorten von mehr als 1.450 Brauereien auswählte und als „Bier des Monats“ zur Verkostung vorstellte. „Wir sind immer auf der Suche nach charaktervollen Bieren“, erklärt Frank Winkel, der den Probier-Club vor 23 Jahren in Dortmund gegründet hat und nach seinem ersten Besuch im November nun ein zweites Mal zur Überreichung von Urkunde und Medaille zum „Bier des Jahres“ aus Lünen in Westfalen nach Ustersbach gekommen war.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Wie die Ustersbacher Privatbrauerei überzeugt hat

„Die Ustersbacher Brauerei ist nicht nur optisch ein Hingucker, sondern besticht auch mit der unglaublichen Historie von mittlerweile 14 Generationen Brautradition. Die Ustersbacher Bierbrauer haben es geschafft, hier eine besonders gelungene Interpretation des Bierstils ‚Helles‘ ins Glas zu zaubern“, resümiert der Biersommelier bei der Pressekonferenz im Ustersbacher Sudhaus. „Goldgelb und mit einer angenehm festen, schönporigen Schaumkrone präsentiert sich das Ustersbacher Helle im Glas. Ein süßlich angehauchter Geruch entfaltet sich aromatisch in der Nase. Die Harmonie von Hopfen und Malz zeigt sich als schwungvoller Tanz auf der Zunge.“, lobte Frank Winkel den 1. Ustersbacher Braumeister Wolfgang Dahnke und sein Brauerteam.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


So wurde das Ustersbacher Bier zum „Bier des Jahres“ gekürt

Den Clubmitgliedern standen zwölf nominierte Biere zur Wahl, die sie im Hinblick auf Farbe, Geruch, Geschmack, Optik und Gesamteindruck prüften. Jetzt haben sie entschieden und wählten das Ustersbacher Urhell zum „Bier des Jahres 2022“. Der ProBier-Club wurde 1998 von zwei Studenten in Dortmund gegründet, die der eintönigen Bierlandschaft des Nordens etwas entgegen setzen wollten, wie es in einer Mitteilung heißt: Matthias Kliemt und Frank Winkel, beide diplomierte Biersommeliers. Heute hat der Club weltweit über 6.000 Mitglieder, darunter Fußball-Legende Reiner Callmund, Sportreporterlegende Rolf Töpperwien und Fernsehkoch Horst Lichter.

„Bier des Monats“ kann ein Bier werden, wenn in der Braustätte nach traditionellen Verfahren eine handwerklich gelungene Bierspezialität entsteht, die sich mit einem eigenen Charakter positiv von Massenbieren absetzt.

Für sein bierkulturelles Engagement wurde der ProBier-Club mehrfach ausgezeichnet: 2002 „Förderpreis Bierkultur“ der (Brauer mit Leib und Seele) 2007 „Goldene BierIdee“ (Bayerischer BrauerBund e.V.)

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben