B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Unternehmerisches Wachstum im Landkreis Augsburg
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Landratsamt Augsburg

Unternehmerisches Wachstum im Landkreis Augsburg

Firma Giwa: Christine Götzfried, Landrat Martin Sailer, Bürgermeisterin Henriette Kirst-Kopp, Geschäftsführer Walter Götzfried.

Landrat Martin Sailer ist erfreut über den unternehmerischen Zuwachs im Landkreis Augsburg. Gleich zwei Firmen besuchte er die vergangenen Tage und brachte seine Freude zum Ausdruck.

Die Region Augsburg wächst in seinen Unternehmenszahlen.  Die Firma Fech Fenstertechnik GmbH wählte Nordendorf als ihren neuen Standort aus. Westendorf konnte sich über den Zuzug der Firma Giwa Kunststoff- und Metallverarbeitung GmbH freuen. Landrat Martin Sailer ist nicht nur von den Produkten der Firmen überzeugt. Er weiß vor allem den wirtschaftlichen Erfolg der unternehmerischen Ansiedlung zu schätzen.             

Fech begeistert durch Innovation und globales Auftreten

Die Firma Fench Fenstertechnik siedelte von Buttenwiesen nach Nordendorf um. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen seinen Standort in Augsburg  ausgewählt und sein Firmengebäude und die Produktionshalle hier aufgebaut. 28 Beschäftigte wirken bei der innovativen Herstellung von Fenster und Türen für Sandwichpaneele mit. Der Geschäftsführer Werner Fech ist überzeugt vom „Fech-Jet-System“. „Damit lassen sich Fenster mit erheblich verkürzter Montagezeit und einer deutlichen Kosteneinsparung montieren.“ Das Unternehmen hat mit seinem neuen Produkt eine Marktlücke entdeckt.

Verlagerung nach Nordendorf brachte Vorteile mit sich

Auch Augsburg ist erfreut, ein erfolgreiches Unternehmen für sich gewinnen zu können. Landrat Martin Sailer zeigte sich begeistert: „Es freut mich sehr, wenn sich so erfolgreiche und innovative Unternehmen wie Fech Fenstertechnik GmbH im Landkreis Augsburg ansiedeln.“ Doch auch das Unternehmen schätzt sich glücklich, Nordendorf seinen neuen Standort nennen zu können. Werner Fech wies auf viele Vorteile hin: „Die Verlagerung unserer Produktion nach Nordendorf hat uns nur Vorteile gebracht. Wir haben hier endlich den notwendigen Platz, unser Produktionsprozess konnte optimiert werden, die Mitarbeiter sind zufrieden und darüber hinaus ist die Anbindung an die B 2 hervorragend.“ Das Unternehmen Fech Fenstertechnik GmbH liefert Waren rund um den Globus. Ziel der Firma ist es noch weiter zu expandieren und Kunden weltweit mit seinen Produkten auszustatten.

Giwa schafft Arbeitsplätze

Landrat Martin Sailer war zu Gast bei der Firma Giwa Kunststoff- und Metallverarbeitung GmbH und Co. KG. Gegründet wurde das mittelständische Familienunternehmen 1985 in Thierhaupten. Ein Jahr darauf wählte Giwa dann Westendorf als ihren Standort aus. Mittlerweile hat die Firma 165 Mitarbeiter, davon 12 Auszubildende. „Hier in Westendorf werden die verschiedensten Kunststoffarten produziert, das ist wirklich beeindruckend“, so Sailer. Die Produktpalette von Giwa ist vielseitig. Das Unternehmen produziert für die Verpackungsindustrie, stellt aber auch Büromöbel her und fertigt Teile für die Automobilindustrie. Die Firma gilt als der größte Arbeitgeber in Westendorf. Geschäftsführer Walter Götzfried weiß seine Mitarbeiter und derer Arbeit zu schätzen. Er ist davon überzeugt, dass der Erfolg der Firma mit den Mitarbeitern steigt und fällt. „Genau aus diesem Grund ist uns auch das Thema Ausbildung so wichtig. Die Ausbildung von jungen Menschen ermöglicht uns, gute Fachkräfte zu bekommen“, so Götzfried. Sailer lobte das Unternehmen während seines Besuches: „Die Firma Giwa ist im Landkreisnorden ein wichtiger beständiger Arbeitgeber“, so Landrat Martin Sailer.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema