Universität Augsburg

Universität Augsburg feiert zehn Jahre Bavarian Graduate Program in Economics

Die Universität Augsburg war kürzlich Gastgeber der Jubiläumsfeier des BGPE. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Bereits seit 2005 fördert das Bavarian Graduate Program in Economics (BGPE) Nachwuchskräfte auf dem Gebiet der Volkswirtschaftslehre. Das Programm bietet damit seit zehn Jahren Promovierenden an bayerischen Universitäten Unterstützung auf dem Weg zum Doktortitel. Dieses Jubiläum wurde kürzlich an der Universität Augsburg gefeiert. Festredner war Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Werner Sinn, der scheidende Direktor des Münchner ifo Instituts.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Das nunmehr seit zehn Jahren bestehende Bavarian Graduate Program in Economics (BGPE) wurde vom Elitenetzwerk Bayern (ENB) ins Leben gerufen. Koordiniert wird das Programm von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). An der gemeinschaftlichen Finanzierung beteiligen sich weitere bayerische Universitäten, darunter auch die Universität Augsburg. Dort wurde auch die Jubiläumsfeier abgehalten.

BGPE fördert Nachwuchskräfte der Volkwirtschaftslehre

Das BGPE verfolgt das Ziel exzellente Nachwuchskräfte auf dem Gebiet der Volkswirtschaftslehre gezielt zu fördern. Insgesamt acht bayerische Universitäten, darunter die Universität Augsburg, beteiligen sich seit 2005 an dem Programm. Als BGPE-Sprecherin ließ Prof. Regina Riphahn, FAU, die Entwicklungen und die Leistungen des Netzwerks Revue passieren. "Mit dem BGPE garantieren wir eine Ausbildung auf hohem Niveau, die unseren Absolventinnen und Absolventen den Weg in die nationale und internationale Spitzengruppe eröffnet“, betonte Riphahn.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

BGPE hat sich als Erfolg erwiesen

Weiter verwies sie auf die große Zahl renommierter internationaler Wissenschaftler, die mit BGPE nach Bayern kommen. "Führende Forscherinnen und Forscher aus der ganzen Welt an bayerische Universitäten zu holen, wo sie den untereinander in intensivem Austausch stehenden Doktorandinnen und Doktoranden in Diskussionen und Einzelgesprächen zur Verfügung stehen – dies", so Riphahn, "hat sich als eine sehr fruchtbare Idee erwiesen, die den Erfolg des Bavarian Graduate Program in Economics auch in der Zukunft weiter tragen wird."

Festredner hält Vortrag zum Thema „Die neue Völkerwanderung“

Festredner der Jubiläumsfeier war Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Werner Sinn. Er hielt vor den rund 120 Festgästen einen Vortrag unter dem Titel „Die neue Völkerwanderung“. Dabei erläuterte der scheidende Präsident des Münchner ifo Instituts rechtliche Rahmenbedingungen und ökonomische Effekte der aktuellen Zuwanderung nach Deutschland. Damit plädierte er auf eine nüchterne, auf Daten und soliden ökonomischen Überlegungen basierende Sichtweise.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Universität Augsburg

Universität Augsburg feiert zehn Jahre Bavarian Graduate Program in Economics

Die Universität Augsburg war kürzlich Gastgeber der Jubiläumsfeier des BGPE. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Bereits seit 2005 fördert das Bavarian Graduate Program in Economics (BGPE) Nachwuchskräfte auf dem Gebiet der Volkswirtschaftslehre. Das Programm bietet damit seit zehn Jahren Promovierenden an bayerischen Universitäten Unterstützung auf dem Weg zum Doktortitel. Dieses Jubiläum wurde kürzlich an der Universität Augsburg gefeiert. Festredner war Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Werner Sinn, der scheidende Direktor des Münchner ifo Instituts.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Das nunmehr seit zehn Jahren bestehende Bavarian Graduate Program in Economics (BGPE) wurde vom Elitenetzwerk Bayern (ENB) ins Leben gerufen. Koordiniert wird das Programm von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). An der gemeinschaftlichen Finanzierung beteiligen sich weitere bayerische Universitäten, darunter auch die Universität Augsburg. Dort wurde auch die Jubiläumsfeier abgehalten.

BGPE fördert Nachwuchskräfte der Volkwirtschaftslehre

Das BGPE verfolgt das Ziel exzellente Nachwuchskräfte auf dem Gebiet der Volkswirtschaftslehre gezielt zu fördern. Insgesamt acht bayerische Universitäten, darunter die Universität Augsburg, beteiligen sich seit 2005 an dem Programm. Als BGPE-Sprecherin ließ Prof. Regina Riphahn, FAU, die Entwicklungen und die Leistungen des Netzwerks Revue passieren. "Mit dem BGPE garantieren wir eine Ausbildung auf hohem Niveau, die unseren Absolventinnen und Absolventen den Weg in die nationale und internationale Spitzengruppe eröffnet“, betonte Riphahn.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

BGPE hat sich als Erfolg erwiesen

Weiter verwies sie auf die große Zahl renommierter internationaler Wissenschaftler, die mit BGPE nach Bayern kommen. "Führende Forscherinnen und Forscher aus der ganzen Welt an bayerische Universitäten zu holen, wo sie den untereinander in intensivem Austausch stehenden Doktorandinnen und Doktoranden in Diskussionen und Einzelgesprächen zur Verfügung stehen – dies", so Riphahn, "hat sich als eine sehr fruchtbare Idee erwiesen, die den Erfolg des Bavarian Graduate Program in Economics auch in der Zukunft weiter tragen wird."

Festredner hält Vortrag zum Thema „Die neue Völkerwanderung“

Festredner der Jubiläumsfeier war Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Werner Sinn. Er hielt vor den rund 120 Festgästen einen Vortrag unter dem Titel „Die neue Völkerwanderung“. Dabei erläuterte der scheidende Präsident des Münchner ifo Instituts rechtliche Rahmenbedingungen und ökonomische Effekte der aktuellen Zuwanderung nach Deutschland. Damit plädierte er auf eine nüchterne, auf Daten und soliden ökonomischen Überlegungen basierende Sichtweise.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben