Finanzielle Unterstützung

Uni Augsburg: Neuer Rekord an Deutschland-Stipendiaten

Die Universität Augsburg fördert herausragende Studenten. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
111 Studenten werden am 8. Mai von der Universität Augsburg mit einem Deutschlandstipendium ausgezeichnet. Das sind so viele wie nie zuvor. Ermöglicht wird dies durch das finanzielle Engagement privater Förderer und dem Bund.

„Dass wir so viele Stipendien wie noch nie vergeben können, verdanken wir dem wachsenden Netz an Unterstützern und Förderern der Universität, bei denen ich mich für ihr Engagement herzlich bedanken möchte. Für mich zeigt dies, wie gut die Universität und die Region miteinander vernetzt sind “, meint Präsidentin Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel. Seit dem Sommersemester 2011 fördert die Universität Augsburg ihre Studierende im Rahmen des Nationalen Stipendienprogramms der Bundesregierung.

Gegen den Akademikermangel

Ziel des Nationalen Stipendienprogramms der Bundesregierung ist es, dem drohenden Akademikermangel gegenzusteuern. Es sollen die Spitzenkräfte von morgen gefördert werden. So erhalten herausragende Studenten ein jahr lang monatlich 300 Euro. Die Hälfte eines Monatsstipendiums kommt vom Bund, wenn es der Universität gelingt, für die andere Hälfte private Förderer zu gewinnen.

Mit dem Geld wird Studierwilligen und -fähigen, die sich ein Studium aus finanziellen Gründen allein nicht leisten könnten, eine Perspektive eröffnet. Das „Deutschlandstipendium“ wird daher nicht nur nach belegbaren Spitzenleistungen vergeben. Entscheidend sind vielmehr auch ein herausragendes gesellschaftliches Engagement sowie besondere persönliche oder familiäre Umstände.

Beide Seiten profitieren davon

Die Förderer profitieren dabei vom regelmäßigen Austausch mit den Stipendiaten und bekommen so frühzeitig Kontakt zu qualifizierten und engagierten Nachwuchskräften. Für die Region und die Universität werden durch das Deutschlandstipendium Chancen geschaffen, sich als zukunftsfähiger Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort zu profilieren.

Zahlreiche Unternehmen ermöglichen das Stipendium

Zu den größten Förderern gehören die Bayerische Landesbank, die Kurt-Bösch-Stiftung, die Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung, die Stadtsparkasse Augsburg und das Wohnungs- und Stiftungsamt der Stadt Augsbur Auch der Verein fim Alumni e.V., die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e.V, die MLP Finanzberatung SE, die Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, die Steuerberaterkammer München, die Versicherungskammer Bayern und die VR-Bank Handels- und Gewerbebank eG beteiligen sich stark am Deutschlandstipendium.

Weitere Förderer sind:

  • AFS Entwicklungs- und Vertriebs GmbH
  • AOK Bayern
  • Arno Buchegger-Stiftung
  • Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank
  • AxynTeC Dünnschichttechnik GmbH
  • Beltios GmbH
  • Berufsbildungswerk Philipp Jakob Wieland
  • BWF Offermann, Waldenfels & Co. KG; Deuter Sport GmbH
  • Dialog Lebensversicherungs-AG
  • erdgas schwaben GmbH
  • Faurecia Emissions Control Technologies
  • Gibson Dunn & Crutcher LLP; Häckl und Partner Gmbh
  • itestra GmbH
  • Kummer GmbH & Co. KG
  • Lehrstuhl für Theoretische Physik II
  • Mathematisch-Physikalischer Verein der Universität Augsburg e.V.
  • mPunkt GmbH
  • paycentive AG; QAware GmbH
  • Ristorante il porcino Rotary Club Augsburg
  • Senacor Technologies AG
  • SGL Carbon GmbH Sortimo International GmbH
  • Stiftung Vollhardt
  • tresmo GmbH Wirtschaftsregion Augsburg Förderverein e.V. – Zukunftsfonds
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Finanzielle Unterstützung

Uni Augsburg: Neuer Rekord an Deutschland-Stipendiaten

Die Universität Augsburg fördert herausragende Studenten. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
111 Studenten werden am 8. Mai von der Universität Augsburg mit einem Deutschlandstipendium ausgezeichnet. Das sind so viele wie nie zuvor. Ermöglicht wird dies durch das finanzielle Engagement privater Förderer und dem Bund.

„Dass wir so viele Stipendien wie noch nie vergeben können, verdanken wir dem wachsenden Netz an Unterstützern und Förderern der Universität, bei denen ich mich für ihr Engagement herzlich bedanken möchte. Für mich zeigt dies, wie gut die Universität und die Region miteinander vernetzt sind “, meint Präsidentin Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel. Seit dem Sommersemester 2011 fördert die Universität Augsburg ihre Studierende im Rahmen des Nationalen Stipendienprogramms der Bundesregierung.

Gegen den Akademikermangel

Ziel des Nationalen Stipendienprogramms der Bundesregierung ist es, dem drohenden Akademikermangel gegenzusteuern. Es sollen die Spitzenkräfte von morgen gefördert werden. So erhalten herausragende Studenten ein jahr lang monatlich 300 Euro. Die Hälfte eines Monatsstipendiums kommt vom Bund, wenn es der Universität gelingt, für die andere Hälfte private Förderer zu gewinnen.

Mit dem Geld wird Studierwilligen und -fähigen, die sich ein Studium aus finanziellen Gründen allein nicht leisten könnten, eine Perspektive eröffnet. Das „Deutschlandstipendium“ wird daher nicht nur nach belegbaren Spitzenleistungen vergeben. Entscheidend sind vielmehr auch ein herausragendes gesellschaftliches Engagement sowie besondere persönliche oder familiäre Umstände.

Beide Seiten profitieren davon

Die Förderer profitieren dabei vom regelmäßigen Austausch mit den Stipendiaten und bekommen so frühzeitig Kontakt zu qualifizierten und engagierten Nachwuchskräften. Für die Region und die Universität werden durch das Deutschlandstipendium Chancen geschaffen, sich als zukunftsfähiger Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort zu profilieren.

Zahlreiche Unternehmen ermöglichen das Stipendium

Zu den größten Förderern gehören die Bayerische Landesbank, die Kurt-Bösch-Stiftung, die Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung, die Stadtsparkasse Augsburg und das Wohnungs- und Stiftungsamt der Stadt Augsbur Auch der Verein fim Alumni e.V., die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e.V, die MLP Finanzberatung SE, die Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, die Steuerberaterkammer München, die Versicherungskammer Bayern und die VR-Bank Handels- und Gewerbebank eG beteiligen sich stark am Deutschlandstipendium.

Weitere Förderer sind:

  • AFS Entwicklungs- und Vertriebs GmbH
  • AOK Bayern
  • Arno Buchegger-Stiftung
  • Augusta-Bank eG Raiffeisen-Volksbank
  • AxynTeC Dünnschichttechnik GmbH
  • Beltios GmbH
  • Berufsbildungswerk Philipp Jakob Wieland
  • BWF Offermann, Waldenfels & Co. KG; Deuter Sport GmbH
  • Dialog Lebensversicherungs-AG
  • erdgas schwaben GmbH
  • Faurecia Emissions Control Technologies
  • Gibson Dunn & Crutcher LLP; Häckl und Partner Gmbh
  • itestra GmbH
  • Kummer GmbH & Co. KG
  • Lehrstuhl für Theoretische Physik II
  • Mathematisch-Physikalischer Verein der Universität Augsburg e.V.
  • mPunkt GmbH
  • paycentive AG; QAware GmbH
  • Ristorante il porcino Rotary Club Augsburg
  • Senacor Technologies AG
  • SGL Carbon GmbH Sortimo International GmbH
  • Stiftung Vollhardt
  • tresmo GmbH Wirtschaftsregion Augsburg Förderverein e.V. – Zukunftsfonds
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben