B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Technikerschule Augsburg: Netzwerken auf der kontakTA
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Technikerschule Augsburg

Technikerschule Augsburg: Netzwerken auf der kontakTA

Dr. Kurt Gribl und Hermann Köhler besuchten mit Schulleiter Werner Schalk die Firmen auf der kontakTA. Foto: C. Bleier / TA

Am 28. Februar fand wieder die Firmenkontaktmesse kontakTA statt. Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und Bildungsreferent Hermann Köhler zählten zu den Besuchern. Die Hirschvogel Automotive Group präsentierte sich potentiellen Bewerbern auf der kontakTA.

von Alexandra Hetmann, Online-Redaktion

Am 28. Februar 2015 fand die Firmenkontaktmesse kontakTA statt. Veranstaltungsort war die Technikerschule Augsburg (TA). Renommierte Unternehmen aus der Region konnten sich vorstellen. Auch prominente Besucher waren anwesend, wie beispielsweise Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und Bildungsreferent Hermann Köhler. Netzwerken hieß das Ziel der Firmen und der rund 1500 Besucher auf der diesjährigen kontakTA. Gleichzeitig veranstaltete die TA den „TAg der offenen Tür“: Fachdialoge, Workshops und Projektpräsentationen gaben umfassend Einblick in den Schulalltag an der TA und das gesamte Weiterbildungsangebot.

Gribl und Köhler informierten sich direkt

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl zeigte sich beeindruckt von dem Wissen und Engagement der jungen Leute. Er ließ sich unter anderem von den Informatiktechnikern Projekte erläutern. Die Techniker erklärten die selbstgebaute GoogleGlass Brille sowie das abhörsichere Verschlüsseln von E-Mails. An der kontakTA schätzt Gribl besonders, dass sie dazu beiträgt, Unternehmen und Absolventen zusammenzubringen: „Wenn dies gelingt, haben auch wir als Stadtgesellschaft und Wirtschaftsregion einen positiven Effekt, denn dann bleiben Fachkräfte, die hier an der Technikerschule Augsburg ausgebildet wurden, auch in der Region.“ Selbst überzeugen vom Angebot und Leistungsspektrum der Technikerschule Augsburg wollte sich auch Bildungsreferent Hermann Köhler: „Es ist faszinierend zu beobachten, wie junge Menschen hier ihre Ideen verwirklichen und innovativ Produkte weiterentwickeln.“ Er nahm sich ebenfalls viel Zeit, um mit den Studierenden und den Dozenten ins Gespräch zu kommen. Schulleiter Werner Schalk freute sich besonders darüber, an den Firmenständen viele ehemalige Studierende der TA wiederzusehen: „Das zeigt mir, dass jeder Einzelne bei der kontakTA erfolgreich die Weichen für die eigene berufliche Zukunft stellen kann.“

Unternehmen und Studierende profitieren von kontakTA

Die über 50 ausstellenden Firmen aus der Region präsentierten sich als interessante Arbeitgeber mit Bedarf an gut ausgebildetem technischem Fachpersonal. Die Unternehmen freuten sich über die Vielzahl wie auch die Qualität der Bewerber. Oliver Pühl, Head of Human Resources bei Grob Aircraft, war nach den guten Erfahrungen im Vorjahr wieder dabei. Pühl nahm bereits erste Bewerbungsmappen entgegen: „Letztes Jahr konnten wir einen Absolventen der Technikerschule Augsburg als Technischen Repräsentanten gewinnen. Wir schätzen die fundierte Ausbildung, die er hier erfahren hat. So konnte er sehr schnell in die Abläufe bei uns im Unternehmen eingearbeitet werden.“ Anton Wagner, angehender staatlich geprüfter Elektrotechniker und Schülersprecher der TA, sagte: „Wir Studierenden profitieren sehr vom direkten Kontakt zu den Firmen. Zum einen können wir die Besucher anhand unserer Projektarbeiten von unseren Fachkenntnissen überzeugen. Zum anderen finden wir hier Partner für unsere Projekte und natürlich auch spätere Arbeitgeber.“

Hirschvogel Automotive Group lobt kontakTA

Schon mehrere Jahre kooperieren die Technikerschule Augsburg und die Hirschvogel Automotive Group miteinander. Bereits zum siebten Mal ist die Hirschvogel Automotive Group daher auch auf der Firmenkontaktmesse zu Gast: „Wir haben durch die kontakTA bereits interessante Kandidaten kennengelernt und damit vakante Techniker- und Meisterstellen erfolgreich besetzt“, so Annika Völlmecke, Leiterin Recruiting & Personalmarketing bei Hirschvogel. „Auf der kontakTA können wir einerseits Nachwuchskräfte ansprechen und rekrutieren, andererseits verhilft uns unsere Präsenz auch zu einer größeren Bekanntheit bei den Absolventen der Technikerschule und in der Region.“ Die Geschäftsbereiche Produktentwicklung, Qualitätsmanagement und Fertigung sind auch die Haupteinsatzgebiete für die staatlich geprüften Techniker. „Bei uns sind vorrangig Maschinenbautechniker gefragt – und wir schätzen die fundierte Weiterbildung, die sie an der Technikerschule Augsburg erhalten“, betont Annika Völlmecke. Auch in punkto Mitarbeiterqualifizierung ist die TA für Hirschvogel eine wichtige Adresse. Denn das Unternehmen unterstützt seine Mitarbeiter beim persönlichen Karriereweg, indem es beispielsweise eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Techniker finanziell fördert.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema