B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Talentschmiede von Erhardt+Leimer bringt Deutsche Meisterin hervor
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Erhardt+Leimer GmbH

Talentschmiede von Erhardt+Leimer bringt Deutsche Meisterin hervor

Lisa Schuster von Erhardt+Leimer erhält ihre Urkunde. Foto: Erhartd+Leimer
Lisa Schuster von Erhardt+Leimer erhält ihre Urkunde. Foto: Erhartd+Leimer

Mit Lisa Schuster konnte die Firma Erhardt+Leimer bereits zum dritten Mal in Folge die Bundessiegerin in der Sparte Systemelektroniker stellen. Die 21-Jährige gewann den Wettbewerb der Deutschen Handwerkskammer Mitte November in Oldenburg. Sie löste die gestellten Aufgaben und Wissensfragen am besten.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Lisa Schuster ist Deutschlands beste Systemelektronikerin. Die Azubine aus dem Hause Erhardt+Leimer schnitt beim Wettbewerb der Deutschen Handwerkskammer am besten ab. Damit stellt das Stadtberger Unternehmen Erhardt+Leimer bereits zum dritten Mal in Folge die Bundessiegerin in dieser Sparte. Mit ihrer Leistung bestätigt Lisa Schuster den guten Ruf der Erhardt+Leimer GmbH als Ausbildungsbetrieb.

Erhardt+Leimer Siegerin nimmt Auszeichnung in Frankfurt entgegen

Im feierlichen Veranstaltungsrahmen zeichnete die Deutsche Handwerkskammer Lisa Schuster für ihre Ergebnisse aus. Vertreter der Handwerkskammer überreichten im Palmengarten Frankfurt allen Gewinnern ihre Urkunden des diesjährigen Bundesleistungswettbewerbs. Der Wettbewerb fand am 13. und 14. November in Oldenburg statt. Eineinhalb Tage lang hatten die Teilnehmer Zeit, die gestellte Aufgabe zu bewältigen.

Wettbewerbsteilnehmer müssen Speiseaufzug bauen

Lisa Schuster von Erhardt+Leimer musste wie die anderen Teilnehmer den Aufbau und die Steuerung für einen Speiseaufzug erstellen. Hierfür mussten die jungen Systemelektroniker Platinen mit elektronischen Bauteilen bestücken und löten. Auch eine technische Zeichnung gehörte zur Aufgabe. Desweiteren hatten sie Grundplatten zu fertigen und montieren, sowie Platinen zu verdrahten. Um das Projekt abzuschließen, mussten noch alle erforderlichen Sensoren angebracht und die SPS (speicherprogrammierbare Steuerung) in einem Schaltschrank verdrahtet werden. Beim Funktionstest durch die Jury wurde dann die Aufzugssteuerung genau unter die Lupe genommen. Anschließend wurden die Teilnehmer in einem Fachgespräch geprüft und einem Theorietest unterzogen.

Gewinnerin gibt sich bescheiden

„Die Aufgabe konnte ich mit den in der Ausbildung erworbenen Kenntnissen gut lösen“, so Lisa Schuster. „Die größte Herausforderung war der knappe Zeitrahmen!“ Dass sie gegenüber ihren Konkurrenten aus dem ganzen Bundesgebiet am Ende die Nase vorn hatte, kommentiert die 21-Jährige ganz bescheiden: „Vielleicht habe ich ein kleines bisschen genauer gearbeitet, aber die anderen Teilnehmer waren auch sehr gut!“

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema