Talente für die Region e.V.

Talente für die Region: Neuer Verein fördert Wirtschaft in Augsburg und Schwaben

Christian Gebler, Vorstandsvorsitzender von Talente für die Region e.V. Foto: Talente für die Region

Seit Frühjahr dieses Jahres existiert der Verein Talente für die Region. Der Name ist Programm: Junge Nachwuchskräfte sollen in der Wirtschaftsregion Augsburg und Schwaben gehalten werden. Inzwischen wird der Augsburger Verein von zahlreichen namhaften Unternehmen unterstützt. Sie alle haben den Wert regionaler Talente für den Wirtschaftsstandort Bayerisch-Schwaben erkannt.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Talente für die Region e.V. wurde im Frühjahr 2015 mit dem Ziel gegründet, den Standort Augsburg und Bayerisch-Schwaben nachhaltig zu stärken. Dazu sollen künftige Alumni mit der Region in Verbindung bleiben. Derzeit baut der Augsburger Verein eine Online-Plattform sowie ein Netzwerk zwischen den Akteuren der Region auf. Die Online-Plattform führt Alumni und Studenten durch eine Jobbörse zusammen. Gleichzeitig ermöglicht sie es den Unternehmen, mit Studenten und Alumni in Verbindung zu bleiben. Zu den Förderern von Talente für die Region zählen unter anderem die Kanzlei Sonntag & Partner, der vmm wirtschaftsverlag, das Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW) und SMC IT Solutions. Auch die Bundesagentur für Arbeit, die CPU Softwarehouse AG, die IHK Schwaben sowie die alphasystems GmbH und Regio A3 unterstützen den Verein bereits.

Auch weiche Standortfaktoren werden berücksichtigt

Neben der Jobbörse sollen Studenten und Alumni gezielt über die Region informiert werden: Welche Top-Unternehmen gibt es? Welche Positionen werden aktuell gesucht? Was passiert in Augsburg und in Bayerisch-Schwaben? Was tut sich in Sport, Freizeit und Kultur? Die Online-Plattform vereint alle bestehenden, starken Aktivitäten in der Region. Der Verein Talente für die Region bringt auf diese Weise unterschiedliche Motivationen, Ziele und Sprachen auf einen Nenner.

Anlaufstelle für Menschen, die ihren Lebensmittelpunkt in Schwaben sehen

Talente für die Region will in den kommenden fünf Jahren ein Vorzeige-Modell entwickeln. Ziel ist die nationale und internationale Vermarktung des Wirtschaftsraums Augsburg und Schwaben. Talente für die Region will das Wachstum der Unternehmen vor Ort sichern – durch die Zuführung von Top-Führungs- und Fachkräften. Den Vorteil sieht Talente für die Region darin, dass diese Menschen Bayerisch-Schwaben bereits kennen. Sie haben exzellente Netzwerke und sehen ihren langfristigen Mittelpunkt in der Region. Der Verein versteht sich auch als Drehscheibe für Talente in der Wirtschaftsregion Augsburg und in Schwaben.

Talente für die Region vereint Bildung, Wirtschaft und Politik

Zielgruppe des Vereins sind Studenten und Alumni der hiesigen Bildungsinstitutionen. Auch an den Mittelstand sowie die Politik und die Kammern richtet sich Talente für die Region. Der Verein will Bildungsinstitutionen dabei unterstützen, Studierenden und Alumni den Sinn des Netzwerkens zu vermitteln. Diese werden motiviert, beizutreten, Angebote aktiv zu nutzen und sich somit langfristig an die Institutionen zu binden. Die Bildungsinstitutionen werden auf diese Weise beim Auf- und Ausbau der Alumni-Netzwerke unterstützt.

Wirtschaft will Talente in der Region halten

In den Führungsrollen des Vereins finden sich zahlreiche hochkarätige Wirtschaftsvertreter wieder. Dazu gehören auch Dr. Hartmut Wurster, stellvertretender Präsident der IHK Schwaben, und Roland Kreitmeier, Leiter der Siemens-Niederlassungen in Augsburg und München. Das gleiche gilt für Wolfgang Löhr, Partner bei Sonntag & Partner, sowie Michael Brecht, CEO der Doodle AG. Dieter Kirchmaier, PFC Unternehmensberatung, und Prof Dr. Gordon Rohrmair, Vizepräsident der Hochschule Augsburg gehören auch zum Beirat. Hier ist außerdem Prof. Dr. Peter Schettgen vom ZWW vertreten. Der Beirats-Vorsitzender ist Thomas Hauser, Vorstandsvorsitzender von Talente für die Region ist Christian Gebler.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Talente für die Region e.V.

Talente für die Region: Neuer Verein fördert Wirtschaft in Augsburg und Schwaben

Christian Gebler, Vorstandsvorsitzender von Talente für die Region e.V. Foto: Talente für die Region

Seit Frühjahr dieses Jahres existiert der Verein Talente für die Region. Der Name ist Programm: Junge Nachwuchskräfte sollen in der Wirtschaftsregion Augsburg und Schwaben gehalten werden. Inzwischen wird der Augsburger Verein von zahlreichen namhaften Unternehmen unterstützt. Sie alle haben den Wert regionaler Talente für den Wirtschaftsstandort Bayerisch-Schwaben erkannt.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Talente für die Region e.V. wurde im Frühjahr 2015 mit dem Ziel gegründet, den Standort Augsburg und Bayerisch-Schwaben nachhaltig zu stärken. Dazu sollen künftige Alumni mit der Region in Verbindung bleiben. Derzeit baut der Augsburger Verein eine Online-Plattform sowie ein Netzwerk zwischen den Akteuren der Region auf. Die Online-Plattform führt Alumni und Studenten durch eine Jobbörse zusammen. Gleichzeitig ermöglicht sie es den Unternehmen, mit Studenten und Alumni in Verbindung zu bleiben. Zu den Förderern von Talente für die Region zählen unter anderem die Kanzlei Sonntag & Partner, der vmm wirtschaftsverlag, das Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW) und SMC IT Solutions. Auch die Bundesagentur für Arbeit, die CPU Softwarehouse AG, die IHK Schwaben sowie die alphasystems GmbH und Regio A3 unterstützen den Verein bereits.

Auch weiche Standortfaktoren werden berücksichtigt

Neben der Jobbörse sollen Studenten und Alumni gezielt über die Region informiert werden: Welche Top-Unternehmen gibt es? Welche Positionen werden aktuell gesucht? Was passiert in Augsburg und in Bayerisch-Schwaben? Was tut sich in Sport, Freizeit und Kultur? Die Online-Plattform vereint alle bestehenden, starken Aktivitäten in der Region. Der Verein Talente für die Region bringt auf diese Weise unterschiedliche Motivationen, Ziele und Sprachen auf einen Nenner.

Anlaufstelle für Menschen, die ihren Lebensmittelpunkt in Schwaben sehen

Talente für die Region will in den kommenden fünf Jahren ein Vorzeige-Modell entwickeln. Ziel ist die nationale und internationale Vermarktung des Wirtschaftsraums Augsburg und Schwaben. Talente für die Region will das Wachstum der Unternehmen vor Ort sichern – durch die Zuführung von Top-Führungs- und Fachkräften. Den Vorteil sieht Talente für die Region darin, dass diese Menschen Bayerisch-Schwaben bereits kennen. Sie haben exzellente Netzwerke und sehen ihren langfristigen Mittelpunkt in der Region. Der Verein versteht sich auch als Drehscheibe für Talente in der Wirtschaftsregion Augsburg und in Schwaben.

Talente für die Region vereint Bildung, Wirtschaft und Politik

Zielgruppe des Vereins sind Studenten und Alumni der hiesigen Bildungsinstitutionen. Auch an den Mittelstand sowie die Politik und die Kammern richtet sich Talente für die Region. Der Verein will Bildungsinstitutionen dabei unterstützen, Studierenden und Alumni den Sinn des Netzwerkens zu vermitteln. Diese werden motiviert, beizutreten, Angebote aktiv zu nutzen und sich somit langfristig an die Institutionen zu binden. Die Bildungsinstitutionen werden auf diese Weise beim Auf- und Ausbau der Alumni-Netzwerke unterstützt.

Wirtschaft will Talente in der Region halten

In den Führungsrollen des Vereins finden sich zahlreiche hochkarätige Wirtschaftsvertreter wieder. Dazu gehören auch Dr. Hartmut Wurster, stellvertretender Präsident der IHK Schwaben, und Roland Kreitmeier, Leiter der Siemens-Niederlassungen in Augsburg und München. Das gleiche gilt für Wolfgang Löhr, Partner bei Sonntag & Partner, sowie Michael Brecht, CEO der Doodle AG. Dieter Kirchmaier, PFC Unternehmensberatung, und Prof Dr. Gordon Rohrmair, Vizepräsident der Hochschule Augsburg gehören auch zum Beirat. Hier ist außerdem Prof. Dr. Peter Schettgen vom ZWW vertreten. Der Beirats-Vorsitzender ist Thomas Hauser, Vorstandsvorsitzender von Talente für die Region ist Christian Gebler.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben