Zusammenarbeit

swa suchen Partner für Projekt auf Gaswerksareal Augsburg

Die Stadtwerke Augsburg (swa) sind aktuell auf der Suche nach einer Kooperation für ein zukünftiges Entwicklungsprojekt. Worum es sich hierbei handelt.

Für einen weiteren Entwicklungsschritt auf dem Gaswerksgelände suchen die Stadtwerke Augsburg (swa) Projektpartner. Gemeinsam soll der große Teleskop-Gasbehälter zu einer multifunktionalen Veranstaltungshalle umgebaut und entwickelt werden. Damit soll bei den Augsburger Veranstaltungslocations eine Lücke geschlossen werden.

Hotspot für regionale und überregionale Veranstaltungsszene

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das ehemalige Industrieareal in Augsburg Oberhausen präsentiert sich aktuell im Rahmen des Gaswerksommers. Auf der Festivalfläche gibt es an den Wochenenden Konzerte und Performances unter freiem Himme. „Wir sind froh, dass wir auf dem Gaswerk nach dem Corona bedingten Dornröschenschlaf nun wieder Besucherinnen und Besucher willkommen heißen können“, so swa-Geschäftsführer Alfred Müllner. „Das Gelände eignet sich bestens für Veranstaltungen aller Art und soll weiter zum Hotspot für die regionale und überregionale Veranstaltungsszene entwickelt werden.“

Freifläche für Konzerte bis 10.000 Besucher

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Bereits heute bietet das Industrieensemble Obdach für Kultur und Kreativität: das Staatstheater sowie das Restaurant im ehemaligen Ofenhaus, Künstlerateliers und Bandübungsräume oder Büros für Kreativwirtschaft und Start-ups. Dazu eine Freifläche für Konzerte bis 10.000 Besucher, Festivalflächen sowie Veranstaltungsräume im Kühlergebäude und Apparatehaus. Nun soll das Erlebnisspektrum auf dem Gelände nochmals erweitert und der größere der beiden Teleskopgasbehälter zu einer multifunktionalen Veranstaltungslocation umgebaut werden.

Investor und Betreiber gesucht

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Dafür suchen die swa aktuell einen Betreiber und Investor. „Ideal wäre ein Projektpartner, der sowohl Expertise in den Bereichen Events und Gastronomie mitbringt, als auch über Erfahrung im Umbau anspruchsvoller baulicher Strukturen verfügt“, sagt swa-Projektleiter Nihat Anac. Konzeptionell soll die neue Räumlichkeit möglichst ganzjährig und facettenreich Menschen auf das Gaswerk locken und sich in die Geländeentwicklung mit einem Fokus auf Kultur, Neue Kreative Arbeit und Events einfügen. Ende Oktober soll ein Partner dafür gefunden sein. Bis 30. September können entsprechende Konzeptentwürfe eingereicht werden.

Bereits im Mai wurden weitere Pläne für das Areal verkündet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Zusammenarbeit

swa suchen Partner für Projekt auf Gaswerksareal Augsburg

Die Stadtwerke Augsburg (swa) sind aktuell auf der Suche nach einer Kooperation für ein zukünftiges Entwicklungsprojekt. Worum es sich hierbei handelt.

Für einen weiteren Entwicklungsschritt auf dem Gaswerksgelände suchen die Stadtwerke Augsburg (swa) Projektpartner. Gemeinsam soll der große Teleskop-Gasbehälter zu einer multifunktionalen Veranstaltungshalle umgebaut und entwickelt werden. Damit soll bei den Augsburger Veranstaltungslocations eine Lücke geschlossen werden.

Hotspot für regionale und überregionale Veranstaltungsszene

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das ehemalige Industrieareal in Augsburg Oberhausen präsentiert sich aktuell im Rahmen des Gaswerksommers. Auf der Festivalfläche gibt es an den Wochenenden Konzerte und Performances unter freiem Himme. „Wir sind froh, dass wir auf dem Gaswerk nach dem Corona bedingten Dornröschenschlaf nun wieder Besucherinnen und Besucher willkommen heißen können“, so swa-Geschäftsführer Alfred Müllner. „Das Gelände eignet sich bestens für Veranstaltungen aller Art und soll weiter zum Hotspot für die regionale und überregionale Veranstaltungsszene entwickelt werden.“

Freifläche für Konzerte bis 10.000 Besucher

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Bereits heute bietet das Industrieensemble Obdach für Kultur und Kreativität: das Staatstheater sowie das Restaurant im ehemaligen Ofenhaus, Künstlerateliers und Bandübungsräume oder Büros für Kreativwirtschaft und Start-ups. Dazu eine Freifläche für Konzerte bis 10.000 Besucher, Festivalflächen sowie Veranstaltungsräume im Kühlergebäude und Apparatehaus. Nun soll das Erlebnisspektrum auf dem Gelände nochmals erweitert und der größere der beiden Teleskopgasbehälter zu einer multifunktionalen Veranstaltungslocation umgebaut werden.

Investor und Betreiber gesucht

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Dafür suchen die swa aktuell einen Betreiber und Investor. „Ideal wäre ein Projektpartner, der sowohl Expertise in den Bereichen Events und Gastronomie mitbringt, als auch über Erfahrung im Umbau anspruchsvoller baulicher Strukturen verfügt“, sagt swa-Projektleiter Nihat Anac. Konzeptionell soll die neue Räumlichkeit möglichst ganzjährig und facettenreich Menschen auf das Gaswerk locken und sich in die Geländeentwicklung mit einem Fokus auf Kultur, Neue Kreative Arbeit und Events einfügen. Ende Oktober soll ein Partner dafür gefunden sein. Bis 30. September können entsprechende Konzeptentwürfe eingereicht werden.

Bereits im Mai wurden weitere Pläne für das Areal verkündet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben