Ehrung

Stadtwerke Augsburg für Nachhaltigkeit ausgezeichnet

Die Stadtwerke Augsburg (swa) erhalten für ihr nachhaltiges Mobilitätsangebot den Leserpreis der Zeitung für kommunale Wirtschaft (ZfK) in der Kategorie ÖPNV. Wie dies begründet wurde.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mitte Mai hat das Mobilitätsangebot der Stadtwerke Augsburg (swa) eine Auszeichnung erhalten. Bus und Tram, Carsharing-Auto und Leihrad mit einem einzigen Abo nutzen: Das ist das Prinzip der Mobil-Flat, mit der die swa seit Herbst 2019 ein bundesweit einzigartiges Mobilitätsangebot schaffen. Für dieses Projekt wurden die swa nun mit dem ZfK-Nachhaltigkeits-Award in Silber in der Kategorie ÖPNV ausgezeichnet. Auch die City Zone der swa, also die kostenfreie Nutzung von Bus und Tram innerhalb der Augsburger Innenstadt, ist Teil der Auszeichnung.

Online-Voting hat Favoriten bestimmt

Aus knapp 50 eingereichten Bewerbungen von kommunalen Unternehmen in ganz Deutschland gelangten 20 Projekte in die Endauswahl. 15.000 ZfK-Leser stimmten per Online-Voting über ihre Favoriten ab. Den Leserpreis in Gold in der Kategorie ÖPNV erhielt die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaf Nürnberg für die Elektrifizierung der gesamten Busflotte bis Mitte der 2030er Jahre und ein innovatives E-Bus-Carport mit Photovoltaikanlage und Gründach.

Ziel der swa: Nachhaltige Zukunft

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Nachhaltige und flexible Mobilität für die Augsburgerinnen und Augsburger zur Verfügung zu stellen – das ist unser Ziel“, sagt swa Geschäftsführer Dr. Walter Casazza. Schon seit Jahren setzen die swa laut eigener Aussage durch den Antrieb ihrer Straßenbahnen und Busse mit Ökostrom und Biogas auf Nachhaltigkeit. Flexibel und individuell nutzbare Angebote wie swa Carsharing, swa Rad und ganz neu das swaxi machen Mobilität für alle noch einfacher zugänglich. „Dass mit der Mobil-Flat und der City Zone zwei unserer Mobilitätsprojekte mit dem ZfK-Nachhaltigkeits-Award in Silber ausgezeichnet wurden, zeigt uns, dass wir uns auf dem richtigen Weg in eine nachhaltige Zukunft befinden“, freut sich Casazza.

Swaxi der swa in der Testphase

Mit der Mobil-Flat haben die swa drei Mobilitätsangebote in einem Paket zu Festpreisen gebündelt: ÖPNV, Carsharing und Rad. Das Mobil-Abo für Bus und Straßenbahn und die kostenfreie Nutzung von swa Rad jeweils bis zu 30 Minuten, auch mehrmals am Tag ist immer in der Mobil-Flat inbegriffen. Je nach Modell ist die Nutzung von swa Carsharing mit mehr oder weniger Stunden oder Kilometern enthalten. Die City Zone ermöglicht es zwischen neun Stationen rund um Königsplatz und Moritzplatz kostenfrei unterwegs zu sein. Wer sich innerhalb der City-Zone mit Bus und Straßenbahn bewegt, muss kein Fahrgeld zahlen und kein Ticket lösen. Als weiteren Baustein einer flexiblen Mobilität testen die swa seit vergangenem Jahr das Swaxi, ein Ridesharing-Angebot. Per App kann das swaxi gerufen werden und fährt Fahrgäste kostengünstig durch Augsburg.

Prämierung von zwölf kommunalen Unternehmen

Bereits zum zweiten Mal hat die Zeitung für kommunale Wirtschaft (ZfK) innovative Projekte aus der Kommunalwirtschaft rund um den Klima- und Ressourcenschutz sowie die Energiewende mit dem ZfK-NachhaltigkeitsAWARD ausgezeichnet. Mit „Leserpreisen“ wurden insgesamt zwölf kommunale Unternehmen prämiert und zwar in den Kategorien Energie, Entsorgung, ÖPNV und Wasser/Abwasser. In diesen vier Sparten wurde je ein ZfK-NachhaltigkeitsAWARD in Gold, in Silber und in Bronze vergeben. Dabei sind die abgegebenen Leserstimmen zu 60 Prozent und die Stimme der ZfK-Redaktion zu 40 Prozent in das Votum eingeflossen.

Für die swa war Mitte Mai bereits ein besonderer Tag. Denn auf der Verlängerung der Straßenbahnlinie 3 wurde das letzte Gleisstück verlegt. Was jetzt noch fehlt – und wann die Bahnen fahren.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ehrung

Stadtwerke Augsburg für Nachhaltigkeit ausgezeichnet

Die Stadtwerke Augsburg (swa) erhalten für ihr nachhaltiges Mobilitätsangebot den Leserpreis der Zeitung für kommunale Wirtschaft (ZfK) in der Kategorie ÖPNV. Wie dies begründet wurde.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mitte Mai hat das Mobilitätsangebot der Stadtwerke Augsburg (swa) eine Auszeichnung erhalten. Bus und Tram, Carsharing-Auto und Leihrad mit einem einzigen Abo nutzen: Das ist das Prinzip der Mobil-Flat, mit der die swa seit Herbst 2019 ein bundesweit einzigartiges Mobilitätsangebot schaffen. Für dieses Projekt wurden die swa nun mit dem ZfK-Nachhaltigkeits-Award in Silber in der Kategorie ÖPNV ausgezeichnet. Auch die City Zone der swa, also die kostenfreie Nutzung von Bus und Tram innerhalb der Augsburger Innenstadt, ist Teil der Auszeichnung.

Online-Voting hat Favoriten bestimmt

Aus knapp 50 eingereichten Bewerbungen von kommunalen Unternehmen in ganz Deutschland gelangten 20 Projekte in die Endauswahl. 15.000 ZfK-Leser stimmten per Online-Voting über ihre Favoriten ab. Den Leserpreis in Gold in der Kategorie ÖPNV erhielt die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaf Nürnberg für die Elektrifizierung der gesamten Busflotte bis Mitte der 2030er Jahre und ein innovatives E-Bus-Carport mit Photovoltaikanlage und Gründach.

Ziel der swa: Nachhaltige Zukunft

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Nachhaltige und flexible Mobilität für die Augsburgerinnen und Augsburger zur Verfügung zu stellen – das ist unser Ziel“, sagt swa Geschäftsführer Dr. Walter Casazza. Schon seit Jahren setzen die swa laut eigener Aussage durch den Antrieb ihrer Straßenbahnen und Busse mit Ökostrom und Biogas auf Nachhaltigkeit. Flexibel und individuell nutzbare Angebote wie swa Carsharing, swa Rad und ganz neu das swaxi machen Mobilität für alle noch einfacher zugänglich. „Dass mit der Mobil-Flat und der City Zone zwei unserer Mobilitätsprojekte mit dem ZfK-Nachhaltigkeits-Award in Silber ausgezeichnet wurden, zeigt uns, dass wir uns auf dem richtigen Weg in eine nachhaltige Zukunft befinden“, freut sich Casazza.

Swaxi der swa in der Testphase

Mit der Mobil-Flat haben die swa drei Mobilitätsangebote in einem Paket zu Festpreisen gebündelt: ÖPNV, Carsharing und Rad. Das Mobil-Abo für Bus und Straßenbahn und die kostenfreie Nutzung von swa Rad jeweils bis zu 30 Minuten, auch mehrmals am Tag ist immer in der Mobil-Flat inbegriffen. Je nach Modell ist die Nutzung von swa Carsharing mit mehr oder weniger Stunden oder Kilometern enthalten. Die City Zone ermöglicht es zwischen neun Stationen rund um Königsplatz und Moritzplatz kostenfrei unterwegs zu sein. Wer sich innerhalb der City-Zone mit Bus und Straßenbahn bewegt, muss kein Fahrgeld zahlen und kein Ticket lösen. Als weiteren Baustein einer flexiblen Mobilität testen die swa seit vergangenem Jahr das Swaxi, ein Ridesharing-Angebot. Per App kann das swaxi gerufen werden und fährt Fahrgäste kostengünstig durch Augsburg.

Prämierung von zwölf kommunalen Unternehmen

Bereits zum zweiten Mal hat die Zeitung für kommunale Wirtschaft (ZfK) innovative Projekte aus der Kommunalwirtschaft rund um den Klima- und Ressourcenschutz sowie die Energiewende mit dem ZfK-NachhaltigkeitsAWARD ausgezeichnet. Mit „Leserpreisen“ wurden insgesamt zwölf kommunale Unternehmen prämiert und zwar in den Kategorien Energie, Entsorgung, ÖPNV und Wasser/Abwasser. In diesen vier Sparten wurde je ein ZfK-NachhaltigkeitsAWARD in Gold, in Silber und in Bronze vergeben. Dabei sind die abgegebenen Leserstimmen zu 60 Prozent und die Stimme der ZfK-Redaktion zu 40 Prozent in das Votum eingeflossen.

Für die swa war Mitte Mai bereits ein besonderer Tag. Denn auf der Verlängerung der Straßenbahnlinie 3 wurde das letzte Gleisstück verlegt. Was jetzt noch fehlt – und wann die Bahnen fahren.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben