Stadtwerke Augsburg Holding GmbH / KUKA Roboter GmbH

swa schließt Kuka ans Fernwärmenetz an

KUKA baut ihren Standort an der Zugspitzstraße aus. Foto: B4B SCHWABEN

Die swa schließen die Firma KUKA an das Fernwärmenetz an. Ab heute, 20. April, kommt es deswegen in der Fritz-Koelle- und der Reichenbergerstraße zu Verkehrseinschränkungen. Diese dauern circa acht Wochen an.

von Alexandra Hetmann, Online-Redaktion

Wegen des Neubaus einer Fernwärmeleitung für die KUKA Roboter GmbH kommt es ab Montag, 20. April 2015, im Bereich der Fritz-Koelle- und der Reichenbergerstraße im Stadtteil Herrenbach zu Verkehrseinschränkungen. So wird die Zufahrt von der Fritz-Koelle- auf die Reichenberger Straße für etwa acht Wochen gesperrt. Die Reichenberger Straße ist in diesem Bereich bis voraussichtlich Anfang Juni nur einspurig befahrbar. Der Verkehr kann jedoch, durch eine Ampel geregelt, abwechselnd in beide Richtungen fließen.

KUKA bekommt nachhaltige Fernwärmeversorgung der swa

Mit den Bauarbeiten schließen die Stadtwerke Augsburg (swa) die KUKA Roboter GmbH an das Fernwärmenetz an. KUKA baut ihren Standort an der Zugspitzstraße aus. Das Unternehmen hat sich für die umweltschonende Fernwärmeversorgung der swa entschieden. Die Fernwärmeleitung vom Firmengelände auf der Ostseite des Lechs sowie über den Osram-Steg ist bereits erstellt worden oder im Bau. Nun ist in Gegenrichtung der Bereich von der Anschlussstelle in der Fritz-Koelle-Straße bis zur Berliner Allee dran. „Leider müssen wir die Reichenberger Straße queren und damit auf einigen Metern in den erst vor kurzem erneuerten Belag eingreifen“, so Stadtwerke-Sprecher Jürgen Fergg. Die Entscheidung, dass das Unternehmen an die Fernwärme angeschlossen werden soll, sei jedoch erst nach der Neugestaltung der Straße gefallen. „Wir halten den Eingriff in den Straßenraum so gering wie möglich“, so Jürgen Fergg.

Fernwärmeleitung kreuzt verschiedene Straßen

So wird die neue Leitung im Bereich der Fritz-Koelle-Straße an die bestehende Fernwärmeleitung angeschlossen und auf kurzem Weg über die Reichenberger Straße auf den nördlichen Gehweg geführt. Im Gehwegbereich geht es dann bis zum Proviantbach, unter diesem durch und weiter im Grünstreifen. Dort laufen die Bauarbeiten bereits seit einer Woche. Vor dem Kreisverkehr mit der Einfahrt zum Real-Markt geht die Leitung auf Privatgelände Richtung Norden bis zur Proviantbachstraße.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Stadtwerke Augsburg Holding GmbH / KUKA Roboter GmbH

swa schließt Kuka ans Fernwärmenetz an

KUKA baut ihren Standort an der Zugspitzstraße aus. Foto: B4B SCHWABEN

Die swa schließen die Firma KUKA an das Fernwärmenetz an. Ab heute, 20. April, kommt es deswegen in der Fritz-Koelle- und der Reichenbergerstraße zu Verkehrseinschränkungen. Diese dauern circa acht Wochen an.

von Alexandra Hetmann, Online-Redaktion

Wegen des Neubaus einer Fernwärmeleitung für die KUKA Roboter GmbH kommt es ab Montag, 20. April 2015, im Bereich der Fritz-Koelle- und der Reichenbergerstraße im Stadtteil Herrenbach zu Verkehrseinschränkungen. So wird die Zufahrt von der Fritz-Koelle- auf die Reichenberger Straße für etwa acht Wochen gesperrt. Die Reichenberger Straße ist in diesem Bereich bis voraussichtlich Anfang Juni nur einspurig befahrbar. Der Verkehr kann jedoch, durch eine Ampel geregelt, abwechselnd in beide Richtungen fließen.

KUKA bekommt nachhaltige Fernwärmeversorgung der swa

Mit den Bauarbeiten schließen die Stadtwerke Augsburg (swa) die KUKA Roboter GmbH an das Fernwärmenetz an. KUKA baut ihren Standort an der Zugspitzstraße aus. Das Unternehmen hat sich für die umweltschonende Fernwärmeversorgung der swa entschieden. Die Fernwärmeleitung vom Firmengelände auf der Ostseite des Lechs sowie über den Osram-Steg ist bereits erstellt worden oder im Bau. Nun ist in Gegenrichtung der Bereich von der Anschlussstelle in der Fritz-Koelle-Straße bis zur Berliner Allee dran. „Leider müssen wir die Reichenberger Straße queren und damit auf einigen Metern in den erst vor kurzem erneuerten Belag eingreifen“, so Stadtwerke-Sprecher Jürgen Fergg. Die Entscheidung, dass das Unternehmen an die Fernwärme angeschlossen werden soll, sei jedoch erst nach der Neugestaltung der Straße gefallen. „Wir halten den Eingriff in den Straßenraum so gering wie möglich“, so Jürgen Fergg.

Fernwärmeleitung kreuzt verschiedene Straßen

So wird die neue Leitung im Bereich der Fritz-Koelle-Straße an die bestehende Fernwärmeleitung angeschlossen und auf kurzem Weg über die Reichenberger Straße auf den nördlichen Gehweg geführt. Im Gehwegbereich geht es dann bis zum Proviantbach, unter diesem durch und weiter im Grünstreifen. Dort laufen die Bauarbeiten bereits seit einer Woche. Vor dem Kreisverkehr mit der Einfahrt zum Real-Markt geht die Leitung auf Privatgelände Richtung Norden bis zur Proviantbachstraße.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben