B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Svea Solar erweitert seine Standorte
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Investorendeal

Svea Solar erweitert seine Standorte

 Erik Martinson, CEO und Mitbegründer von Svea Solar und Herman Korsgaard, Direktor bei Altor.
Erik Martinson, CEO und Mitbegründer von Svea Solar und Herman Korsgaard, Direktor bei Altor. Foto: Svea Solar

Mit alternativer Energiegewinnung soll Europa sich eigenständig versorgen. Zu diesem Ziel will Svea Solar als Markführer für Solarenergie seinen Beitrag leisten. Dafür schloss das schwedische Unternehmen mit Standort in Klosterlechfeld nun einen finanzkräftigen Investorendeal ab. Welche Pläne mit der Partnerschaft verfolgt werden sollen.

Svea Solar hat sich im ersten Quartal 2022 eine Großinvestition gesichert, um das Wachstum des Unternehmens zu beschleunigen. Allein in diesem Jahr sollen sowohl der Umsatz als auch die Zahl der Mitarbeiter verdoppelt werden. So wurden in Deutschland seit Juli 2021 sechs Standorte eröffnet, sechs weitere sollen noch bis September folgen. Unter anderem wurde eine Zweigstelle in Klosterlechfeld errichtet. Neuer Hauptinvestor ist die Investmentfirma Altor, deren Investition sich auf das Kerngeschäft von Svea Solar, Dachanlagen und Energieoptimierungslösungen, konzentriert. 

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Diese Wachstumsstrategie wird verfolgt

Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen sein Umsatzziel von 100 Millionen Euro erreicht. Bis 2022 soll dieser Betrag verdoppelt werden. Derzeit beschäftigt Svea Solar mehr als 700 Mitarbeiter in fünf Märkten und plant, bis 2025 weitere 5.000 Mitarbeiter zu beschäftigen. Um ein schnelles Wachstum und eine rasche Expansion in Europa zu gewährleisten, konnte das Unternehmen nun die Investmentfirma Altor als neuen Hauptinvestor gewinnen. 

Die Investition solle dazu beitragen, der europäische Marktführer im Bereich der Solarenergie für Privathaushalte zu werden und bis 2026 rund 80 Prozent von Europa abzudecken. Altor verfüge über umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen Klimawandel und Internationalisierung schnell wachsender Unternehmen.  

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Europa soll sich autonom versorgen

„Es ist wichtiger denn je, den Zugang zu sauberer Energie in Europa rasch auszubauen, zum einen für das Klima, zum anderen, um sicherzustellen, dass Europa sich selbst mit Energie versorgen kann. Dieser enorme Beitrag eines erfahrenen und engagierten Investors wie Altor wird es uns ermöglichen, einen weiteren Beitrag zu einem nachhaltigeren, widerstandsfähigeren und unabhängigeren Energiesystem zu leisten. Für uns war es wichtig, dass Altor unsere Vision einer Zukunft ohne fossile Brennstoffe teilt, in der wir den Menschen helfen, sich so schnell wie möglich mit sauberer Energie selbst zu versorgen. Wir freuen uns sehr auf die enge Zusammenarbeit mit einem Weltklasse-Investor wie Altor", erklärt Erik Martinson, CEO und Mitbegründer von Svea Solar. 


Beweggründe des Investors

„Die Investition baut auf die Anlageerfolge von Altor in umweltfreundliche Unternehmen auf und ist ein Beweis für unsere feste Überzeugung, dass Solarenergie eine entscheidende Komponente für die europäische Energieversorgung und das Energiegleichgewicht darstellt. Svea Solar hat sich schnell zum führenden Solarunternehmen für Privathaushalte in Schweden entwickelt und ist auch in Spanien, Deutschland, den Niederlanden und Belgien vertreten. Das innovative, dynamische Team von Svea Solar hat eine bemerkenswerte Markenposition aufgebaut, und wir sind sicher, dass es auch in den kommenden Jahren eine Schlüsselrolle bei der Energiewende in Europa spielen wird. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Svea-Team und den Gesellschaftern, um dieses Ziel zu erreichen", sagt Herman Korsgaard, Direktor bei Altor.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema