Stadt Augsburg | Baumaßnahmen

Staugefahr: Baumaßnahme an der Friedberger Straße

Symbolbild. Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de

In der Augsburger Innenstadt stehen weitere Baumaßnahmen an. Dieses Mal ist die vielbefahrene Friedberger Straße betroffen. Zwischen Dr.-Grandel-Straße und Inverness-Allee (Höhe Tunnel) starten am Montag zweiwöchige Sanierungen.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Von 26. September bis 8. Oktober wird die Friedberger Straße damit nur eingeschränkt befahrbar sein. Betroffen davon sind auch viele Pendler. Die Straße führt vom Stadtrand in Hochzoll bis zur Hochschule Augsburg. Damit ist sie für viele eine wichtige Verbindungsstraße. Beibehalten wird die Bushaltestelle der Linie 32.

Friedberger Straße wird einspurig

Saniert wird das Stück zwischen Dr.-Grandel-Straße und Inverness-Allee (Höhe Tunnel). Geplant ist, den Asphalt abzufräsen und die Deckschicht zu erneuern. Die Arbeiten haben zur Folge, dass nur eine Fahrspur pro Richtung auf der Friedberger Straße genutzt werden kann. Außerdem muss im Zuge der Sanierung die Auf- und Abfahrtsrampe auf die Schleifenstraße gesperrt werden. Auch hier wird die Deckschicht erneuert.

Auch auf der Inverness-Allee wird es eng

Eingeengt wird aufgrund der Arbeiten weiter die Inverness-Allee auf Höhe des Tunnels. Auch hier steht nur eine Fahrspur pro Richtung zur Verfügung. Fuß- und Radwege sind während der Baumaßnahme weiterhin vorhanden. Jedoch wird es während der Baumaßnahme nur eine signalisierte Querungsmöglichkeit auf Höhe der Theodor-Wiedemann-Straße geben.

Stadt empfiehlt Strecke zu meiden

Autofahrer werden über die Haunstetter Straße und das Rote Tor umgeleitet. Die Strecke ist ausgeschildert. Die Stadt empfiehlt den Bereich jedoch generell zu umfahren. Insbesondere in und aus Richtung Friedberg sollte der Weg über Lechhausen (Nagahama-Allee und Amagasaki-Allee) und die Blücherstraße genutzt werden.

Arbeiten an der St2380 verhindern Arbeiten in den Ferien

Die Baumaßnahmen an der Friedberger Straße beginnen damit fast parallel zum Schulstart. Schuld ist die Vollsperrung der St2380 (Königsbrunn). Während der Sommerferien diente die Friedberger Straße als Umleitungsstrecke. Sie musste in den verkehrsärmeren Sommerferien damit frei von Baumaßnahmen bleiben. Die Strecke zwischen Mering und Königsbrunn konnte zwar früher als gedacht eröffnet werden, aber immer noch zu spät um in den Ferien auf der Friedberger Straße zu bauen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Stadt Augsburg | Baumaßnahmen

Staugefahr: Baumaßnahme an der Friedberger Straße

Symbolbild. Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de

In der Augsburger Innenstadt stehen weitere Baumaßnahmen an. Dieses Mal ist die vielbefahrene Friedberger Straße betroffen. Zwischen Dr.-Grandel-Straße und Inverness-Allee (Höhe Tunnel) starten am Montag zweiwöchige Sanierungen.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Von 26. September bis 8. Oktober wird die Friedberger Straße damit nur eingeschränkt befahrbar sein. Betroffen davon sind auch viele Pendler. Die Straße führt vom Stadtrand in Hochzoll bis zur Hochschule Augsburg. Damit ist sie für viele eine wichtige Verbindungsstraße. Beibehalten wird die Bushaltestelle der Linie 32.

Friedberger Straße wird einspurig

Saniert wird das Stück zwischen Dr.-Grandel-Straße und Inverness-Allee (Höhe Tunnel). Geplant ist, den Asphalt abzufräsen und die Deckschicht zu erneuern. Die Arbeiten haben zur Folge, dass nur eine Fahrspur pro Richtung auf der Friedberger Straße genutzt werden kann. Außerdem muss im Zuge der Sanierung die Auf- und Abfahrtsrampe auf die Schleifenstraße gesperrt werden. Auch hier wird die Deckschicht erneuert.

Auch auf der Inverness-Allee wird es eng

Eingeengt wird aufgrund der Arbeiten weiter die Inverness-Allee auf Höhe des Tunnels. Auch hier steht nur eine Fahrspur pro Richtung zur Verfügung. Fuß- und Radwege sind während der Baumaßnahme weiterhin vorhanden. Jedoch wird es während der Baumaßnahme nur eine signalisierte Querungsmöglichkeit auf Höhe der Theodor-Wiedemann-Straße geben.

Stadt empfiehlt Strecke zu meiden

Autofahrer werden über die Haunstetter Straße und das Rote Tor umgeleitet. Die Strecke ist ausgeschildert. Die Stadt empfiehlt den Bereich jedoch generell zu umfahren. Insbesondere in und aus Richtung Friedberg sollte der Weg über Lechhausen (Nagahama-Allee und Amagasaki-Allee) und die Blücherstraße genutzt werden.

Arbeiten an der St2380 verhindern Arbeiten in den Ferien

Die Baumaßnahmen an der Friedberger Straße beginnen damit fast parallel zum Schulstart. Schuld ist die Vollsperrung der St2380 (Königsbrunn). Während der Sommerferien diente die Friedberger Straße als Umleitungsstrecke. Sie musste in den verkehrsärmeren Sommerferien damit frei von Baumaßnahmen bleiben. Die Strecke zwischen Mering und Königsbrunn konnte zwar früher als gedacht eröffnet werden, aber immer noch zu spät um in den Ferien auf der Friedberger Straße zu bauen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben